Bürgerinitiative MUT e.V.
 Benutzeranmeldung Termine :: Forum :: Weblinks :: Grusskarten :: Verein :: Infoportal :: Leserbriefe :: Externesblank.gif
Suche


Aktuell im Forum
· Re: hildenBLOG ist online - hildenBLOG ist wieder offline ...
· Re: hildenBLOG ist online - Wer Kommentare, die er ...
· Re: hildenBLOG ist online - Lieber admin. Du magst ...
· Biete 2x Mitfahrgelegenheit 5.11, Essen - Für den 'Nichtöffentlichen ...
· hildenBLOG ist online - Informationen rund um die Bauwut ...

Hauptmenü
· Startseite

Aktuelles
· Neues
· Kohlenmonoxid
· Atomausstieg
· Presse
· Bezirksregierung
· Stadtwerke
· Leserbriefe
· Termine
· Themen
· Forum

Informatives
· Suche
· Verein
· Werden Sie Mitglied!
· Satzung
· Wer wir sind

Nützliches
· Downloads
· Weblinks
· MUT e.V. Newsletter
· Grusskarten
· AvantGo
· RSS-Feed

Hilfreiches
· Empfehlen Sie uns
· Abenteuerspielplatz Hilden
· Tierheim Hilden

Anmeldung
 Benutzername
 Kennwort


Registrierung

Online
Es sind 38 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung


Archiv
Das war...
· Weihnachten 2005
· Neues in 2004
· Neues in 2003
· Neues in 2002
· Neues in 2001




Topic: Kohlenmonoxid
In diesem Topic sind folgende Beiträge:


CO-Pipeline: 10 Jahre Planfeststellung
Kohlenmonoxid - und immer noch kein erfolgreiches Ende für die Initiative "Stopp-CO-Pipeline" in Sicht

Hier die Pressemitteilung der Initiative

und Pressebericht in der RP
veröffentlicht von UP am 19.02.2017, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Valentinstag 2017
Kohlenmonoxid - und 10 Jahre Planfeststellungsbeschluss CO-Pipeline

10 Jahre Bürgerinitiative "Stopp CO-Pipeline"

Und wir machen weiter - wenn es sein muss auch weitere 10 Jahre!

Das bringen die Medien:
WDR: CO-Pipeline wird noch immer nicht betrieben
RP: Initiative will weiter gegen CO-Pipeline kämpfen
WAZ: Zehn Jahre Kampf gegen eine Giftgasleitung durch Wohngebiete
veröffentlicht von UP am 14.02.2017, 17:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Pressestimmen zum BVerfG
veröffentlicht von UP am 14.01.2017, 09:40 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Pressemitteilung und Entscheidung des BVerfG
Kohlenmonoxid - zur Unzulässigkeit der Richtervorlage des OVG Münster

Pressemitteilung BVerfG vom 13.01.2017:
Unzulässige Richtervorlage im Zusammenhang mit dem Bau einer Kohlenmonoxid-Pipeline


Beschluss BVerfG vom 21.12.2016:
Beschluss der 2. Kammer des Ersten Senats vom 21. Dezember 2016

veröffentlicht von UP am 13.01.2017, 15:40 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - Bundesverfassungsgericht
Kohlenmonoxid lehnt Annahme ab und verweist zurück an OVG Münster
Das stand in der Presse:
Rheinische Post: Karlsruhe lehnt Entscheidung ab
WAZ: Neue Hoffnung auf schnelles Ende der CO-Pipeline in Duisburg
veröffentlicht von UP am 11.01.2017, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline-Verfahren zurück an Oberverwaltungsgreicht Münster?!
Kohlenmonoxid - Pressemitteilung der Initiative "Stopp-CO-Pipeline" zur überraschenden Entwicklung im CO-Pipelineverfahren

Da bleibt jetzt zu hoffen, dass diese Überraschung nicht unseren Glauben in die Rechtsstaatlichkeit erschüttern wird.
PM Initiative: Warten auf schriftlichen Beschuss des BVG Karlsruhe zur Zurück?-Überweisung an OVG Münster
veröffentlicht von UP am 08.01.2017, 16:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bombenstimmung wieder in Duisburg
Kohlenmonoxid Pressemitteilung Initiative "Stopp-CO-Pipeline"
Schon wieder Bombe aus dem zweiten Weltkrieg in Duisburg nahe CO-Pipeline gefunden.
Hier PM der Initiative zum Bombenfund
veröffentlicht von UP am 17.09.2016, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressemitteilung der Initiative
veröffentlicht von UP am 13.09.2016, 17:10 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - ja - sie ist immer noch ein Thema und sie bleibt ein Thema bis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts!
Die wird zwar noch auf sich warten lassen, aber die Initiative "Stopp-CO-Pipeline" hat die Ausdauer und bleibt am Ball, auch wenn öffentlichkeitswirksame Aktionen eher sporadisch angesagt sind wie jetzt z.B. bei der Hauptversammlung von Bayer.

RP vom 27.04.2016 berichtet: Umstrittene CO-Pipeline wird zum Thema auf der Bayer-Hauptversammlung
Und diese Rede hat ein Aktivist der Initiative auf der Bayer-Hauptversammlung 2016 gehalten
veröffentlicht von UP am 06.05.2016, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer bohrt wieder - diesmal unter dem Rhein
Kohlenmonoxid - CO-Skandal soll weiter gehen

Lesen Sie dazu hier die Pressemitteilung der Initiative "Stopp-CO-Pipeline"
veröffentlicht von UP am 07.03.2016, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO und fehlende Druckkammern in NRW
Kohlenmonoxid - was schert uns schon das giftige Kohlenmonoxid in der Pipeline...
Sehen Sie hier den Beitrag der aktuellen Stunde vom 01.012.2015 zum Thema Druckkammer-Engpass

Und hier die Pressemitteilung der Initiative "Stopp CO-Pipeline":
Wieder - CO-Vergiftungen und zur Behandlung ab nach Wiesbaden
veröffentlicht von UP am 03.12.2015, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Rheinheim - das Katatstrophenmusical
Kohlenmonoxid Katastrophen-Musical nimmt Bayers - Sicherheitsbeteuerungen zur CO-Pipeline "auf die Schippe"!
Hierzu die PM der Initiative Stopp CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 30.10.2015, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Ärzte fordern Ende der CO-Transporte in Pipelines
veröffentlicht von UP am 19.09.2015, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bombenfund Duisburg-Huckingen
Kohlenmonoxid - alles untersucht - keine Blindgänger an der CO-Pipeline??

Dann vergleichen Sie doch mal die Bilder:
WAZ: Zehn-Zentner-Bombe in Duisburg-Huckingen ist entschärft

und

Todeszone der CO-Pipeline

Dann werden auch Sie zu der Erkenntnis kommen, dass die CO-Pipeline dicht an der Fundstelle liegt - mindestens aber in der Evakuierungszone.

Weitere Szenarien möchten wir uns gar nicht ausmalen - wir vertrauen weiterhin den Gerichten.
veröffentlicht von UP am 18.09.2015, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline Dormagen-Leverkusen
Kohlenmonoxid - wurde von Bayer immer wieder gerne als Referenz angeführt, wenn es darum ging, allen die CO-Pipeline Dormagen-Uerdingen schmackhaft zu machen.

Die Referenz-Pipeline ist marode. Auf dem kleinen Dienstweg wurde bereits eine andere Leitung durch den ebenfalls maroden Düker exklusiv für Bayer umgewidmet.


Der Düker soll neu gebaut werden samt CO-Pipeline...
Bis zum 31.08.2015 können Sie Einwendungen vorbringen:

Die Antragsunterlagen finden Sie hier

Eine Mustereinwendung von CBG gibt es hier
veröffentlicht von UP am 23.08.2015, 19:15 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Chemie-Unfälle
Kohlenmonoxid - wer denkt dann nicht an die Gefahr durch CO und die Bayer-Pipeline durch Wohngebiete?
PM Initiative "Stopp-CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 10.08.2015, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Verletzte durch CO in Bottrop
Kohlenmonoxid - diesmal durch Kokereigas

Lesen Sie dazu die Pressemitteilung der Initiative "Stopp-CO-Pipeline"
veröffentlicht von UP am 25.07.2015, 20:27 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

TÜV - Siegel ohne Wert?
Kohlenmonoxid Haben Sie noch Vertrauen in ein TÜV-Siegel?

Die Abkürzung TÜV steht für "Technischer Überwachungs-Verein".

Dass ein "Technischer Überwachungsverein" nur nach Aktenlage prüft und zertifiziert, erwartet kein Mensch.

Der NDR hat am 06.07.2015 eine Doku zum TÜV gesendet.
Hier der Link in die Mediathek zum Video: Der TÜV - ein Siegel ohne Wert?
Und hier: Die PM der Initiative "Stopp CO-Pipeline"
veröffentlicht von UP am 08.07.2015, 18:32 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Sie vermissen bei uns Artikel zur Pipeline?
Das hat einen sehr einfachen Grund: bis zur Entscheidung durch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gibt es nicht viel zu berichten.
Die Initiative "STOPP-CO-Pipeline" weiterhin aktiv!
Nur die Berichterstattung musste sich anpassen. Unglücke oder Leckagen bei anderen Pipelines dienen heute der Warnung vor der Gefahr, die von der CO-Pipeline ausgeht.
Hier PM der Initiative zur Leckage im Godorfer Hafen
veröffentlicht von UP am 19.06.2015, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pipeline angesägt - Passanten entdecken Leck
Kohlenmonoxid - NEIN - nicht die CO-Pipeline!

Hier Pressemitteilung der Initiative "Stopp CO-Pipeline" zur Meldung WDR Lokalzeit Studio Essen:

Fragezeichen bei den Verantwortlichen in Gladbeck -
Pipeline angesägt und erst Passanten entdeckten die Leckage

Die Aufregung um die Pipeline-Leckage in Gladbeck ist zu Recht groß. Sicherlich ist es auch richtig, dass Ermittlungen nach dem Täter sofort gestartet werden.
Allerdings ist es genauso wichtig, jetzt die Überwachungssysteme der Pipeline-Betreiber zu hinterfragen. Weshalb wurde die Leckkage durch Passanten und nicht unmittelbar durch die Betreiber entdeckt und gestoppt? So konnte dort wie gemeldet "bis zu 10.000 Liter hochgiftiges Methanol " austreten und die umliegende Bevölkerung gefährden.
veröffentlicht von UP am 17.04.2015, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1587 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Erdbebenzone Null jetzt obsolet
Kohlenmonoxid - ab km 17 der CO-Pipeline?

Zitat TÜV-Gutachten 2007:

[aus TÜV-Gutachten]
Zitat aus Interview der WZ mit Seimologe Dr. Martin Hiß vom Geologischen Dienst:
veröffentlicht von UP am 19.01.2015, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1877 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Beschuss OVG vom 28.08.2014
veröffentlicht von UP am 07.11.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

PM Initiative Stopp-CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Nichts ist sicher in NRW - Bagger bohrte Gas-Leitung an

Hier der Link zur PM
veröffentlicht von UP am 02.11.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressemitteilung der Initiative Stopp-CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - zum CO-Unfall in Dortmund und der verheerende Explosion einer Gasleitung in Ludwigshafen

Jüngste CO- und Pipeline-Unfälle zeigen: Nichts ist sicher in NRW und anderswo!
veröffentlicht von UP am 31.10.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

PM Initiative Stopp-CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - zur kleinen Feier nach dem Beschluss des OVG Münster
Voller Erfolg - mit Saft und Kraft weiter zum Stopp der Bayer-CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 18.09.2014, 21:40 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presselinks zur OVG-Entscheidung schon vermisst?
Kohlenmonoxid - hier kommen sie - einige ausgewählte
Gerne verweisen wir an dieser Stelle noch einmal auf das Rechtsgutachten von Prof. Muckel u.A. vom 21.03.2006

Für Ungeduldige und nicht Juristen hier in der Kurzfassung


Beginnen wir mit der WAZ, die so pfeilschnell war (online am 28.08. 15:40 Uhr)
OVG Münster hält Bau der CO-Pipeline für verfassungswidrig
WDR: Gericht hält NRW-Gesetz für verfassungswidrig
veröffentlicht von UP am 01.09.2014, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3322 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

PM der Initiativen gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - zur OVG-Entscheidung am 28.08.2014
PM der Initiative zur OVG Entscheidung
veröffentlicht von UP am 29.08.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: PM OVG Münster 28.08.2014
veröffentlicht von UP am 28.08.2014, 17:48 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: OVG-Münster verweist nach Karlsruhe
Kohlenmonoxid - jetzt brauchen wir wieder viel Geduld...
Die Richter beim OVG sehen in dem 2006 vom Landtag verabschiedeten Rohrleitungsgesetz einen Verstoß gegen das Grundrecht auf Eigentum.

Endgültig darüber entscheiden soll das Bundesverfassungsgericht.

veröffentlicht von UP am 28.08.2014, 16:25 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presseberichte vor dem OVG-Termin
veröffentlicht von UP am 26.08.2014, 18:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

OVG-Termin CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 15.08.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressemitteilung OVG Münster ist online
Kohlenmonoxid Mündliche Verhandlung im Berufungsverfahren gegen die CO-Pipeline der Bayer AG am 28.8.2014
Hier der Link zur PM des OVG
veröffentlicht von UP am 13.08.2014, 12:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer Referenz-CO-Pipeline Dormagen-Köln
Kohlenmonoxid Anfragen gemäß UIG an die BezReg Köln und deren Antworten jetzt hier online

Die von Bayer immer wieder als Referenz für die große Erfahrung mit CO angeführte CO-Pipeline zwischen Dormagen und Leverkusen ist alles Andere als ein Referenzobjekt!
Bei solchen Referenzen gehört das CO-Pipeline-Projekt Dormagen-Uerdingen sofort gestoppt!

Anfrage gem. UIG an BezReg Köln
Antwort auf Anfrage
Nachfrage gem. UIG
Antwort BezReg Köln auf Nachfrage
Anfrage BUND gem. UIG
Antwort BezReg Köln auf Anfrage BUND
veröffentlicht von UP am 01.08.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer Hauptversammlung 2014: Redebeitrag und Impressionen
Kohlenmonoxid Redebeitrag vor den Aktionären

Impressionen von der Aktionärsversammlung der Bayer AG in Köln am 29. 4. 2014 – für diejenigen, die nicht dabei sein konnten.

Oh, wie wohltuend - außer zwei sichtbar positionierten Polizisten in Uniform- Blau, drei Sterne auf den Schulterklappen, keine krächzenden Funkgeräte, keine aufsitzenden weiß behelmten Kradfahrer, keine Absperrgitter, kein Blaulicht in Sicht.
veröffentlicht von UP am 04.05.2014, 21:15 Uhr
weiterlesen... (4976 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer Hauptversammlung 2014:
Kohlenmonoxid Bayer-Vorstandschef Dekkers verweigert Aktionären Kostenaussagen zur CO-Pipeline und mäkelt an dem Gutachten der Landesregierung herum
Obwohl die Hauptversammlung von Bayer eigentlich der Tag der Aktionäre sein sollte, wollte Bayer-Vorstandschef Marijn Dekkers nicht so recht mit der Sprache heraus.
veröffentlicht von UP am 30.04.2014, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1393 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer Hauptversammlung 2014
veröffentlicht von UP am 28.04.2014, 20:50 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Verwaltungsgericht Köln stärkt Demonstrationsrecht
Kohlenmonoxid Die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) hat mit einem Eilantrag einen Erfolg vor dem Verwaltungsgericht Köln errungen und eine Einschränkung der Kundgebung zur morgigen Hauptversammlung der BAYER AG verhindert. Die CBG hatte vor vier Wochen eine Demonstration am Eingang der Kölner Messehallen angemeldet. Polizei und Messe Köln vertraten die Ansicht, die Fläche sei Privatgelände, weswegen das Hausrecht des Mieters gelte und eine Kundgebung nicht zugelassen werden müsse. Im Vorjahr wurde der Eingangsbereich durch Gitter abgesperrt.

Normale Mietverträge der Messegesellschaft schließen den Vorplatz nicht mit ein. Nach Aussage der Messegesellschaft hat die Messe AG mit BAYER jedoch eigens einen Vertrag über die Nutzung des Außengeländes geschlossen. So wollte der Konzern dafür sorgen, dass die Proteste nicht direkt vor der Messehalle stattfinden können.

Das Verwaltungsgericht Köln hat heute eine einstweilige Anordnung erlassen, wonach die Polizei die Durchführung der Kundgebung am angemeldeten Ort gewährleisten müsse (Akt.-Zeichen: 20 L 816/14). Mit Bezug auf das „Fraport-Urteil“ des Bundesverfassungsgerichts kommt das Verwaltungsgericht zu dem Ergebnis, dass das Versammlungsrecht die Durchführung von Kundgebungen an solchen Orten gewährleiste, an denen „ein allgemeiner öffentlicher Verkehr eröffnet ist. Dies gilt nicht nur für den Straßenraum, der nach straßenverkehrsrechtlichen Bestimmungen förmlich zum öffentlichen Gebrauch gewidmet ist. Der grundsätzliche Schutz für Versammlungen gilt vielmehr auch für Stätten, an denen in ähnlicher Weise ein öffentlicher Verkehr eröffnet ist und Orte der allgemeinen Kommunikation entstehen.“

Der vollständigen Beschluss findet sich unter: www.cbgnetwork.de/downloads/Beschluss_VerwG_Koeln.pdf

Axel Köhler-Schnura vom Vorstand der Coordination gegen BAYER-Gefahren: „Es zeugt vom zweifelhaften Demokratie-Verständnis des Konzerns, wenn BAYER versucht, unsere Kritik mit Absperrgittern von den Toren seiner Aktionärshauptversammlung zu vertreiben. Doch noch leben wir nicht in einer Bananenrepublik von BAYERs Gnaden und konnten per einstweiliger Verfügung unser Recht erstreiten. Wie in den Vorjahren werden wir morgen die anreisenden BAYER-AktionärInnen über die Kehrseiten der BAYER-Profite informieren.“
veröffentlicht von UP am 28.04.2014, 20:38 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Stopp-Co-Pipeline Initiative vor
Kohlenmonoxid - und in der morgigen Bayer-Aktionärsversammlung aktiv
Auch zur diesjährigen Aktionärsrversammlung von Bayer werden wir wieder auf das weiter schwelende Problem CO - Pipeline aufmerksam machen. Bayer kann zwar - wie schon im Vorjahr mit massivem Security - Einsatz uns an dem Gespräch mit den Aktionären hindern. Aber in der Versmmlung haben wir den Auftrag und Rederecht von langjährigen, treuen Aktionären erhalten .

Dieses Rederecht werden wir für aktuelle Informationen nutzen und kritische Fragen an den Vorstand richten, die auch besorgte Anleger sich angesichts der total "verfahrenen" Situation stellen. Zumal die jüngsten Berichte über Lecks an Pipelines und sonstigen Gift-Lagerstätten die Chemiebranche aufgeschreckt hat.

Auch für die jetzt bekannt gewordenen Übernahmepläne des Bayer-Konzerns können sich die Image-Skandale rund um die CO-Pipelines als Belastung erweisen. Auch negative Einflüsse auf die Übernahme sind möglicherweise zu befürchten und die Aktionäre müssen eventuell die Hoffnung auf eigentlich mögliche bessere Dividende begraben.

Bisher fehlt Bayer anscheinend eine "Exit-Strategie" aus dem CO-Dilemma, obwohl zwei "alte Hasen" wie Werner Wenning als Aufsichtsratchef und Marijn Dekkers als Vorstandvorsitzender wissen sollten, dass Probleme nicht kleiner werden, wenn man diese vor sich herschiebt.

Es wird sich zeigen, ob wir die üblichen vorgestanzten Antworten auf unsere neuen Fragen kommen oder ob die Bayer - Führung ihren Aktionären endlich mal wirklich Auskunft erteilen will.

Vielleicht wissen wir morgen mehr ?
veröffentlicht von UP am 28.04.2014, 20:37 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayers Giftgas-Pipelines belasten das Image
Kohlenmonoxid - Was Anwohner und Aktionäre über "rostige Leitungen" wissen sollten
Hier die Pressemitteilung der Initiative "Stopp CO-Pipeline"
veröffentlicht von UP am 10.04.2014, 21:40 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

PM der Initiativen gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Pressemitteilung der Initiative nach dem WDR-Bericht von MARKT:
Bayers "alte, rostige Leitung" bringt es an den Tag
veröffentlicht von UP am 14.03.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Rostige Rohre und keine Rettung
Kohlenmonoxid - zwei Beiträge des WDR hier verlinkt
WDR Markt (Video): Rohrleitungen: Mangelhafter Zustand

WDR Studio Essen: Zu wenig Überdruckkammern in NRW

Zitat: Weit mehr als 3.000 schwere Rauchgasvergiftungen gebe es pro Jahr, schätzt der Vorsitzende vom Verband Deutscher Druckkammerzentren Christian Heiden.

veröffentlicht von UP am 12.03.2014, 13:30 Uhr
weiterlesen... (1027 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Fernsehtipp des Tages
Kohlenmonoxid 10.02.2014 ab 21:00 Uhr - WDR Markt - u.A. Rohrleitungen: Mangelhafter Zustand
Uralte, verrostete Pipelines, durch die Kohlenmonoxid und andere lebensgefährliche Stoffe fließen – kaum zu glauben, aber das ist Realität in NRW. Die Betreiber, große Chemiefirmen wie Bayer, weigern sich häufig, Abhilfe zu schaffen. Und die Behörden beschwichtigen: Alles sei sicher. Wirklich?
veröffentlicht von UP am 10.03.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Indianerstamm CO nix erstmalig gesichtet
Kohlenmonoxid - in Hilden. Rosenmontag hat der Stamm der COnix sein Reservat verlassen.

In Hilden informierten sie alle Jecken und Nicht-Jecken über ihr Ziel:

Weg, weg, weg mit der Pipeline - weg mit der CO-Pipeline

Wie gut, dass unser Fotograf in geheimer Mission unterwegs war und uns diese tollen Bilder übermittelt hat.

Wir sagen: weiterkämpfen ihr vom Stamme der COnix bis das Ziel erreicht ist.
veröffentlicht von UP am 05.03.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder von Indianern des Stammes COnix
Kohlenmonoxid in Hilden auf dem Kriegspfad gegen die CO-Pipeline




[Auf dem Kriegspfad gegen die CO-Pipeline]



[Auf dem Kriegspfad gegen die CO-Pipeline]



[Auf dem Kriegspfad gegen die CO-Pipeline]



[Auf dem Kriegspfad gegen die CO-Pipeline]



[Auf dem Kriegspfad gegen die CO-Pipeline]

veröffentlicht von UP am 04.03.2014, 20:35 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Gutachten CO-Pipeline veröffentlicht
Kohlenmonoxid - viel zitiertes Gutachten jetzt online
Hier der Link zum Gutachten
veröffentlicht von UP am 23.02.2014, 10:45 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: OVG - Gutachten - Antrag CDU
Kohlenmonoxid - OVG-Termin bringt es an die Öffentlichkeit
Das neue Gutachten u.A. zur Wirtschaftlichkeit der CO-Pipeline war weder dem Gericht noch den Klägern zur Kenntnis gelangt, bei der Bezirksregierung machen wir zwei dicke Fragezeichen - nur Bayer wurde es am seit 29.01.2014 vom Umweltministerium zur Verfügung gestellt...
veröffentlicht von UP am 21.02.2014, 00:00 Uhr
weiterlesen... (4863 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Tipp des Tages
Kohlenmonoxid - Landtag Live: 52. Plenarsitzung

Ab ca. 13:50 Uhr TOP 4 - Antrag der CDU "Chemische Industrie muss Motor des Industriestandortes Nordrhein-Westfalen bleiben: Landesregierung muss heute Grundlagen für Wachstum von morgen schaffen"


"Stärkung der Verbundstandorte, insbesondere durch beschleunigte Genehmigungs-verfahren von Pipeline-Projekten unter Beibehaltung maximaler Sicherheitsanforderungen und Unterstützung aktueller Pipeline-Projekte wie die CO-Pipeline von Dormagen nach Uerdingen."
veröffentlicht von UP am 20.02.2014, 10:15 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

PM der Initiativen gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Politische Zumutung durch CDU - Antrag zu Bayers-CO-Pipeline
Gutachten Bayer zugespielt - Berliner Chaos jetzt auch in NRW

Mit Ihrem Antrag "Chemische Industrie muss Motor des Industriestandortes Nordrhein-Westfalen bleiben", der am 20. Februar 2014 im Landtag NRW diskutiert werden soll, mutet die CDU-Fraktion der NRW-Bevölkerung Böses zu. Fordert doch darin die CDU in Lobby - Manier von der NRW-Bevölkerung mit "beschleunigten Genehmigungsverfahren" Risiko- und Opferbereitschaft zugunsten von Bayer:
veröffentlicht von UP am 20.02.2014, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1955 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Anhörungstermin OVG Münster - Pressestimmen
veröffentlicht von UP am 19.02.2014, 10:26 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressestimmen zur Pressekonferenz
Kohlenmonoxid - zum Jahrestag des Planfeststellungsbeschlusses + OVG-Termin + CDU-Antrag im Plenum
RP: Gegner der CO-Pipeline verschärfen Ton
WAZ: Wie sich Bürger seit Jahren gegen ein Giftgasrohr wehren
veröffentlicht von UP am 19.02.2014, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1072 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CDU in Sorge um die Chemie-Industrie
Kohlenmonoxid -und fordert
"Stärkung der Verbundstandorte, insbesondere durch beschleunigte Genehmigungs-verfahren von Pipeline-Projekten unter Beibehaltung maximaler Sicherheitsanforderungen und Unterstützung aktueller Pipeline-Projekte wie die CO-Pipeline von Dormagen nach Uerdingen."

Nachzulesen im Antrag der CDU (letzte Seite Pkt. 4), der als TOP 4 im Plenum am 20.02.2014 behandelt wird.
veröffentlicht von UP am 14.02.2014, 00:00 Uhr
weiterlesen... (4367 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Interview mit einem Experten
Kohlenmonoxid - das wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:
Der Interviewpartner des CBG Dipl. Ing. Bernhard Wening ist zwar kein Experte für CO-Pipelines aber ein führender Mann bei RWE-Gas und hat im Auftrag des DVGW ein Gutachten zur Netzsicherheit von Gasleitungen für die Bundesnetzagentur erstellt, auf Kongressen gesprochen und vieles mehr.
Hier der Link zum Interview
veröffentlicht von UP am 14.01.2014, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline Leverkusen-Dormagen
Kohlenmonoxid Rechtfertigung der Kölner Bezirksregierung zu kurz gegriffen - Wurden "Weitergehende Forderungen" nicht beachtet?

Laut Bezirksregierung Köln seien erst seit 2011 die Vorschriften für Gashochdruckleitungen gültig. Deshalb könne man bei der Genehmigung der CO-Pipeline gar nicht danach geprüft haben. Dabei beruft sich die Behörde anscheinend auf die "alte" Verordnung über Gashochdruckleitungen (GasHDrLtgV) aus dem Jahr 1974.
veröffentlicht von UP am 20.12.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1930 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Umwandlungsgenehmigung in CO-Pipeline rechtswidrig
Kohlenmonoxid - wir unterstützen die ermittelnde Staatsanwaltschaft
Die Strafanzeige des Leverkusener Bürgers Gottfried Schweitzer gegen Bayer und die Bezirksregierung Köln wegen der Genehmigung der Durchleitung von hochgiftigem Kohlenmonoxid (CO) durch eine alte Pipeline zwischen Dormagen und Leverkusen hat bereits Wellen geschlagen.
veröffentlicht von UP am 12.12.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1834 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline von Leverkusen nach Dormagen
Kohlenmonoxid - Strafanzeige gegen den BAYER-Konzern
Quelle: NRhZ-online - hier der Link
veröffentlicht von UP am 04.12.2013, 17:10 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Erörterung CO-Pipeline beendet
Kohlenmonoxid - der Versuch einer Bewertung der Akteure
Drei Gruppen waren vor Ort versammelt:
Die Antragstellerin BMS, die Einwender gegen das Projekt und die Bezirksregierung als Genehmigungsbehörde.
veröffentlicht von UP am 23.11.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3553 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Ministerpräsidentin Kraft erinnern Sie sich noch
Kohlenmonoxid - an diesen Teil Ihrer Rede in 2010?

"Der Mensch muss wieder Leitlinie unseres Handelns sein. Das muss, das wird, unsere gemeinsame Verpflichtung sein", versprach Kraft.
veröffentlicht von UP am 22.11.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (962 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Was ist, wenn die Pipeline bricht?
Kohlenmonoxid - Lecks und Unfälle gibt es immer wieder!

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat in den drei Tagen der Anhörung eine Fülle von Hinweisen und umfangreiches "Beweismaterial" zu den Versäumnissen und Mängeln rund um die Bayer-CO-Pipeline erhalten. Dazu wurde eine intensive Prüfung zugesagt, die Monate dauern dürfte.
veröffentlicht von UP am 21.11.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2143 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Erörterung CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Präsentation der Notärztin in der Essener Gruga-Halle
Wir bieten Ihnen die Präsentation von Dr. Annette Bauer und gleichzeitig können Sie den Text hören - sofern Sie unsere Hinweise befolgen:
Präsentation in neuem Fenster öffnen (automatisch) - dann gehen Sie zurück auf diese Seite und öffnen in neuem Fenster (auch automatisch) den Text. Im Textmodul auf vorlesen klicken und dann zurück zur Präsentation. Hier können Sie passend zum Text vorwärts scrollen.
hier Präsentation automatisch in neuem Fenster öffnen

Textmodul öffnen - vorlesen Klick nicht vergessen
veröffentlicht von UP am 12.11.2013, 21:50 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Text zur Präsentation Erörterungstermin CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Präsentation Folie 1
Sehr geehrte Damen und Herren!
Mein Name ist Dr. Annette Bauer, ich bin seit fast 20 Jahren Narkoseärztin, seit 15 Jahren Notärztin und habe in diesem Jahr die Qualifikation als Leitende Notärztin erlangt und viel über den Einsatz bei Großschadenslagen gelernt. Ich wohne im Hildener Süden und bin persönlich von der CO-Pipeline betroffen.
Ich möchte Ihnen aus meiner Sicht die in diesem Fall besonderen Probleme eines Rettungseinsatzes bei einer Alarmierung entlang der Pipeline darstellen.
Wir haben in den letzten Jahren bereits mehrfach Beinahe-Unfälle entlang der Pipeline gehabt: die Aufstellung der Werbetafel in Langenfeld oder die Sicherung der Holzscheite, wir haben auch Beispiele menschlichen Versagens dargestellt bekommen, wie die Anbohrung der Sauerstoff-Pipeline durch städtische Beamte in Köln. Es kann also nur eine Frage der Zeit sein, wann es zu einer massiven Schädigung der Pipeline oder - bei der meines Erachtens unsachgemäß verlegten Leitung - zu einer schleichenden Leckage der Leitung mit Austritt von CO kommen wird.
Präsentation Folie 2
Ich werde in meinem Vortrag kurz die Besonderheiten von CO wiederholen, keine Angst: ich werde mich kurz fassen.
Bei meinen Recherchen über die Problematik der Pipeline hat mich am meisten das TÜV-Gutachten von 2005 beeindruckt. Ich werde einige wichtige Punkte zum TÜV-Gutachten über die CO-Pipeline zitieren.
Dann gehe ich auf das technische Vorgehen bei einer Leckage der Pipeline ein, auf mögliche Alarmierungswege.
Etwas ausführlicher stelle ich Ihnen zwei Einsatzszenarien bei einem Bruch der Pipeline dar und die großen Probleme bei der medizinischen Hilfestellung.


Präsentation Folie 3
Kohlenmonoxid ist ein tödliches Gift. Wir können es durch unsere Sinnesorgane nicht wahrnehmen. Wie schnell treten Vergiftungen auf?
Um das noch einmal zu betonen: durch die hohe Bindungsfreudigkeit von CO an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin ist eine Konzentration von nur 1 Volumenprozent in unserer Atemluft nach 1-3 Minuten tödlich.
Bei einem Vollbruch der Leitung im mittleren Abschnitt können bis zu 12.000 m3 CO austreten, eine riesige unsichtbare Wolke.
Präsentation Folie 4 bis 6
Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?
Sollte der Anteil von Kohlenmonoxid im Blut unter 40% liegen, hat man eine Chance, den Patienten zu retten. Er muss so schnell wie möglich mit einer hohen Konzentration an Sauerstoff versorgt werden. Das erreicht man am ehesten, wenn er künstlich mit reinem Sauerstoff beatmet wird. Je schlimmer die Vergiftung ist, desto eher muss ihm ein Beatmungsschlauch gelegt werde. Bei geringeren Vergiftungen reicht eine Sauerstoffmaske, über die er selber atmen kann. Der Patient muss so schnell wie möglich einer Überdruckkammer zugeführt werden, die auch für Taucher eingesetzt wird. In Deutschland gibt es 9 solcher Überdruckkammern mit einer 24-Stunden-Bereitschaft. Jede dieser Überdruckkammern kann zwei liegende beatmete Patienten oder 12 sitzende Patienten versorgen.
Präsentation Folie 7
Die Überdruckkammern befinden sich in Halle, Berlin, Murnau, Düsseldorf, München, Wiesbaden, Ulm, Stuttgart und Traunstein.
Eine andere Therapiemöglichkeit besteht in der Transfusion von fremdem Blut. Dazu müsste aber zuerst die Blutgruppe festgestellt werden und jede Blutkonserve auf ihre Verträglichkeit geprüft werden. Dies dauert etwa 1 Stunde. Blutkonserven für viele Menschen in großen Mengen zu bekommen ist heute quasi nicht möglich.
Dies sei nur eine kurze Darstellung über die Therapiemöglichkeiten einer CO-Vergiftung. Weitere gibt es nicht.
Präsentation Folie 9
Der TÜV Nord hat 2005 ein Gutachten veröffentlicht unter dem Titel: „Betrachtung der Auswirkungen von Lecks und einem Vollbruch in der Kohlenmonoxidleitung…“.
Ich möchte nur auf ein paar wenige Punkte aus diesem Gutachten eingehen. Zunächst möchte ich zwei Begriffe, die eine wichtige Rolle spielen, definieren:
AEGL-3 (acute exposure guideline levels) ist die luftgetragene Konzentration, bei der die allgemeine Bevölkerung lebensbedrohende Schädigung oder Tod erleiden kann.
Und das genaue Gegenteil: ERPG-3 (emergency response planning guidelines) ist die luftgetragene Konzentration, bei der davon ausgegangen wird, dass unterhalb dieses Wertes beinahe sämtliche Personen bis zu einer Stunde lang exponiert werden können, ohne dass sie unter lebensbedrohenden Auswirkungen leiden.
Präsentation Folie 10
Der Tüv benennt an verschieden Stellen im Gutachten, wie eine Leckage der Leitung festgestellt werden kann:
1. Durch Inspektion vor Ort: die Leitung liegt mindestens 140 cm tief im Boden vergraben,
2. Durch Meldung von Personen, die eine Geräuschentwicklung bemerken,
3. Durch Einsatz des Massenbilanzierungsverfahren, d.h. durch softwaregestützte technische Überwachung bei Bayer.
Im Gutachten werden verschiedene Möglichkeiten einer beschädigten Pipeline und deren Auswirkung dargestellt. Ich möchte nur zwei davon hier vorstellen und das auch nur bei einem Betrieb der CO-Pipeline mit 13,5 bar, dem Druck, mit dem die Leitung zunächst betrieben werden soll:
Präsentation Folie 11
Kommt es zu einem Bruch der Leitung, so kann dies innerhalb einer Minute technisch festgestellt werden. Es gibt fünf Absperrmöglichkeiten entlang der Leitung, die die Pipeline in 10km-Abschnitte unterteilen. Zum Absperren werden etwa 5 Minuten benötigt. Nach einem Störfall und dem Absperren des Abschnittes bewirkt ein Loch in der CO-Pipeline mit einem Durchmesser von 2 cm bis zum Druckausgleich eine AEGL-3-Zone von 55-120 Metern, d.h. dass in dieser Zone kein Überleben möglich ist. Ein Vollbruch der Leitung bewirkt eine AEGL-3-Zone von 180-590 Metern.
Präsentation Folie 12
Wie ein solches Gebiet schon nach einer Stunde aussehen könnte zeigt Ihnen dieses Diagramm. Tödlich betroffen wären in der roten Zone etwa 140 Einwohner, schwere Schäden könnten etwa 800 Bewohner betreffen. Sehr eindrucksvoll waren am Dienstag die Bilder aus Duisburg mit anliegendem Kindergarten, Schule und Büros.
Präsentation Folie 13
Was ist nun bei einer Leckage der Pipeline zu machen:
Erst einmal muss die Leckage überhaupt festgestellt werden, d.h. die Überwachungssysteme müssen funktionieren. Ich erwähnte bereits gestern, dass ein funktionierendes Leos-System Leckagen erst an 100 l/h erkennt.
Dann muss die Leckage geortet werden.
Dann muss die Ausbreitung des Kohlenmonoxids gemessen werden.
Reparaturarbeiten müssen erfolgen.
Bei einem Vollbruch der Leitung kommt es innerhalb von 15-20 Minuten zu einem Druckausgleich in einem 10km-Abschnitt. So schnell können keine Reparaturarbeiten erfolgen. Kaum vorstellbar sind bei einer kleineren Leckage Reparaturarbeiten unter Atemschutz in einer Umgebung, die explosionsgefährdet ist oder wartet man von vornherein, bis das Gas komplett ausgeströmt ist.
Wie wird die Bevölkerung benachrichtigt? Sirenen? Radio? Fernsehen? und das innerhalb von 15-20 Minuten?
Und dann kommt es zum Einsatz von Rettungskräften:

Präsentation Folie 14
Ich möchte etwas überspitzt ein erstes Szenario skizzieren:
Angenommen ein Mensch hört Gas ausströmen, Geräuschentwicklung nannte das der TÜV. Der Mensch befindet sich in diesem Fall in der AEGL3-Zone, er stirbt innerhalb kürzester Zeit. Vielleicht beobachten dies andere Personen, kommen näher um zu helfen, befinden sich damit aber auch in der AEGL3-Zone. Sollte es zum Einsatz eines Notarztes kommen, so ist auch das Rettungsteam gefährdet.
Aber gehen wir von einem anderen Szenario aus:
Präsentation Folie 15
Eine Leckage wird der Feuerwehr gemeldet und die Leckage könnte auf 100 m genau bestimmt werden. Die Feuerwehr wird in so einem Fall je nach Ort der Leckage einen MANV-Einsatz auslösen. MANV steht für Massenanfall von Verletzten. Es gibt mobile MANV-Einheiten, die Behandlungsplätze für etwa 50 Personen vorsehen. Dies sind aber Behandlungsplätze für verletzte Patienten. Die Patienten, die in unserem Fall vorkommen sind aber nicht äußerlich verletzt, sie sind vergiftet und brauchen vornehmlich Sauerstoff.
Präsentation Folie 16
Es gibt mehrere MANV-Einheiten in dieser Region: 1 Einheit steht in Ratingen und gehört zum Kreis Mettmann. Sie ist sofort verfügbar, sofort bedeutet innerhalb von 30-60 Minuten. Eine weitere Einheit ist in Düsseldorf. Darüber hinaus gibt es weitere Einheiten. Personal dafür ist rekrutierbar, aber nicht sofort einsetzbar.
Präsentation Folie 17
Der Kreis Mettmann und Düsseldorf haben also je 1 MANV-Einheit verfügbar. Das sind abrollbare transportable Einheiten, die innerhalb einer halben Stunde aufgebaut sind.
In einem solchen Fall wird die Organisation des Großschadenfalles in zwei Teile untergliedert: die Feuerwehr übernimmt die technische Einsatzleitung: sie organisiert die Rettungsfahrzeuge, Löschfahrzeuge, technisches Gerät, und arbeitet eng mit der Polizei zusammen. Die Feuerwehr ist für solche Einsätze trainiert. Die hierarchischen Strukturen sind für Feuerwehrleute ganz klar. Jeder weiß, war er zu tun hat.
Der zweite Teil ist die medizinische Leitung. Der zuerst eintreffende Notarzt übernimmt zunächst die medizinische Leitung so lange, bis ein leitender Notarzt eintrifft. Im Kreis Mettmann gibt es eine Gruppe von Notärzten, die als leitende Notärzte qualifiziert und ausgebildet sind und von denen immer einer in Bereitschaft ist. Bei Bedarf können weitere hinzugezogen werden.
Zunächst aber gibt es vor Ort nur einen Notarzt. Dieser fährt mit einem NEF= Notarzteinsatzfahrzeug und trifft einen Rettungswagen. Der Notarzt ist mit einem Beatmungsgerät ausgestattet. Er hat noch 1-2 kleine Sauerstoffflaschen dabei. Außerdem gibt es einen Krankentransportwagen ohne Arztbegleitung, der ebenfalls eine oder zwei Sauerstoffflaschen dabei hat.
Eine 2l-Sauerstoffflsche reicht bei maximalem Fluß für etwa 15-20 Minuten. Der Weg zur nächst gelegenen Überdruckkammer in der Universität Düsseldorf ist mindestens 20 Minuten.
Präsentation Folie 18
Wir sehen also schon, dass die Ausstattung für die Anzahl der Patienten und das spezielle Problem der Patienten nicht ausreicht. Weitere Notärzte werden sofort aktiviert: Der Kreis Mettmann hat 5 Notärzte in Hilden, Langenfeld, Mettmann, Ratingen und Velbert. Somit sind 5 transportable Beatmungsgeräte schnell verfügbar. Einige Patienten mehr sind durch Rettungswagen und Krankentransportwagen mit Sauerstoff behandelbar.
Die Zahl der medizinischen Helfer steht mit ihrer Ausrüstung somit einem übergroßen Problem gegenüber.
Präsentation Folie 19
Mit der Auslösung eines MANV-Einsatzes kommen wir also nicht weiter. So wird sehr schnell ein Katastrophenfall ausgelöst werden. Dies ist aber nicht durch die Feuerwehr möglich, einen Katastrophenfall kann nur eine übergeordnete Behörde oder der Bürgermeister auslösen.
Eine überregionale Versorgung muss aktiviert werden.
Man erkennt sehr schnell, dass eine Rettung aller Patienten nicht möglich ist.
Wie kann man also die anfänglich nicht betroffene Bevölkerung schützen: nur durch Absperrung des vermutlich betroffenen Gebiets.
Präsentation Folie 22
Die Feuerwehr in Hilden hat einige tragbare CO-Messgeräte. Damit wird man die Gefahrenstelle nicht zuverlässig einengen können. Eine großräumige Absperrung des Gebietes kann der einzige Schutz der übrigen Bevölkerung sein. Den Personen nahe der Bruchstelle kann nicht schnell genug geholfen werden. In der AEGL3-Zone können dies schnell mehrere Hundert Menschen sein. Die Personen in den Randgebieten mit leichter Vergiftung müssen sich selbst in Sicherheit bringen, in dem sie schnell genug in die richtige Richtung laufen.
Es gibt bisher keine Erfahrung mit so hohen CO-Konzentrationen auf so großem Gebiet. Alle diese dargestellten Werte entstammen mathematischen Berechnungen. Faktoren wie Luftdruck, Windstärke, Regen und Wetterlagen beeinflussen ganz erheblich die Gasausbreitung.
Präsentation Folie 23 bis 24
Die Feuerwehrleute arbeiten mit Atemgeräten und können sich schützen. Die normalen Einsatzzeiten betragen 30 Minuten pro Feuerwehrmann.
Die Einsatzkräfte auf den Rettungswagen und die Notärzte haben aber keinen Atemschutz. Die Ärzte können also nur an sicheren Orten arbeiten. Feuerwehrleute müssten die Patienten zu den Ärzten bringen. Sie können jedoch wegen Explosionsgefahr das Gefahrengebiet nicht betreten.
Präsentation Folie 25
Der Zielsicherheitsgrad für Fernleitungen besagt, dass der Risikolevel so niedrig sein soll, wie vernünftigerweise praktikabel. Der TÜV benennt das Risiko für einen Pipeline-Bruch kleiner als den Grenzwert von 1:1 Mio./km.
Ich kann das Risiko nicht einschätzen, halte es aber nach dem vorhin gesagten für viel wahrscheinlicher. Wir erleben Bombenentschärfungen in München, die nicht so glimpflich ablaufen wie geplant, Atomunfälle in Fukushima, Erdbeben, Terroranschläge. Alles Dinge, die nicht vorhersehbar waren oder bei denen man das eintreffende Szenario nicht bis zum Schluss durchgespielt hat. Es müssen aber nicht immer die großen Katastrophen sein, es genügt das Aufstellen einer Werbetafel in Langenfeld.
Die Chance im Lotto zu gewinnen liegt bei 1:80 Mio. Fast jede Woche gewinnt einer den Lotto-Jackpot.
Ich bin weder Industrie-Gegner noch Greenpeace-Aktivist und gehöre auch keiner Partei an. Ich bin ein vernünftig denkender Mensch, dem es unfassbar erscheint, dass eine solche Pipeline, deren Einsatz vermeidbar ist, überhaupt geplant und dann noch so dilettantisch umgesetzt wird.
Sie alle – jeder Einzelne – ist in der moralischen Verantwortung, wenn ein Schadensfall eintritt, weil Sie wissentlich, mit offenen Augen, dies in Kauf genommen haben!
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Dr. Annette Bauer
veröffentlicht von UP am 11.11.2013, 21:34 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Erörterung CO-Pipeline beendet
Kohlenmonoxid - es bleiben viele Fragen und viel Arbeit für die Bezirksregierung
Nach dem gut organisierten Erörterungsverfahren dürfte die Arbeit jetzt für die Bezirksregierung Düsseldorf nicht weniger werden.

Viele offene und ungeklärte Fragen warfen die Einwenderinnen und Einwender auf: über den Sinn und Zweck von Geogrid 2, die Bauausführung und mit Fotos belegte Baumängel, die Gefährlichkeit von CO und die grundsätzliche Frage, wie Bayer überhaupt für die Sicherheit einer 67 km langen Giftgas-Leitung einstehen kann und will, die überhaupt nicht kontrollierbar ist.
veröffentlicht von UP am 08.11.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1844 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Medienlinks zur Erörterung CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - in der Essener Gruga-Halle
Video Lokalzeit Düsseldorf (nur 7 Tage online):

Bezirksregierung erörtert CO-Pipeline

WDR Wirtschaft: Gegner und Befürworter diskutieren in Essen
veröffentlicht von UP am 07.11.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (938 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline Erörterungstermin in Essen
Kohlenmonoxid - weit weg von der Pipeline - lang her seit Ende der Offenlage - Einwender nicht persönlich informiert - Urlaub nehmen, aber für welchen Zeitraum
Alles Gründe, nicht zum Erörterungstermin zu erscheinen...
veröffentlicht von UP am 05.11.2013, 22:35 Uhr
weiterlesen... (1450 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressestimmen zur Demo gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - die nichtssagenden von Focus und Welt ersparen wir uns...
Bleiben drei Fundstellen:
RP: Gegner der CO-Röhre demonstrieren Stärke
NRZ: Über 1000 Menschen gegen Pipeline
Lokalkompass: CO-Pipeline: Demo in Hilden
veröffentlicht von UP am 04.11.2013, 17:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Demo gegen die CO-Pipeline am 02.11.2013
veröffentlicht von UP am 03.11.2013, 16:50 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder von der Demo gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid
- am 02.11.2013 in Hilden
Die Auswahl war groß und es war nicht ganz so einfach auszuwählen...

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

[Demo Hilden 02.11.2013]

veröffentlicht von UP am 03.11.2013, 15:40 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Demo gegen die CO-Pipeline in Hilden
Kohlenmonoxid - guter Erfolg trotz Herbstferien und langem Wochenende
Dieser Termin für die Demo war alternativlos...
Verhandlungen mit Petrus mit gutem Kompromiss-Ergebnis! Keiner brauchte während der Demo einen Schirm. Nieselregen setzte erst nach dem Ende ein.
Laut Polizei waren ca. 1000 Teilnehmer bei der Demo. Diese Zahl wurde mir noch vor Ort vom Einsatzleiter der Polizei genannt - auch wenn auf dem Presseserver der Polizei nur 150 Teilnehmer genannt werden!
Herzlichen Dank an Alle.
- Bilder folgen morgen -
veröffentlicht von UP am 02.11.2013, 15:50 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Demo gegen die CO-Pipeline am 02.11.2013
Kohlenmonoxid - letzte Gelegenheit vor dem nichtöffentlichen Erörterungstermin in Essen, das Gefahrenpotential der CO-Pipeline öffentlich zu machen und dem Spruch von Bayer "Die Pipeline ist sicher" Paroli zu bieten.

Alles in trockenen Tüchern - Genehmigungen von Polizei und Ordnungsamt liegen vor. Nur mit Petrus stehen wir noch in Verhandlung...
Sollten diese Verhandlungen scheitern - dann immer dran denken:
Es gibt kein schlechtes Wetter - es gibt nur falsche Kleidung!
veröffentlicht von UP am 01.11.2013, 12:15 Uhr
weiterlesen... (968 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presselinks zur PR-Offensive von Bayer
veröffentlicht von UP am 30.10.2013, 14:25 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Neue Presseoffensive von Bayer
Kohlenmonoxid - wenn die Bezirksregierung Infos zur Erörterung veröffentlicht und die Initiative Stopp-CO-Pipeline auf die Straße geht, ist Bayer im Zugzwang...
Mit IFOK hat es ja nicht geklappt, das Projekt "Giftgas durch Wohngebiete" der Initiative und den Bürgern schön reden zu lassen, jetzt wird es eben erneut direkt mit der Presse versucht.
Zitat RP
Die Teststrecke, den Aufbau der Pipeline sowie die Sicherheitseinrichtungen will Bayer Material Science am kommenden Dienstag Pressevertretern in Monheim zeigen: Vorstandsmitglieder und der Projektleiter sollen anwesend sein.
veröffentlicht von UP am 29.10.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1475 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Informationsoffensive der Bezirksregierung zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - alles von heute (28.10.2013): Pressemitteilung, Info-Broschüre und Tagesordnung
PM: Nichtöffentlicher Erörterungstermin im Planänderungsverfahren - Dienstag 05. November 2013 ab 10.00 Uhr in der Essener Grugahalle
Info-Broschüre: Erörterungstermin der Bezirksregierung Düsseldorf
Und hier die mit Spannung erwartete (nichtssagende) Tagesordnung: Tagesordnung zum Erörterungstermin ab 05.11.2013
veröffentlicht von UP am 28.10.2013, 20:10 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Anhörung hier vor Ort und öffentlich
Kohlenmonoxid - Aufruf zur Demo am Samstag, 2.November 2013
Die Bezirksregierung Düsseldorf hält ab dem 5.November 2013 die Anhörung in der Essener Gruga "nichtöffentlich" ab. Das ist sicher rechtens, aber eben nicht bürgerfreundlich, wenn
veröffentlicht von UP am 28.10.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (800 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Düsseldorf wehrt sich bis zum Äußersten gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Brunsbüttel zeigt Wirkung
Zitate WAZ:
Nach dem Kohlenmonoxid-Unfall der Bayer AG in Brunsbüttel bekräftigte gestern die Stadt ihre ablehnende Haltung gegenüber der geplanten CO-Pipeline von Köln nach Krefeld, die auch Düsseldorfer Gebiet streift.
Die Umweltdezernentin Stulgies versicherte: „Wir werden zum Äußersten gehen, um uns zu wehren.“
veröffentlicht von UP am 27.10.2013, 20:51 Uhr
weiterlesen... (885 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Vorläufer zur Demo
Kohlenmonoxid - bestens gelaufen und stimmt uns optimistisch für die Demo am 02.11.2013


Das berichtet die lokale Presse von der Aktion:
WZ: Gegner der Bayer-CO-Pipeline stärken sich für weiteren Protest
RP: CO-Gegner stärken ihre Abwehrkräfte
veröffentlicht von UP am 22.10.2013, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presse CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Kinder- & Jugendärzte beziehen erneut Stellung
PM der Kinder-& Jugendärzte
Express Düsseldorf: Schon ein Atemzug könnte tödlich sein
veröffentlicht von UP am 19.10.2013, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mit Saft und Kraft gegen die Bayer-CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Am Sonntag, 20. Oktober 2013 stärken sich Mitglieder, Freunde und Unterstützer der Bürgerinitiativen zum Stopp der Bayer-CO-Pipeline für die kommenden, sicher lebhaften Wochen im weiteren Widerstand gegen das Projekt.
veröffentlicht von UP am 16.10.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (410 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Neuerlicher CO-Unfall alarmiert
Kohlenmonoxid - CO-Giftgas ist nicht beherrschbar!
Der CO-Gasunfall Ende September bei Bayer in Brunsbüttel mit fünf Verletzten hat schon gezeigt, wie gefährlich dieses Giftgas für Menschen ist, die in ihrem Betrieb beruflich und täglich damit umzugehen haben.
Jetzt waren in einem Schmiedebetrieb in Duisburg sogar über 50 verletzte Menschen zu beklagen. s. RP vom 11.10.2013
veröffentlicht von UP am 12.10.2013, 18:50 Uhr
weiterlesen... (1590 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Anhörung zur CO-Pipeline startet am 5.November
Kohlenmonoxid - Wie soll das gehen - wer soll dahin kommen?
Wie schwierig eine "gerechte" Anhörung in einem Massenverfahren zu organisieren ist, zeigt sich in Pressemitteilung und amtlicher Bekanntmachung der Bezirksregierung Düsseldorf:
Pressemitteilung BezReg
Amtsblatt BezReg - Seite 8
veröffentlicht von UP am 12.10.2013, 10:29 Uhr
weiterlesen... (1762 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Was hat Wandern auf dem NeanderlandSTEIG mit der CO-Pipeline zu tun?
Kohlenmonoxid Fast 250 tapfere Wanderer machten sich mit Landrat Thomas Hendele auf den Weg vom Elbsee im Norden Hildens durch den Benrather und Garather Forst bis zum Hof Weeger in Langenfeld-Richrath.

Schon am Örkhaussee im Hildener Süden wurden die Wanderer auf Plakaten darüber informiert, was die nahe CO-Pipeline im Fall eines Lecks für die betroffenen Menschen bedeuten würde. Je nach Leckgröße wäre in 41 oder 120 oder sogar noch in 590 Metern Entfernung mit vielen Verletzten und Toten zu rechnen.
veröffentlicht von UP am 07.08.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2018 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Forum IFOK - Bayer
Kohlenmonoxid - die NRZ verrät uns etwas mehr zu den Teilnehmern:
Zitat NRZ: Vier Stunden lang tauschten sich 20 Teilnehmer – darunter Landtagsabgeordnete, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbände – über die heftig umstrittene CO-Pipeline aus.

Debatte um CO-Pipeline geht weiter
Und kein Wort davon, dass auch kritische Geister dabei waren...

veröffentlicht von UP am 26.07.2013, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Stell dir vor, IFOK / Bayer lädt ein und keiner geht hin
Kohlenmonoxid - oder zumindest fast keiner...
Die unendliche Geschichte der Fehler von Bayer geht also in eine neue Runde.
Zitat RP: Bayer hat eine GmbH mit der Moderation beauftragt. Die wird zum Flop.

Weniger als die Hälfte der Eingeladenen (20 von über 40) nahm teil.
veröffentlicht von UP am 25.07.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (485 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer, Presse, IFOK und ein offener Brief
Kohlenmonoxid Zitat WAZ: Der Chemiekonzern möchte gerne in einem besseren Licht dastehen.

Wir wüssten einen Weg! Weniger Kosten, besseres Licht, Imagegewinn, internes Kommunikationsdesaster vom Tisch und das Ende eines Albtraums: Die CO-Pipeline endgültig aufgeben.

Dann wären weitere Bayer-Pressemitteilungen wie diese völlig überflüssig.
veröffentlicht von UP am 12.07.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1504 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Wutbürger oder Meinungsmache?
Kohlenmonoxid Weitere Artikel hierzu leider nicht online verfügbar.
Wer hat Angst vor NRW-Bürgern und verunglimpft Kritiker als "Wutbürger"?
Erstaunlich undifferenziert wurden freiheitsliebende türkische Bürger und jüngst auch Menschen, die sich in Brasilien gegen Steuerverschwendung und Korruption aufgelehnt haben, als "Wutbürger" tituliert.

Jüngste Presseberichte RP vom 21.06.2013 lassen vermuten, dass die Altherrenriege der NRW-Wirtschaft in diesem Fahrwasser jetzt auch versucht, gegen kritische Geister in der NRW-Bürgerschaft aufzurüsten. Da wird vom Chemie Präsidenten wieder Blockade vermutet und es werden Gegenmaßnahmen gefordert, um das umstrittene Fracking auch in Deutschland durchzusetzen.
veröffentlicht von UP am 26.06.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1401 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Nachgereicht: Pressestimmen zur Absage bez. IFOK
Kohlenmonoxid - und Link zum Bericht CO-Pipeline beim BUND-LV NRW
Nur geringe Medienresonanz online zur Absage der Initiative brzüglich Moderation durch IFOK - wir berichteten

NRZ: Das Tischtuch bleibt zerschnitten
Lassen Sie sich diesen Satz auf der Zunge zergehen:
Zitat Kommunikationsprofi Eggert sagte daraufhin der NRZ am Telefon: „Prima, den Termin machen wir.“ Wenig später wurde er von seinem Auftraggeber Bayer per Pressemitteilung korrigiert.

RP: Moderator nicht gewünscht
veröffentlicht von UP am 11.06.2013, 20:37 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Selbst reden oder IFOK reden lassen?
Kohlenmonoxid - BMS will reden lassen und unterstellt Pipeline-Initiativen Absage

Die PM der Initiative "Stopp-CO-Pipeline":

Wenn Bayer das Gespräch sucht, benötigen wir keinen Umweg

Vertreter der Stopp Bayer-CO-Pipeline Initiativen haben gestern ihre Gesprächsbereitschaft gegenüber Bayer bekräftigt.
veröffentlicht von UP am 25.05.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3151 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: TOLL - Bayer will Dialog intensivieren
Kohlenmonoxid - Frage - welchen Dialog?
Zitat PM Bayer:
Bayer MaterialScience will den Dialog rund um das CO-Pipeline-Projekt weiter intensivieren, um dabei den verschiedenen Interessengruppen so gut wie möglich gerecht zu werden – einschließlich solcher, die den Planungen kritisch gegenüberstehen.

Uns erinnert das ganz schwer an die "Neue Offenheit" der BezReg noch zu Büssows Zeiten...
veröffentlicht von UP am 04.05.2013, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2050 Zeichen mehr) Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressemeldungen zum Erörterungstermin
Kohlenmonoxid für die Einwendungen gegen den Änderungsabtrag CO-Pipeline von Bayer
Zur Erinnerung nochmal der Link zur PM der Bezirksregierung
Bezirksregierung reserviert Essener Grugahalle für Pipeline-Termin

Schon erstaunlich. Die BezReg informiert die Öffentlichkeit noch vor Vertragsabschluss für die Halle...
Zitat WAZ „Bislang ist noch kein Vertrag unterzeichnet“, sagt Hallensprecherin Plagemann, die sich erstaunt zeigt, dass die Bezirksregierung mit der Nachricht schon an die Öffentlichkeit ging.

WZ: CO-Pipeline: Großes Forum für Gegner
WZ: CO-Pipeline: Der Protest geht weiter

Die Überschrift stimmt! Auch wenn derzeit ein wenig Ruhe an der Pipelinefront eingekehrt ist, geht der Protest weiter. Die Initiative steht bereit jederzeit wieder laustark und sachlich vor die Front zu gehen.

RP: CO-Pipeline-Gegner treffen sich in Grugahalle

Zitat RP: Anschließend will die Behörde feststellen, "ob das Vorhaben entscheidungsreif ist oder ob weitere Sachverhaltsermittlungen erforderlich werden".

Wir sind sehr gespannt, wie ergebnisoffen die Bezirksregierung zu einer Entscheidung kommt.
veröffentlicht von UP am 30.04.2013, 22:04 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer Hauptversammlung 2013
Kohlenmonoxid - mit viel Protest von allen möglichen Seiten
Auch die Initiative "Stopp-CO-Pipeline" war - wie in den vergangenen Jahren - dabei.
Hier die Pressemitteilung der Initiative
Und die Redebeiträge in der Aktionärsversammlung von Dieter Donner und Dr. Gottfried Arnold
veröffentlicht von UP am 28.04.2013, 15:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Was Bayer-Aktionäre wissen sollten
Kohlenmonoxid - Initiative informiert vor und in der Bayer-Aktionärsversammlung
In dem Geschäftsbericht halten sich Dr.Dekkers und seine Vorstandskollegen zur CO-Pipeline auffällig zurück. Dabei dürfte es die Aktionäre doch sehr interessieren, wo Risiken für Ihre Kapitalanlage versteckt sind und weiteres Geld verbuddelt wird.
veröffentlicht von UP am 24.04.2013, 21:45 Uhr
weiterlesen... (1931 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Erörterungstermin Anfang November
Kohlenmonoxid - in der Gruga-Halle in Essen
Nach Offenlage der Unterlagen des Planänderungsantrages sind bei der Bezirksregierung mehr als 24.000 Einwendungen eingegangen.

Die Erörterung im Planänderungsverfahren zur CO-Pipeline beginnt nach derzeitiger Planung Anfang November 2013 in der Grugahalle in Essen.
Hier der Link zur PM der BezReg


veröffentlicht von UP am 19.04.2013, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Schon fast vergessen - Wiehltalbrücke
Kohlenmonoxid So war es damalsDa kommen die Erinnerungen des Hilfssheriffs wieder hoch...
Dicht an der A3 - ich denke an die Wiehltalbrücke - Bericht aus 2007 und die Bilder dazu

Über drei Monate nichts Neues von der Pipeline. Alle warten auf Erörterungstermin und/oder OVG. Da spült der plötzlich und unerwartet aber auch spektakulär der LKW-Unfall die CO-Pipeline wieder in die Medien. Hier folgen einige Berichte:
veröffentlicht von UP am 20.01.2013, 11:53 Uhr
weiterlesen... (1768 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - AGAP - Duisburg
Kohlenmonoxid Duisburg lässt sich nicht einlullen von Bayer
- die FDP eingenordet bis auf einen Abweichler
- alle anderen fallen auch auf schöne bunte Bilder und TÜV-Aussagen nicht rein
Lesen Sie hier die Berichte aus der Presse von der Sondersitzung in Duisburg:
veröffentlicht von UP am 27.10.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1182 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Sachstand CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Welchen Stellenwert hat der Chemiestandort NRW für die grün-rote Landesregierung?
Kleine Anfrage des Abgeordneten Hendrik Wüst CDU -
Antwort der Landesregierung
veröffentlicht von UP am 17.10.2012, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Pressestimmen
Kohlenmonoxid zur Übergabe der über 22.000 Einwendungen gegen den Änderungsantrag von Bayer
Kommentar NRZ: Bayers lange Leitung – ein Kommentar von HOLGER DUMKE
WZ: CO-Leitung: 22 000 Einwände
RP: CO-Röhre: Widerstand wächst
WELT: Pipeline-Gegner übergeben 22.000 Einwände
veröffentlicht von UP am 09.10.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (615 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

MUTige Statistik für September
Kohlenmonoxid - bezogen auf das Thema Offenlage Änderungsantrag CO-Pipeline

Zugriffe von Bayer-Rechnern: 794
Zugriffe von "NRW"-Rechnern: 1962
Zugriffe auf den Textgenerator von Extern : 783
Zugriffe auf den Textgenerator intern: 597
Zugriffe auf Liste Sammeleinwendungen: 177
veröffentlicht von UP am 08.10.2012, 22:38 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Änderungsantrag zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - mehr als 22.000 Bürger - vornehmlich aus den Trassenstädten - brachten ihr Votum dagegen schriftlich zum Ausdruck
Das sind viel mehr, als in der Kürze der Zeit zu erwarten waren. Das sind glatte 20% derer, die seit 2007 die Unterschriftenlisten gegen die CO-Pipeline unterschrieben haben.
veröffentlicht von UP am 06.10.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1833 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Freitag - 05.10.12 - 11:00 Uhr
Kohlenmonoxid - Übergabe der Sammeleinwendungen an die Bezirksregierung
Dazu ist auch die Presse eingeladen: PM BezReg
Auch bei uns eingegangene Einzeleinwendungen werden übergeben.
Sollten Sie nach Sammellisten oder Einzeleinwendungen haben, dann ist Donnerstag 14:00 Uhr die letzte Möglichkeit sie in Hilden abzugeben. Danach bleibt nur noch selbst zur Bezirksregierung zu fahren oder zu faxen an die Fax-Nr.: 0211-4752671
Bei Sammeleinwendungen aber unbedingt beide Seiten!
Alles weitere wird erst am Freitag verraten
.
veröffentlicht von UP am 03.10.2012, 22:56 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Offenlage Planänderung CO-Pipeline vorbei
Kohlenmonoxid - aber noch Zeit für Ihre Einwendung - 05.10. ist Annahmeschluss
Bei der Bezirksregierung sind die Unterlagen vom Netz - Bayer hat sie noch online.
Samstag - 29.09.2012 -ab 10:00 Uhr - Alter Markt - Hilden der letzte Infostand zur Unterschrift der Sammeleinwendung und Abgabe der Unterschriftenlisten.
veröffentlicht von UP am 27.09.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1588 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Noch mehr Einwendungen gegen Änderungsantrag
Kohlenmonoxid Bei Apfelsaft, Kaffee und Kuchen werden die Sammeleinwendungen gerne unterschrieben




[Einwendungen gegen die CO-Pipeline]



[Einwendungen gegen die CO-Pipeline]


veröffentlicht von UP am 26.09.2012, 23:15 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder vom MUTigen Info-Stand
Kohlenmonoxid - am 22.09.2012 Alter Markt - Hilden

Warten auf Kundschaft

[Einwendungen gegen die CO-Pipeline]



[Einwendungen gegen die CO-Pipeline]



PCs für Einzeleinwendung besetzt - Sonnenschutz muss jetzt sein

[Einwendungen gegen die CO-Pipeline]



Einer in der Warteschleife für die Einwendung am PC

[Einwendungen gegen die CO-Pipeline]


veröffentlicht von UP am 26.09.2012, 23:09 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - Endspurt für die Einwendungen
Kohlenmonoxid gegen den Änderungsantrag von Bayer
- Samstag ab 10:00 Uhr - Hilden - Alter Markt
-Sonntag von 12:00 - 15:00 Uhr - Hilden - Krabbenburg/Ecke Am Boverhaus

Bei frisch gepresstem Apfelsaft, Kaffee und Kuchen direkt an der CO-Pipeline geht die Einwendung besonderen leicht von der Hand.
veröffentlicht von UP am 21.09.2012, 22:40 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - nicht vergessen 05.10. ist Annahmeschluss
Kohlenmonoxid für Ihre Einwendung gegen den Änderungsantrag von Bayer
Noch nicht gemacht? Dann aber hurtig. Nutzen Sie doch einfach die angebotenen Möglichkeiten.
veröffentlicht von UP am 21.09.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1450 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Todeszone Hilden jetzt mit Legende versehen, die besondere Punkte wie Schulen nennt und zeigt:
Todeszone Hilden
Außerdem Bilder von Bürger-Info-Veranstaltung in Erkrath
CO-Alarm im Buergerhaus Hochdahl
veröffentlicht von UP am 17.09.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (307 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline Bürger-Info-Veranstaltungen
Kohlenmonoxid - zur Offenlage Planänderungsantrag Bayer in Monheim, Hilden, Langenfeld und Erkrath gut besucht
In Monheim war die Presse noch nicht ganz up to date (zumindest kein Bericht darüber online). Schade eigentlich. Ein herzerfrischender Dr. Heide nahm kein Blatt vor den Mund und hätte der Presse sicher manches Schmankerl geliefert.
veröffentlicht von UP am 15.09.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (4070 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline Info-Veranstaltung Hilden
Kohlenmonoxid Donnerstag - 06.09.2012 - 19:00 Uhr - Aula Helmholtz-Gymnasium - Am Holterhöfchen 30 - 40724 Hilden
Bürger-Informations-Veranstaltung zur Offenlage Planänderungsantrag Bayer

Wir sehen uns...
veröffentlicht von UP am 05.09.2012, 20:43 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - Textgenerator jetzt online
Kohlenmonoxid Für alle, die sich schwer tun, selbst zu formulieren
haben wir den Generator online gestellt.
Sie können und sollten den vorgegebenen Text für sich ändern und Sie können und sollten auch eigenen Text hinzufügen. Alles ist zu Beginn im Generator beschrieben.
Dann schreibt mal schön...
veröffentlicht von UP am 29.08.2012, 13:43 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: PM der Initiative
Kohlenmonoxid zum Planänderungsbeschluss und den Jubel von Bayer
Bayer feiert Nachsitzen als Etappensieg
veröffentlicht von UP am 29.08.2012, 11:48 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Offenlage Planänderung CO-Pipeline / PM BMS
Kohlenmonoxid Einwendungen schreiben! Jetzt wichtiger denn je!
BMS jubelt - und glaubt sich schon am Ziel mit dem Planergänzungsbeschluss der BezReg
Hier die Jubelinfo von BMS:
Presseinfo BMS
veröffentlicht von UP am 28.08.2012, 14:43 Uhr
weiterlesen... (420 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

BezReg: Planergänzungsbeschluss CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - muss das ein Mensch verstehen?
Mitten in der Offenlage (21.08. - 22.08.)der Planänderungen wird eine Planergänzung beschlössen und veröffentlicht.
Soll die ganze Offenlage nur Augenwischerei sein oder eine Beruhigungspille (Bayer wäre ja prädestiniert für Pillenlieferung) für die Bürger? Oder etwa gar Beschäftigungstherapie für die Initiativen, um wichtige Dinge unbemerkt voran zu bringen? Es sind ja eh nicht alle Planänderungen offengelegt...
PM BezReg
Planergänzungsbeschluss
veröffentlicht von UP am 28.08.2012, 12:31 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Offenlage Änderungsantrag
Kohlenmonoxid - guter Bericht im WDR und Termine für Bürger-Informations -Veranstaltungen

WDR (Audio): Gegner machen mobil
veröffentlicht von UP am 26.08.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1467 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - jetzt aber los
Kohlenmonoxid - die Gelegenheit für Alle, Einwendungen gegen den Änderungsantrag von Bayer vorzubringen
In allen betroffenen Städten und bei der BezReg liegen die Unterlagen zur Einsicht aus. Hier der Link für Hilden
veröffentlicht von UP am 22.08.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2249 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Aktuelle Stunde im Landtag am 04.07.2012
Kohlenmonoxid - auf Antrag der FDP-Fraktion
Wie kam es so plötzlich dazu? Die Landesregierung hat ein Gutachten zur CO-Pipeline ausgeschrieben, das auch technisch machbare und wirtschaftlich sinnvolle Alternativen zur Pipeline begutachten soll. (Hier der Link zur Ausschreibung. Weitere Infos erhalten nur dort Registrierte)
veröffentlicht von UP am 06.07.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3127 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-pipeline: Mahnwache in Erkrath steht wieder
Kohlenmonoxid Gut gelaufen - der Wiederaufbau
Trotz Freitag und Wetter, das jederzeit auch in Erkrath (nagative) Überraschungen bieten konnte, kamen über 100 Aktive und haben wieder einmal eindrucksvoll Zeichen gesetzt.
veröffentlicht von UP am 01.07.2012, 18:15 Uhr
weiterlesen... (603 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder vom Aufbau
Kohlenmonoxid der Mahnwache in Erkrath am 29.06.2012

[Mahnwache wird wieder hergestellt]



[Mahnwache wird wieder hergestellt]



[Mahnwache wird wieder hergestellt]



[Mahnwache wird wieder hergestellt]



[Mahnwache wird wieder hergestellt]



[Mahnwache wird wieder hergestellt]



veröffentlicht von UP am 01.07.2012, 12:23 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bayer veranstaltet Pressegespräch
Kohlenmonoxid - Stopp-CO-Pipeline baut Mahnwache in Erkrath wieder auf.
Schon länger vorbereitet - passt das jetzt terminlich optimal als Antwort.

Wir sehen uns:
Freitag - 29.06. - 18:00 Uhr - Erkrath-Unterfelshaus - Max-Planck-Straße / Am Maiblümchen
veröffentlicht von UP am 26.06.2012, 22:37 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bayer-Konzern hat nachgebessert???
Kohlenmonoxid - das glaubt die WZ...
Ganz großer Irrtum - hier soll doch nur nachträglich abgesegnet werden, was der Konzern in der Bauphase verschludert hat!
veröffentlicht von UP am 25.06.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2896 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer-Dormagen machts mit neuem CO-Reformer vor
Kohlenmonoxid - jetzt fehlt noch die Modernisierung in Uerdingen
Bayer macht es in Dormagen vor und informiert frühzeitig (siehe PM unten) über die Verein-barung mit der Firma Air Liquide zur Lieferung der notwendigen Wasserstoff- und CO-Mengen für die im Ausbau befindliche TDI-Anlage.
veröffentlicht von UP am 09.06.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3449 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer gibt sich der Lächerlichkeit preis
Kohlenmonoxid - Seltsame Antworten auf Nachfragen zum Planänderungsverfahren
Ein Weltkonzern macht sich lächerlich. Mit öffentlich zur Schau gestelltem Eifer versucht Bayer, sein andauerndes Interesse an der CO-Giftgas-Leitung zu begründen.
veröffentlicht von UP am 02.06.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3119 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Planänderungsverfahren - wie, was, wann nun?
Kohlenmonoxid Die Pressemitteilung der Bezirksregierung zu dem Planänderungsverfahren wirft mehr Fragen auf als sie beantwortet.
Zunächst fragen sich die vielen tausend kundigen und betroffenen Bürgerinnen und Bürger, was denn jetzt in dem Verfahren überhaupt behandelt werden soll?
veröffentlicht von UP am 25.05.2012, 21:43 Uhr
weiterlesen... (1523 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Antworten auf 5 Fragen zur Bayer-CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Bei SPD und CDU: deutliche Kluft zwischen Politik im Land und vor Ort
Fernsehduelle wie das zwischen Hannelore Kraft und Norbert Röttgen sollten nicht verdecken, dass die Wähler am 13. Mai mit zwei Stimmen die Wahl haben:
veröffentlicht von UP am 04.05.2012, 18:08 Uhr
weiterlesen... (1604 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Hauptversammlung von Bayer
Kohlenmonoxid - die Initiative "Stopp-CO-Pipeline" ist vor Ort.
Über den Protest gegen die CO-Pipeline kommt wenig in die Medien. Da genügt denn auch ein beispielhafter Link zur WZ: Zwischen Jubel und Tribunal
veröffentlicht von UP am 30.04.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1189 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

STOPP-CO-PIPELINE
Kohlenmonoxid - wir präsentieren erstmals die Antworten
Am Samstag, 28. April 2012 von 10:00 bis 13:00 Uhr präsentieren wir an dem BUND-Infostand auf dem Alten Markt in Hilden erstmals die Antworten der Direkt-Kandidatinnen und -Kandidaten für den neuen NRW-Landtag auf unsere Fragen.
veröffentlicht von UP am 27.04.2012, 14:35 Uhr
weiterlesen... (485 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

STOPP-CO-PIPELINE - Initiative vor und
Kohlenmonoxid - auf der Bayer-Aktionärsversammlung
Am Freitag, 27. April 2012 um 10:00 Uhr, Congress-Centrum Koelnmesse, Eingang Nord, Halle 7, Deutz-Mülheimer-Straße 111, 50679 Köln startet die diesjährige Aktionärsversammlung.
veröffentlicht von UP am 25.04.2012, 10:23 Uhr
weiterlesen... (1143 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

5 Fragen zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Wahlprüfstein für zukünftige Landespolitiker
Nachdem wir uns am 20. März zum 6. Jahrestag der Verkündung des unsäglichen Rohrleitungsgesetz schon mit der PK zu dem weiter schwelenden Problem CO-Pipeline und zu den Versäumnissen von Landtag und Regierungen in den Wahlkampf eingemischt haben, geht es nunmehr in die "heiße Phase".
veröffentlicht von UP am 18.04.2012, 20:54 Uhr
weiterlesen... (1483 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer-Chef Marijn Dekkers zweifelt
Kohlenmonoxid erstmals öffentlich an der Inbetriebnahme der CO-Pipeline
Herr Dekkers - beseitigen Sie die Zweifel - stoppen Sie das unsägliche Projekt sofort und erklären Sie "Stopp-Bayer-CO-Pipeline" zum Unternehmensziel!
veröffentlicht von UP am 24.03.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (666 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

6 Jahre "Lex Bayer"
Kohlenmonoxid - das war doch eine Pressekonferenz wert
Bayer scheut die Öffentlichkeit, der Landtag löst sich auf, Neuwahlen stehen vor der Tür - nur die Initiativen gegen die CO-Pipeline machen weiter wie bisher!
Das berichten die Medien von der PK:
veröffentlicht von UP am 22.03.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1457 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - Bayer kneift
Kohlenmonoxid Öffentliche Diskussion? - Nein Danke!
Lieber im kleinen Kreis mit freundlich gesinnten Ärzten!
Der Renitenzfaktor der Ärzte, die diesen Brief unterzeichnet haben, birgt einfach in öffentlicher Diskussion zuviel Risiko für Bayer.
veröffentlicht von UP am 15.03.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1247 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Vielfacher Ärzte-Appell zur CO-Pipeline zeigt Wirkung
Kohlenmonoxid - Bayer reagiert auf den Ärzte-Appell.
Der auf der Pressekonferenz zum 5. Jahrestag der Planfeststellung vorgestellte Appell von 310 Ärzten (mittlerweile können wir mehr als 400 melden) aller Fachrichtungen zum Stopp der CO-Pipeline lässt den Pharma- und Chemiekonzern Bayer nicht kalt.
veröffentlicht von UP am 11.03.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2508 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Todesursache Kohlenmonoxid
Kohlenmonoxid Geschmacklos, geruchlos und farblos - trotzdem ist es lebensgefährlich - ein giftiges Gas.
Wer das einatmet muss so schnell wie möglich gerettet werden, aber gerade daran krankt es in Deutschland...
Hier der Link zum Bericht von PlusMinus am 29.02.2012: Politik im Kampf gegen Kohlenmonoxid-Vergiftungen gefragt
veröffentlicht von UP am 03.03.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2321 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Überdruckkammer chronisch überlastet
Kohlenmonoxid - CO-Pipeline-Leck würde in Katastrophe enden
Welche Gefahr von der CO-Leitung im Falle eines Lecks ausgeht, zeigen auf dramatische Weise die vielen Kohlenmonoxid-Opfer der letzten Zeit.
veröffentlicht von UP am 23.02.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2131 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - närrisch gesehen
Kohlenmonoxid Bilder aus Hilden von Rosenmontag 2012

Initiative "Stopp-CO-Pipeline" mit Wagen beim Rosenmontagszug dabei.
Hier kommen ein paar Bilder

veröffentlicht von UP am 22.02.2012, 22:34 Uhr
weiterlesen... (348 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Nachtrag zur PK der Initiativen
Kohlenmonoxid Zwei Präsentationen, die bei der Pressekonferenz der Initiativen am 14.02.2012 unterstützend zu Erkärungen gezeigt wurden.
Gefahren von CO aus ärztlicher Sicht
5 Jahre Planfeststellungsbeschluss
veröffentlicht von UP am 22.02.2012, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Kohlenmonoxid - der Tod kommt klammheimlich
Kohlenmonoxid Rettungsplätze für (noch) Überlebende sind Mangelware!
Das haben uns die Unglücke mit CO in den letzten Tagen noch einmal anschaulich demonstriert.
Spezialklinik ist nach Kohlenmonoxidvergiftung ausgelastet
Wie viel mehr Plätze würden da wohl erst bei einem Leck in der Bayer-Pipeline in dicht besiedeltem Gebiet benötigt?
veröffentlicht von UP am 20.02.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (984 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Punkt für die Gegner der CO-Pipeline von Bayer:
Kohlenmonoxid Ihre Hinweise auf ein jahrhundertealtes Bergbaugebiet auf der Trassenführung nördlich von Ratingen-Lintorf wurde mehr als einen Tag vom Düsseldorfer Regierungspräsidium geprüft. berichtet "Der Westen": „Wir fragen nach!“
veröffentlicht von UP am 16.02.2012, 15:50 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressestimmen zur Pressekonferenz
Kohlenmonoxid der Initiativen gegen die CO-Pipeline
WZ: Gegner der CO-Pipeline befürchten Erdrutsch
RP: 310 Ärzte gegen CO-Pipeline
WE: Gefährdet Bergbau CO-Pipeline?
Ganz aktuell - erneutes CO-Unglück in Dortmund
WE: Ungewollte Aktualität
CenterTV (Video) 5. Jahrestag Planfeststellungsbeschluss
veröffentlicht von UP am 16.02.2012, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

5 Jahre Planfeststellungs-Beschluss CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - 5 Jahre Pleiten, Pech und Pannen
Auch fünf Jahre nach dem offiziellen Startschuss und unzähligen Nachbesserungsversuchen bleibt die CO-Pipeline eine Baustelle. Dies machten die Initiativen zum Stopp der CO-Pipeline heute bei der Pressekonferenz in Hilden deutlich.
veröffentlicht von UP am 15.02.2012, 20:27 Uhr
weiterlesen... (2559 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache wieder aufgebaut
Kohlenmonoxid Unerschrocken und bei eisiger Kälte haben die Unentwegten der Pipeline-Initiative am 04.02.2012 die Mahnwache an der Walder Straße in Hilden wieder aufgebaut.

[Big brother is watching you] Es wurde heiß diskutiert und hart im Frost gearbeitet.
Big brother is watching you
Auch andere Unentwegte nutzen das schöne Wetter: gegen 12.00 Uhr stieg am Kesselsweier in Hilden (ca. 2 km entfernt) ein Heißluftballon auf, der langsam über die Mahnwache in Richtung Innenstadt Hilden schwebte - Aufschrift: Makrolon von Bayer. Das war wohl der Spion, der aus der Kälte kam...
[Der Spion, der aus der Kälte kam...] Ein echtes Beispiel der vertrauensbildenden Maßnahmen zur Luftüberwachung:

"Wir setzen weltweit neue Standards der Sicherheit und Kontrolle."

Mehr Bilder des Tages finden Sie hier
veröffentlicht von UP am 04.02.2012, 21:52 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache Hilden 04.02.2012
Kohlenmonoxid wieder aufgebaut

Bilder des Tages:


[Mahnwache Walderstraße wieder aufgebaut]



[Mahnwache Walderstraße wieder aufgebaut]



[Mahnwache Walderstraße wieder aufgebaut]



[Mahnwache Walderstraße wieder aufgebaut]



[Mahnwache Walderstraße wieder aufgebaut]



[Mahnwache Walderstraße wieder aufgebaut]



[Mahnwache Walderstraße wieder aufgebaut]



[Mahnwache Walderstraße wieder aufgebaut]



[Mahnwache Walderstraße wieder aufgebaut]




veröffentlicht von UP am 04.02.2012, 21:03 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache in Hilden zerstört
Kohlenmonoxid - Wiederaufbau am Samstag
Wieder einmal mussten wir leider feststellen, dass unsere Mahnwache an der Walder Straße in Hilden Ziel von Zerstörungswut geworden ist. Ende letzter Woche wurde dies von einem unserer Aktiven vor Ort entdeckt und gemeldet.
veröffentlicht von UP am 02.02.2012, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1041 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Nichts Neues zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - aber die WAZ in Duisburg greift das Thema auf:
Kein Ende in Sicht im Streit um CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 25.01.2012, 21:21 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Stopp-CO-Pipeline-Initiative in der "Winter School" der FH Düsseldorf
Kohlenmonoxid Der Bitte der Fachhochschule Düsseldorf (s.u.) nach einem Beitrag unserer Initiative im Rahmen der "Winter School" (9.-13.1.2012) zu dem Thema "Democratic Governance in Sub-Saharan Africa" kommen wir gerne nach.
veröffentlicht von UP am 12.01.2012, 16:57 Uhr
weiterlesen... (2368 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Weihnachts/ Neujahrs Grüße der Initiative
veröffentlicht von UP am 23.12.2011, 16:20 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Landrat rüffelt Regierungspräsidentin
Kohlenmonoxid - war der Titel des Artikels in der WZ
Hier der Link zur WZ
veröffentlicht von UP am 12.12.2011, 16:18 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Geiz ist geil
Kohlenmonoxid - wie hätten sie's es gerne? 250 EUR oder 62.000 EUR pro Meter für eine Pipeline?
Wie hätten sie's gerne? Ohne Proteste und Gerichte nach Zeitplan gebaut oder Kampf bis zum bitteren Ende vor dem Verfassungsgericht?
Ja - Geiz ist geil - kommt aber schon mal teuer zu stehen!
veröffentlicht von UP am 03.12.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (4328 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Mehr zum "Todesmut"
Kohlenmonoxid - und zu Bayer-Konzernchef Marijn Dekkers
Zitat RP:
Angesichts der Dynamik in China bestehe in Deutschland "die Notwendigkeit, die eigenen wirtschaftlichen Potenziale zu nutzen, statt nur noch auf die Vermeidung kleinster Risiken zu pochen", kritisierte er die Stimmung daheim.
veröffentlicht von UP am 19.11.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1403 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer-Chef Dekkers fordert mehr Todesmut zur Giftgas-CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Seit mehr als einem Jahr „regiert“ Marijn Dekkers im Bayer-Konzern. Jetzt jammert der neue Konzernchef schon ganz wie der „alte Chef“ Werner Wenning über die Deutschen, die sich nicht dem Todesrisiko seiner Pleiten, Pech - und Pannen- Giftgaspipeline ergeben wollen.
veröffentlicht von UP am 18.11.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1394 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Rund um die CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 06.11.2011, 16:17 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Dialogkongress „Nachhaltiges Wirtschaften NRW“
Kohlenmonoxid Nebelkerze zur Beruhigung oder ernst gemeinter Ansatz zur Verbesserung der Bürgerbeteiligung?
Wir werden aufmerksam beobachten und berichten, ob und welche Konsequenzen gezogen werden.

Leider konnten wir trotz Einladung aus terminlichen Gründen nicht am Dialog teilnehmen. So müssen wir uns also darauf beschränken, Ihnen die uns vorliegenden Informationen zu präsentieren.

Beginnen wir mit der Pressemitteilung des BUND , die wir so unterschreiben könnten.

Zur Vorbereitung des Vortrags beim Dialogkongess wurde von "change centre consulting GmbH" recherchiert:

- mit einer Online-Umfrage (auch MUT war dazu aufgefordert und hat sich beteiligt)
- mit einer repräsentativen Umfrage
- und Telefon-Interview mit Experten.

Hier die Fakten den Befragungen: Fakten zur explorativen Studie: Partizipation in NRW

Die (bundesweite) repräsentative Umfrage brachte es an den Tag:
- Den meisten Bürgern in Deutschland sind ihre Beteiligungsrechte bei Infrastrukturprojekten praktisch unbekannt.
- Wenn die Mitwirkungsrechte aber doch bekannt sind, werden sie überwiegend als wirkungslos eingeschätzt.

Wir sind mit unserer Meinung also nicht alleine. Unsere Auffassung, dass im Zweifel immer für den Investor entschieden wird, wird auch von der Mehrheit der Befragten so gesehen.

Hier die PM von change-centre dazu Bürger halten wenig von den gesetzlich vorgesehenen Verfahren
und die Ergebnisse der Repräsentativbefragung

Alles zusammen brachte diese Präsentation beim Kongress zu Stande:
Vortrag des Change Centres für den Kongress

Einiges daraus wollen wir noch einmal explizit zitieren:

Zitate - Auch für uns erschreckend: 35 Prozent der Bürger würden in diesem Fall das „gesetzlich vorgeschriebene Vetorecht der Anwohner in Anspruch nehmen“, 25 Prozent eine „Änderung im Raumfeststellungsplan beantragen“ und 22 Prozent sogar einen „bundesweiten Volksentscheid initiieren“ – das wäre allerdings verlorene Liebesmühe, denn diese drei Antwortoptionen sind von uns frei erfunden!

- Interessanterweise kommen auch unsere Experten zu der Einschätzung, dass es im Hinblick auf die Bürgerbeteiligung bei kleinen und großen Infrastrukturprojekten noch jede Menge zu verbessern gibt. So waren zum Beispiel 4 von 5 Experten der Meinung, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen modifiziert oder sogar grundlegend verändert werden müssen. Von daher scheint dieser Dialogkongress mehr als nötig – da liegt viel Arbeit vor uns allen.

- Große Kritik wurde hier an der üblichen Ankündigung von Bauplänen im Amtsblatt geübt – wer schaut da schon rein?!
Wir leben doch im Internetzeitalter. Es reicht aber auch nicht, die Baupläne irgendwo auf einer hinteren Homepage zu verstecken – es müsste ein landesweit einheitliches Projektportal her, übersichtlich, verbraucherfreundlich. Das wäre ein Pilotprojekt, bei dem Nordrhein-Westfalen voranschreiten und wirklich punkten könnte.
Oder wie ein Experte treffend formuliert hat: „Die Bürger werden erst im Angesicht des Baggers wach.“
(Stammt von uns)

- ...hier geht es um den Aspekt „Ergebnisoffenheit“. Den zählen mehr als sieben von zehn Experten zu den entscheidenden Erfolgskriterien, wenn Bürgerbeteiligung gelingen soll.
... „Nullvariante“ ... Die Experten machen zu Recht darauf aufmerksam, dass die Bürger zu einem frühen Zeitpunkt nicht nur über das „Wie“ eines geplanten Vorhabens, sondern auch über das „Ob“ mitbestimmen möchten.

- ... eine Reihe innovativer und konkreter Verbesserungsvorschläge für die bestehenden Verfahren...
Da wäre zum Einen die Frage der Waffengleichheit,...
Jedenfalls fordern die Vertreter von Initiativen auch eigene Ressourcen, und zwar ganz konkrete Projektmittel, um ihre Alternativen prüfen zu lassen.

- Wäre nicht eine Art freiwillige Selbstverpflichtung denkbar? Die Projektverantwortlichen könnten einen bestimmten Prozentsatz, sagen wir 2% der gesamten Projektmittel, den Kritikern und Initiativen für Information und Kommunikation zur Verfügung stellen.
Damit könnten auch eigene Gutachten in Auftrag gegeben werden. Oder aber runde Tische organisiert werden, die beim Bürger nicht im Verdacht stehen, als Alibi-Veranstaltung vom Projektbetreiber selbst initiiert worden zu sein.


veröffentlicht von UP am 06.11.2011, 15:52 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Werkstattgespräch: Bürgerbeteiligung - Chance oder Blockade
Kohlenmonoxid Am Mittwoch, 19. September 2011 hatte Regierungspräsidentin Anne Lütkes zum Werkstattgespräch eingeladen und unsere Initiative war mit vier Leuten ähnlich stark wie die Weltfirma Bayer vertreten.

Das Gespräch selbst hatte eher Podiums- als Werkstattcharakter. Das Publikum hatte nur Gelegenheit, Fragen schriftlich einzureichen und zu aktuellen hiesigen Problemprojekten wie der CO-Pipeline wurde nicht diskutiert.
Die "wissenschaftlichen" Vortragenden Prof. Dr. Hans J. Lietzmann von der Bergischen Universität Wuppertal und Dominik Hierlemann von der Bertelmann-Stiftung verneinten "Blockaden" durch Bürger, mussten zu statistischen Daten aber Fehlanzeige melden. Beide mahnten eine erweiterte, wirksame und frühere Bürgerbeteiligung an, die das jetzige "Entscheidungssystem des 19. Jahrhunderts" ersetzen muss. Dabei gehe es nicht mehr um das "Ob" sondern nur noch um das "Wie" richtiger Bürgerbeteiligung.

Auch Behördenjurist Holger Olbrich bestätigte, dass "die Qualität der Antragsunter-lagen sich erhöht habe" und auch ihm keine "Blockade" bekannt sei.
Burghard Landers, Kiesunternehmer und Präsident der IHK Niederrhein kämpfte mit seinem Versuch, weiter schnelle Genehmigungen zu sichern und "Bürgerbeteiligung nicht zu übertreiben" einen einsamen Kampf.

Gelungen war der Auftritt von Matthias Müller von der Stadt Offenbach, der zur "Bürgerbeteiligung am Beispiel der Sanierung des Maindeiches" von einem erfolgreichen, sehr schnellen dreiwöchigen Werkstattverfahren berichtete. Dabei nannte er vor allem "gleiche Augenhöhe", "Respekt" und "Transparenz" als Erfolgsmerkmale und Vorrausetzungen aufrichtiger Bürgerbeteiligung.

Wir nehmen für das CO-Pipeline-Verfahren diesen Zeitpunkt zum Anlass, von Landes- und Bezirksregierung Antworten auf "offene Punkte" zu fordern:

- Evaluierung des Rohrleitungsgesetzes (Termin 31.12.2010)
- Das Rohrbuch als Schwarzbuch des Versagens (PK am 17.05.2011)
- Die erstaunlichen Erkenntnisse einer Akteneinsicht (PK am 1.09.2011)
- Anfrage zu weiteren Karten der "versäumten" Bombensuche

Die Regierenden sind gefordert, Transparenz, Respekt und Augenhöhe den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber zu zeigen und sich nicht in Ihren Regierungsgebäuden verschanzen.

Dazu rufen wir auch den Landtag auf, kritische Anfragen zum Regierungsverhalten zu stellen und nachzuhaken! Wir werden das weiter aufmerksam begleiten.
veröffentlicht von UP am 04.11.2011, 22:14 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Petition - formlos, fristlos, sinnlos
Kohlenmonoxid - mal wieder bestätigt!

Zur Abwechslung werden die Sorgen und Ängste der Bürger mal nicht ernst genommen sondern statt dessen zeigt man "großes Verständnis"...

Bereitschaft zum Handeln existiert aber in der Tat nicht. Da mag die linke Vorsitzende des Petitionsausschusses auch davon schwafeln, dass der Ausschuss Bild für Bürgernähe des Gremiums abgibt. „Damit ist er ein Seismograph, der die Stimmung der Bevölkerung aufzeichnet.“ Seismographen, die nicht in der Lage sind auch örtliche Erdbeben zu registrieren, sind schlicht und einfach entbehrlich!

Abstimmung mit der Linken in NRW sieht anders aus - oder wissen die auch immer noch nicht, wo der Ball liegt?

Ein Gremium, ein Politiker oder wer auch immer davon redet oder schreibt, dass Kohlenmonoxid zu PRODIKTIONSSTÄTTEN über Straße oder Schiene transportiert wird, der disqualifiziert sich selbst und kann nicht ernst genommen zu werden. - siehe Seite 47 (ca. 4 MB!)
des Beschusses des Petitionsausschusses

Das stand in der Presse:

WZ: Bundestag hält CO-Pipeline nicht für gefährlich
WE: Petition gegen CO-Pipeline ohne Erfolg
RP: Petitionsausschuss enttäuscht CO-Gegner
veröffentlicht von UP am 04.11.2011, 21:47 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Pressestimmen und Präsentation
Kohlenmonoxid zum Pressegespräch der Initiative "Stopp-CO-Pipeline"
Das Pressegespräch fand am 01.09.2011 in Hilden statt. Hier zum download (nicht wundern sind 5,5 MB!) die Präsentation der recherchierten Fakten.
Hier kommen die Pressestimmen:
veröffentlicht von UP am 03.09.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (821 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Kein Frühwarnsystem für CO-Pipeline
Kohlenmonoxid [Schnüffelhund im Einsatz]- kann ja auch nicht funktionieren mit den Schnüffelhunden!
CO ist farblos, tötlich und geruchlos - selbst für Hunde.

Die "Leak sniffers" sollen allerdings neben Propylen auch Ethylen und Öl erschnüffeln können, angeblich bis in 30 m Entfernung.
veröffentlicht von UP am 01.09.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (905 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Neues Frühwarnsystem für Pipelines gesichtet
Kohlenmonoxid - ganz in der Nähe der CO-Pipeline
[Statt Schnüffelschlauch?]Taugt der Schnüffelschlauch - wie vermutet - doch nichts für die CO-Pipeline unter Wasser oder im nassen Lehm?
veröffentlicht von UP am 28.08.2011, 13:00 Uhr
weiterlesen... (999 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Umwelt hat für Gericht Vorrang vor Konzerninteressen
Kohlenmonoxid Genehmigungen für RWE-Kohlekraftwerk in Eemshaven vom höchsten niederländischem Gericht für ungültig erklärt. RWE: Rückschlag in Holland
ABER - es ist in Holland genau wie bei uns: die Gerichte sprechen Recht und schützen Mensch und Umwelt - die Politik macht weiter wie bisher... Kein Baustopp für umstrittenes RWE-Kraftwerk in Holland
veröffentlicht von UP am 28.08.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2077 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Lecksuchhunde: Such - wo ist das Leck
Kohlenmonoxid

Gesichtet am 27.8.2011 um 10:30 - Parkplatz des ehemaligen Tennis Club Hochdahls - Johannesbergerstr. 87.

[Schnüffelhunde im Anmarsch]



[Schnüffelhunde im Anmarsch]


Die CO-Pipeline ist ca. 50 Meter davon entfernt...
veröffentlicht von UP am 27.08.2011, 22:02 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Urteil VG Düsseldorf online verfügbar
Kohlenmonoxid Es wird festgestellt, dass der Planfeststellungsbeschluss der Bezirksregierung E vom 14.02.2007 in der aktuellen Fassung rechtswidrig und damit nicht vollziehbar ist.
Aktenzeichen 3 K 1599/07
veröffentlicht von UP am 16.08.2011, 11:08 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Erneute Bürgerbeteiligung
Kohlenmonoxid - wann kommt die Offenlage für die vielen gravierenden Änderungswünsche von Bayer?
Noch steht dafür kein Termin fest. Aber RP Anne Lütkes verspricht die Bürgerbeteiligung! Z.B. am 10.08.2011 in der Lokalzeit Düsseldorf
veröffentlicht von UP am 12.08.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (317 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bayer bolzt weiter bis tief in die Nacht
Kohlenmonoxid - Freigabe der Baustellen Freibrief für Lärmterror?
Nach der jüngst erteilten Freigabe der 5. Großbaustelle an der Bleerstraße in Monheim (G 32 in der offiziellen Karte) durch die Bezirksregierung Düsseldorf hat Bayer mächtig Druck gemacht, um die älteren Baustellen zu erledigen.
veröffentlicht von UP am 09.08.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1474 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Info-Suchspiele bei BezReg und BMS für die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Absprache oder Zufall?
Sowohl Bayer als auch die BezReg ändern Strukturen des Informationszugangs im Internet. Man wird erinnert an Supermärkte, die aus Verkaufstaktik ihre Warenpräsentation umstellen.
veröffentlicht von UP am 08.08.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2015 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bilder - Bericht - Beschluss
Kohlenmonoxid Bilder: Bayer schaufelt Loch wieder zu in Hilden in der Beckersheide
Ob da jetzt wirklich alles so ist, wie es sein müsste?

Bericht: Die Wochenpost bringt größeren Bericht zum Stand der Co-Pipeline.
veröffentlicht von UP am 05.08.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1817 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer schaufelt Loch zu in Hilden
veröffentlicht von UP am 04.08.2011, 22:38 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Warten auf Godot
Kohlenmonoxid Die BezReg hat sie schon - die Urteilsbegründung des VG Düsseldorf zur Bayer CO-Pipeline.
Wir warten noch...
Das Gericht hat festgestellt, dass der Planfeststellungsbeschluss rechtswidrig und damit nicht vollziehbar ist.
veröffentlicht von UP am 31.07.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2687 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Hier arbeitet ein Unternehmen, das über 30 Jahre Erfahrung im Pipelinebau hat
Kohlenmonoxid Diese unglaubliche Kompetenz ist/war beim Bau der CO-Pipeline sehr häufig zu bewundern - aktuell in Hilden / Beckersheide
Die Initiative "Stopp CO-Pipeline" ist ein großer Bewunderer dieser 30-jährigen Erfahrung.
veröffentlicht von UP am 19.07.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (437 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bayer macht mit Bagger Druck
Kohlenmonoxid - Bezirksregierung prüft noch?
Hatte die Bezirksregierung Düsseldorf am 27.Juni in Ihrer Pressemitteilung noch getitelt: " Fortsetzung der Isolationsprüfung an der CO-Pipeline" scheint Bayer schon wieder mit Baggern losbolzen zu wollen.
veröffentlicht von UP am 11.07.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (769 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Tod durch CO
Kohlenmonoxid - nur zwei Druckkammern für ganz NRW – beide nicht nutzbar
Damit war der Tod einer Wuppertalerin besiegelt.
Sehen Sie hier den Bericht der Lokalzeit Düsseldorf vom 04.07.2011 (solange er noch online verfügbar ist):
veröffentlicht von UP am 07.07.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2886 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Das Timing der Bezirksregierung Düsseldorf
Kohlenmonoxid - Kontrapunkt zur WDR-Sendung "Die Story -Protestbürger"
Die BezReg gibt Bayer grünes Licht und veröffentlich plötzlich und unerwartet am 27.06.2011 die Pressemitteilung "Fortsetzung der Isolationsprüfung an der CO-Pipeline"
veröffentlicht von UP am 29.06.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (865 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Verwaltungsgericht sagt: "Stopp!"
Kohlenmonoxid - Bezirksregierung verkündet: "Weitermachen!"
Bezirksregierung übt Transparenz - leider ohne Erfolg!

Vor einem Monat hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf die Genehmigung der CO-Pipeline für teilweise rechtswidrig und damit nicht vollziehbar erklärt. Und was meldet jetzt die Bezirksregierung an die Presse? Bayer soll mit seinem Murks weitermachen dürfen und hat die Genehmigung bekommen, die stillgelegten Baustellen wieder in Betrieb zu nehmen.

Über die Gründe für die Weiterbau-Genehmigung schweigt sich die Bezirksregierung aus. Wir kennen nur die technischen Regeln: Die Isolation und damit der kathodische Korrosionsschutz ist in Mantelrohren schwierig und sollte deshalb laut TRFL vermieden werden.
Scheinbar weiß die Bezirksregierung nun nach 9-monatiger Prüfung der Schadstellen mehr. Leider informiert sie die betroffenen Bürger nicht, obwohl Regierungspräsidentin Anne Lütkes "größtmögliche Transparenz" versprach. Mit einer so lapidaren Pressemitteilung wird sie die nicht erreichen.

Da reibt sich der mündige und informierte Bürger die Augen und es steigt die Wut hoch. Soll das Handeln nach Recht und Gesetz sein, wo dieselbe Bezirksregierung dem Landtag am 24. Juni 2011 noch mitgeteilt hat: "Die schriftliche Begründung (Anm.: des Urteils) liegt noch nicht vor. [...] Wenn die schriftlichen Begründungen vorliegen, wird die Bezirksregierung Düsseldorf in der gebotenen Sorgfalt und ergebnisoffen prüfen, welche Schlussfolgerung zu ziehen sind."

Wir fragen: Wie kam es zu dieser plötzlichen Wendung kam und wer hat "Druck" gemacht?
veröffentlicht von UP am 28.06.2011, 22:54 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Fernsehtipp des Tages: Die Story
Kohlenmonoxid Montag, den 27. Juni 2011, 22:00 - 22:45
Ein Film von Michael Wech
Es rumort in Deutschland. Zahllose Menschen gehen auf die Straße, um zu demonstrieren: Lehrer, Hausfrauen, Sekretärinnen, Rentner....Da ist zum Beispiel der 75jährige Erich Hennen, der seit fünf Jahren gegen eine Pipeline kämpft, die mitten durchs Ruhrgebiet führt.
veröffentlicht von UP am 27.06.2011, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

News im Bayer-Nachhaltigkeitsbericht 2010 zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - weiter Nebelkerzen für Öffentlichkeit und Börse
Da wiederholt Bayer auf Seite 30 des 72 Seiten Berichtes - auch noch unter News - in einer kurzen Notiz zur umstrittenen Bayer-Giftgas-Pipeline alte Falschmeldungen.
veröffentlicht von UP am 14.06.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1909 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Weiterer Etappensieg zum Stopp der CO - Pipeline
Kohlenmonoxid - Initiative geht gestärkt in die nächsten Runden
Der Vorsitzende der 3. Kammer des Verwaltungsgericht Düsseldorf Dr. Schwerdtfeger verkündete zunächst die Kostenentscheidung und diese fiel schon deutlich zu Lasten der beklagten Bezirksregierung und der Beigeladenen Bayer aus.
veröffentlicht von UP am 26.05.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2155 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Noch einige Links zur Entscheidung des VG in Sachen Bayer-Pipeline
veröffentlicht von UP am 25.05.2011, 21:47 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline vorerst gestoppt
veröffentlicht von UP am 25.05.2011, 14:43 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Tag zwei des CO-Pipeline-Verfahrens
Kohlenmonoxid - Überraschung schon am morgen
– Verkündung morgen - 25.05. ab 14:00 Uhr

Schon am morgen kam der Nasenstüber - sehr zur Überraschung von Bayer und Bezirksregierung. Deren am Vortag gestellte Anträge auf Fristverlängerung und weitere gutachterliche Untersuchungen zur Erdbebensicherheit wies die Kammer zurück.
veröffentlicht von UP am 24.05.2011, 22:34 Uhr
weiterlesen... (2057 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

- Update - Verkündungstermin in Sachen "Bayer-Pipeline"!
Kohlenmonoxid Schnelle Entscheidung - wir sind gespannt
*Update* RP: Neue Zweifel an der CO-PipelinePM Verwaltungsgericht Düsseldorf: Verkündungstermin in Sachen "Bayer-Pipeline"!
Erster Presselink Etappensieg für Pipeline-Gegner
veröffentlicht von UP am 24.05.2011, 22:11 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Start des CO-Pipeline-Verfahrens
Kohlenmonoxid - Rückzieher der Bezirkrregierung bei der Geogrid–Änderung
- Erdbeben-Gutachter fordert weitere Untersuchungen

Das Medieninteresse war riesig. Das Verwaltungsgericht hatte den Zugang zum Verfahren für Beteiligte und Interessierte bestens organisiert.
veröffentlicht von UP am 24.05.2011, 00:05 Uhr
weiterlesen... (2209 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presselinks Prozessauftakt CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Der erste Tag beim Verwaltungsgericht in Düsseldorf füllt die Medien
Die folgenden Links ohne Anspruch auf Vollständigkeit - Reihenfolge rein zufällig ohne Wertung!
veröffentlicht von UP am 24.05.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1905 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Mahnmal in Monheim aufgestellt
Kohlenmonoxid - erstaunliches Potential in der Initiative "Stopp-CO-Pipeline" vereint im Kampf gegen die Inbetriebnahme der Gift-Röhre
Die vielfältigen Fähigkeiten der Initiativen finden ihren Ausdruck in meisterlichem Handwerk, Karikaturen, ingeneurmäßiges Fachwissen über Leitungsbau und Kohlenmonoxid und sachlich fundierte Dokumentationen.
veröffentlicht von UP am 22.05.2011, 14:15 Uhr
weiterlesen... (1104 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnmal in Monheim aufgestellt
veröffentlicht von UP am 22.05.2011, 11:59 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressekonferenz der Initiativen "Stopp-CO-Pipeline"
Kohlenmonoxid am 17.05.2011 in Hilden.
Hier einige Links zu den Pressberichten und die Präsentation der Initiative:
RP 18.05.2011 - WZ 18.05.2011 - WE 18.05.2011
Präsentation der Initiativen: Das Rohrbuch zur CO-Pipeline – Schwarzbuch des Versagens

Morgen mehr...
veröffentlicht von UP am 19.05.2011, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Einweihung eines neuen Mahnmahls
Kohlenmonoxid - gegen die CO-Pipeline in Monheim
Als weiterer Meilenstein im Kampf gegen die lebensbedrohende CO-Pipeline
wird am Donnerstag
19. Mai 2011 - 11:00 Uhr - Monheim am Rhein - Ecke Rathausplatz - Opladener Straße in der Nähe der "alten Lok" ein "standfestes, langlebiges und kunstvolles Mahnmal"
veröffentlicht von UP am 16.05.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1072 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Timing von Bayer
Kohlenmonoxid - für die Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf
In der letzten Maiwoche (23.-27.05.) findet die mündliche Verhandlung in Sachen Bayer-Pipeline vor dem VG Düsseldorf statt.
Rechtzeitig vorher steht in der RP: Bayer investiert 90 Millionen .
veröffentlicht von UP am 04.05.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1507 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Stopp-CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - auf der Bayer-Aktionärsversammlung
Vor der Versammlung haben wir mit dem Aktionärsbrief und dem CO-Pipeline-Lexikon zahlreiche Aktionäre über das immer noch schwelende Hoch-Risiko-Projekt informieren können.
veröffentlicht von UP am 30.04.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1535 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Stopp-CO-Pipeline-Initiative
Kohlenmonoxid -bei der Bayer-Aktionärsversammlung
Am Freitag, den 29.April 2011 findet ab 10:00 Uhr die Bayer-Hauptversammlung in der Halle 1 der Messe Köln statt.
veröffentlicht von UP am 28.04.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (960 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer - Giftgasleitung wieder brandaktuell
Kohlenmonoxid - Bayer reagiert mit neuen Anträgen auf eigenes Versagen
- Zwischenbericht der Landesregierung verspätet und nichts Neues

Der „Zwischenbericht“ der rotgrünen Landesregierung vom 30. März 2011 zur Evaluierung des „Enteignungsgesetzes“ zugunsten von Bayer ruft zu Recht Kritik nicht nur bei dem CDU-Abgeordneten Harald Giebels hervor.
veröffentlicht von UP am 21.04.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1839 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Mahwache in Duisburg 11.04.2011
Kohlenmonoxid In Duisburg war für 3 Tage die TV-Produktionsgesellschaft „dukumentaris“ zu Gast.
Der Regisseur, Michael Wech, produziert für ARD, ZDF und andere. Szenen der Mahnwache wurden am Montag gedreht. Dank der Teilnahme der „Mettmanner“ waren 120 Mitstreiter aktiv.
veröffentlicht von UP am 14.04.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (335 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder Mahnwache gegen CO-Pipeline in Duisburg
veröffentlicht von UP am 13.04.2011, 21:14 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Montag - 11.04.2011 - 17:00-18:00 Uhr - Mahnwache - Duisburg-Süd -Kreisverkehr (Landhaus Milser)
Das Hamburger TV-Team, das schon Bilder der letzten COntra -Versammlung eingefangen hat, ist wieder dabei.
veröffentlicht von UP am 08.04.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (845 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Verwaltungsgericht Düsseldorf
Kohlenmonoxid - Termin zur mündlichen Verhandlung in Sachen "Bayer-Pipeline" anberaumt

Sie können sich schon mal warmlaufen und den Termin einplanen:
Von Montag 23.05 bis Freitag 27.05.2011 sind 5 Tage mündliche Verhandlungstage geplant. Die Verhandlung ist öffentlich und sicher wollen viele Interessierte live vor Ort dabei sein. Pressemitteilung VG Düsseldorf
veröffentlicht von UP am 23.02.2011, 20:36 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer bewegt sich
Kohlenmonoxid - aus CO2 wird innovativ hochwertiger Kunststoff
Donnerstag der 17. Februar 2011 könnte in die Geschichte des Bayer-Konzerns und auch NRWs eingehen. Der Konzern meldet, in Leverkusen zunächst eine Pilotanlage in Betrieb genommen zu haben, die aus dem umweltschädlichen Klimagas “Kohlendioxid – CO2” hochwertigen Kunststoff produziert.
Hier Link zur PM Bayer
veröffentlicht von UP am 22.02.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1800 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presseschau zum Umweltausschuss
veröffentlicht von UP am 20.02.2011, 00:05 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Offene Baustellen allerorten
Kohlenmonoxid - Bürgerinitiativen bleiben wachsam

Mit den Bodensackungen im Umfeld der CO-Pipeline hat Bayer noch eine Baustelle mehr an der Pipeline.
veröffentlicht von UP am 20.02.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1287 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presse zu weiterer Pipeline-Baustelle
Kohlenmonoxid - sogar "propipeline" muss der Initiative in seinem Kommentar beipflichten...
Mess-Platten liegen offen
veröffentlicht von UP am 16.02.2011, 21:02 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Aktuelles zu den Löchern an der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Mittwoch - 16.02.2011 - 15.00 Uhr - Landtag - Raum E 1-D 05
Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
TOP 1 Stand der Untersuchungen zu den aktuellen Erdeinbrüchen an der Trasse der CO-Pipeline auf Erkrather und Ratinger Stadtgebiet
- Bericht der Landesregierung

veröffentlicht von UP am 14.02.2011, 20:19 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline Pressstimmen
veröffentlicht von UP am 14.02.2011, 00:05 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline Press
Kohlenmonoxid - Neues Mitteilungsblatt der Bürgerinitiativen
Im Nachwahljahr 2011 wollen wir unsere Informationsarbeit weiter intensivieren. Nach den „Dokumentationen für den Landtag“ im Jahr 2008 , dem „Großen CO-Pipeline-Spiel“ in 2009 und dem „Pipeline- Lexikon für Anfänger und Fortgeschrittene“ folgt nun ein weiterer Streich.
veröffentlicht von UP am 14.02.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1620 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Neues von Löchern an der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid PM BezReg: Geotechnisches Büro untersucht Bodensackungen auf der CO-Pipelinetrasse
- und ein paar Tage älter schon der Bericht von BILD: Boden abgesackt
veröffentlicht von UP am 03.02.2011, 20:38 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

BILD zu den Löchern an der Pipeline
veröffentlicht von UP am 03.02.2011, 20:28 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Stimmen zu den Löchern an der Pipeline
veröffentlicht von UP am 24.01.2011, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Tiefe Löcher ohne Ende
Kohlenmonoxid - neben der Bayer-Pipeline
Alles ganz normal - Bayer trifft keinesfalls Schuld - hat wie immer alles richtig gemacht - hat natürlich gemäß Vorgabe des Planfeststellungsbeschlusses gearbeitet...
BezReg schweigt noch - Löcher mit Flatterband "gesichert" - Fachleute (vom TÜV?) sollen untersuchen.
veröffentlicht von UP am 21.01.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (665 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CDU-Hilden: Keine eigene Meinung zur CO-Pipeline?
Kohlenmonoxid Die in Auflösung begriffene Hildener CDU kreiert ihre neue Homepage.
In Ermangelung eigener Ideen, Ansichen und Perspektiven werden Schlagworte der Bundes-CDU veröffentlicht.
veröffentlicht von UP am 16.01.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (850 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - egal wo
Kohlenmonoxid - oder wie sonst sollte man folgendes verstehen?
Zitat RP: Im Zusammenhang mit der CO-Pipeline warnte Wenning vor Folgen für den Standort: "Wenn die Projekte nicht bei uns verwirklicht werden, entstehen sie woanders."
Link zum RP-Artikel
veröffentlicht von UP am 12.01.2011, 00:05 Uhr
weiterlesen... (1953 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Lamentierende Alt-Manager
Kohlenmonoxid - zur CO-Pipeline Märchen statt Fakten!
Die beiden Altmanager und Skatbrüder Ulrich Lehner, früher Henkel-Chef und Werner Wenning, seit Ende letzten Jahres nicht mehr Bayer-Chef und nunmehr Aufsichtsratvorsitzender bei EON lamentierten beim Neujahrsempfang 2011 der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf auf hohem Niveau, aber an den Fakten vorbei.
veröffentlicht von UP am 12.01.2011, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1776 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Kraft zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Wenig Versöhnliches vor Weihnachten!
Artikel RP: Hannelore Kraft: "Bürger sind Grabenkämpfe leid"

Frau Kraft hat es - wie ihr abgewählter Vorgänger Rüttgers - bisher nicht für nötig befunden, sich mit den Bürgern zu unterhalten, die für ihre Rechte gegen unsinnige Industrieprojekte kämpfen. Schade, denn sonst würde auch sie die Fakten kennen, die schon längst öffentlich bekannt sind.
veröffentlicht von UP am 21.12.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1457 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache in Duisburg
Kohlenmonoxid - ein guter Jahresabschluss!
Mehr als 70 Aktive aus Duisburg, Ratingen, Erkrath, Hilden, Langenfeld und Monheim fanden sich rund um den Kreisverkehr beim Landhaus Milser im Duisburger Süden ein.
veröffentlicht von UP am 16.12.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1421 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder von der Mahnwache in Duisburg
Kohlenmonoxid Jahresausklang mit Mahnwache in Duisburg gegen die Bayer-Pipeline

[Mahnwache in Duisburg]



[Mahnwache in Duisburg]



[Mahnwache in Duisburg]



[Mahnwache in Duisburg]



[Mahnwache in Duisburg]



[Mahnwache in Duisburg]




veröffentlicht von UP am 15.12.2010, 22:05 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: BezReg - Presse - Leserbrief
Kohlenmonoxid WZ-Interview mit Regierungspräsidentin Anne Lütkes
"Das neue Verfahren führen wir ergebnisoffen durch"
Zum Artikel in der RP und dem Kommentar hat uns dieser Leserbrief erreicht.

Wir veröffentlichen ihn hier in Vertretung des Adressaten RP...
veröffentlicht von UP am 15.12.2010, 21:56 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Neue Töne aus der BezReg
Kohlenmonoxid - da werden wir doch bald mal unser Logo zum Thema BezReg ändern müssen...

Dank Stuttgart 21, obwohl überhaupt nicht vergleichbar, stürzen sich die Medien auf das Thema.
Erste Presselinks:
veröffentlicht von UP am 02.12.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (969 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline war wieder im Plenum
Kohlenmonoxid Das schreibt die Presse zur Plenarsitzung:
RP: CDU-Abgeordnete stimmen gegen CO-Pipeline
WE: Freude über Abweichler
Das Protokoll der Plenarsitzung finden Sie hier
veröffentlicht von UP am 15.11.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (419 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Diskussion und Abstimmung zum Antrag zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - für Opposition aus CDU und FDP ein Rohrkrepierer
CDU und FDP haben mit ihrem gemeinsam verfassten Antrag zur aktuellen Stunde heute im Landtag auf Glatteis begeben und sind kräftig ausgerutscht. Die dort vorgenommene Koppelung der beiden umstrittenen Projekte Kohlekraftwerk Datteln und Bayer-CO-Pipeline erwies sich als inhaltlicher und taktischer Fehler.
veröffentlicht von UP am 11.11.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2112 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline wieder im Plenum
Kohlenmonoxid CDU und FDP wollen mit der Frage "Wie hält es die neue Landesregierung mit der Industriepolitik?" die Bayer-Giftröhre wieder auf die Tagesordnung des nächsten Plenums bringen.
Mittwoch - 10.11.2010, 11.35 Uhr bis 12.45 Uhr - Tagesordnung und Antrag
veröffentlicht von UP am 08.11.2010, 15:50 Uhr
weiterlesen... (1789 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Erneuter Bombenfund an CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Unsicherheit immer größer!

Der neuerliche Bombenfund in Duisburg war das eigentlich brisante Thema in der heutigen Sitzung (03.11.2010) des Umweltausschusses im Landtag.
veröffentlicht von UP am 05.11.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1696 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Weiterer Bombenfund an CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Überprüfung lückenhaft
Der neuerliche Bombenfund in Duisburg hat wieder deutlich gemacht, wie lückenhaft die Überprüfung auf Kampfmittel entlang der CO-Pipeline von Bayer angegangen wurde.
veröffentlicht von UP am 31.10.2010, 11:19 Uhr
weiterlesen... (2079 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Was nun Herr Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger?
Kohlenmonoxid Volksbegehren, Bürgerbegehren, Mediation - wie hätten Sie's denn gerne?
Zu allen Themen fällt uns was ein!
Schon meine Oma hat mich in jungen Jahren gelehrt:"Nimm zuerst das Gehirn in Betrieb, danach erst öffne den Mund!" So eine Oma wäre auch für Sie von Vorteil gewesen.
veröffentlicht von UP am 26.10.2010, 00:10 Uhr
weiterlesen... (3447 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Wer hat Angst vor den Bürgern?
Kohlenmonoxid Neue Erkenntnis mancher Politiker: es gibt Bürger!

Und die werden sogar schon mal renitent.
veröffentlicht von UP am 25.10.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3590 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pro und Contra -- sollen Bürgerproteste Großprojekte lahmlegen können?
Kohlenmonoxid WDR, Aktuelle Stunde, Samstag, 16. Oktober 2010, 18.50 - 19.30 Uhr:
veröffentlicht von JL am 18.10.2010, 17:14 Uhr
weiterlesen... (435 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Geißler: "Zeit der Basta-Entscheidungen vorbei"
Kohlenmonoxid Gerne nutzen wir die Worte des Vermittlers Heiner Geißler bei Stuttgart 21 als Vorwort:
"Staatliche Entscheidungen bei solch gravierenden Projekten ohne Einbindung der Bürger gehören dem vorherigen Jahrhundert an", sagte Geißler der "Bild am Sonntag". Die "Zeit der Basta-Entscheidungen" in Deutschland sei vorbei.
veröffentlicht von UP am 17.10.2010, 21:46 Uhr
weiterlesen... (2793 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bezirksregierung: Baustopp bleibt bis auf Weiteres bestehen
Kohlenmonoxid Auf unsere Nachfrage vom 30. 08.2010 haben wir eine für uns erfreuliche Antwort der Bezirksregierung Düsseldorf erhalten. Darin bestätigt die Bezirksregierung, dass „fünf Kreuzungsbereiche mit Mantelrohrpressungen wegen des Verdachts auf Isolationsfehler einer Prüfung unterzogen“ werden und hat auch die Stellen benannt.
veröffentlicht von UP am 13.10.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (863 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Baustopp und langwieriges Verfahren
Kohlenmonoxid - Bayer-Probleme immer größer
Zunehmend Gegenwind bekommt Bayer in Sachen CO-Pipeline zu spüren.
Einen Weiterbau an den schadhaften Rohrabschnitten wird es erst geben, wenn alle technischen Fragen restlos aufgeklärt sind.
veröffentlicht von UP am 10.09.2010, 18:00 Uhr
weiterlesen... (1021 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr Medienlinks zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - nach der Sitzung des Umweltausschuss am 08.09.2010
WDR (video): Aus für CO-Pipeline?
WDR5 (audio): Vierteljährlich grüßt die Pipeline
veröffentlicht von UP am 10.09.2010, 15:31 Uhr
weiterlesen... (413 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Umweltausschuss am 08.09.10
Kohlenmonoxid Zur Umweltausschusssitzung im Landtag schreibt die RP:
Rückenwind für Pipeline-Gegner
veröffentlicht von UP am 09.09.2010, 17:28 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presseschau zum Bau-Stopp für die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Na endlich mal - Bau-Stopp - nicht klammheimlich sondern öffentlich!
Da kann jetzt jeder kontrollieren, ob Bayer sich auch an die Vorgaben der Bezirksregierung hält...
Das soll es der Sage nach auch unter Büssow schon gegeben haben - aber keiner hat's gewußt, keiner konnte kontrollieren.
veröffentlicht von UP am 04.09.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1998 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer–Meldung bestätigt 3 Jahre Unzuverlässigkeit an der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Wieder einmal musste Bayer in einer Pressemitteilung weitere Mängel an der CO-Pipeline zugeben. Bei den vielen kleinen und neuerlich auch großen Baustellen war das auch nicht mehr zu übersehen. Wenn man die Bayer-Meldung glauben will, soll das normales Geschäft sein.
veröffentlicht von UP am 02.09.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2164 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

BezReg und Bayer nicht mehr einer Meinung?
Kohlenmonoxid - könnte man ja fast als Baustopp bezeichnen.
CO-Pipeline: Bezirksregierung lässt Bauarbeiten ruhen
Nach Bayer PM wird doch nur Isolierung der CO-Pipeline geprüft
veröffentlicht von UP am 01.09.2010, 23:12 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Weiter Rost, Rost, Rost an der Bayer–CO–Pipeline
Kohlenmonoxid Die Antwort auf unsere Anfrage bei der Bezirksregierung Düsseldorf hat es an den Tag gebracht:
auch im dritten Jahr nach der geplanten Inbetriebnahme gibt es wieder und weiter Rostprobleme an mindestens drei Stellen der CO-Pipeline.
veröffentlicht von UP am 28.08.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1605 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder von neuen Großbaustellen an der CO-Pipeline,
Kohlenmonoxid die Bayer doch unbedingt - koste es, was es wolle - schon Ende 2007 in Betrieb nehmen wollte...


[Großbaustelle an der Pipeline]



[Großbaustelle an der Pipeline]



[Großbaustelle an der Pipeline]

veröffentlicht von UP am 27.08.2010, 20:55 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Presseberichte
Kohlenmonoxid Ein Bauer kämpft gegen die Pipeline
ist der Titel der Artikels der WZ:
Heinz-Josef Muhr stellt sich Bayer-Plänen entgegen.
veröffentlicht von UP am 27.08.2010, 20:41 Uhr
weiterlesen... (233 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Erneute Baustelle an CO-Pipeline
Kohlenmonoxid
Warum nur wird wieder aufgebuddelt? Endgültig ausbuddeln wäre der richtige Weg!

Baumaßnahmen zur Bayer-CO–Pipeline Grenze Monheim und Langenfeld, nahe Wasserski-Zentrum

[aufgebuddelt]

veröffentlicht von UP am 16.08.2010, 22:03 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Erste Antwort aus dem Landtag
Kohlenmonoxid auf den offenen Protest-Brief der Kinderärzte
Die erste und bisher einzige Antwort (außer der von Bayer) auf den Offenen Brief der Kinder- und Jugendärzte kam von Hamide Akbayir (Umweltpolitische Sprecherin) und Dr. Carolin Butterwegge (Kinder- und Jugendpolitische Sprecherin, beide von der Fraktion DIE LINKE NRW).
veröffentlicht von UP am 10.08.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1502 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Medienlink WDR Lokalzeit
Kohlenmonoxid Anne Lütkes - neue Regierungspräsidentin ab 18.08.2010 in Düsseldorf
Frischer Wind mit neuer Chefin?
veröffentlicht von UP am 01.08.2010, 10:28 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO und Überdruckkammern
Kohlenmonoxid Endlich mal in der Öffentlichkeit publiziert: der Mangel an Überdruckkammern
Jetzt weiß die Öffentlichkeit, dass es genau eine Überdruckkammer in NRW - in der Uni-Klinik Düsseldorf - für alle Patienten gibt. Die wenigen Anderen sind Privatpatienten vorbehalten...
veröffentlicht von UP am 30.07.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2478 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Verspätete Presselinks
Kohlenmonoxid - zur Ärzteinitiative und BezReg
Das stand in der Ärztezeitung
-zur Initiative der Kinderärzte : Pädiater warnen vor Risiken durch Kohlenmonoxid-Leitung
veröffentlicht von UP am 29.07.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (844 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Nix is fertig
Kohlenmonoxid - weiter anhaltende Bauarbeiten an der CO-Pipeline

Es gibt zur Zeit sehr widersprüchliche Meldungen zu dem Stand der Arbeiten an der Bayer-CO-Pipeline.
veröffentlicht von UP am 22.07.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1910 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

TÜV Süd - TÜV Rheinland - TÜV ...
Kohlenmonoxid - unabhängig??
Dreh- und Angelpunkt bei der CO-Pipeline war immer wieder der TÜV - ob der Kooperation mit Bayer unangenehm aufgefallen auch beim Verwaltungsgericht Düsseldorf...
veröffentlicht von UP am 19.07.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1206 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache vor dem Landtag am 13.07.2010
Kohlenmonoxid zur ersten Plenumssitzung nach der Landtagswahl
Bilder von der Mahnwache bei RP-online
Die sind so gut, da müssen wir uns den Sortierstress der eigenen Bilden nicht antun...
veröffentlicht von UP am 16.07.2010, 22:06 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Getroffene Hunde bellen schnell
Kohlenmonoxid - BMS Antwort auf Offenen Brief der Kinderärzte - pfeilschnell erstellt und verschickt. Qualitätsmanagement und Ehrlichkeit: mangelhaft.
Lesen Sie selbst: Antwort von BMS
veröffentlicht von UP am 09.07.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (333 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Koalitionsvertrag steht
Kohlenmonoxid - ganz wichtig für uns der Passus zur CO-Pipeline
Die Passage zur CO-Pipeline im Wortlaut:
veröffentlicht von UP am 09.07.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2197 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache vor dem Landtag
Kohlenmonoxid Dienstag - 13. Juli 2010 - 13:00 bis 15:00 Uhr -
Wir sehen uns vor dem Landtag


veröffentlicht von UP am 08.07.2010, 21:37 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr Medienlinks zum Offenen Brief der Kinderärzte
Kohlenmonoxid Jede Menge Resonanz auf den Offenen Brief der Kinderärzte
WZ: Ärzte warnen vor CO-Pipeline
RP: Kinderärzte contra CO-Leitung
veröffentlicht von UP am 08.07.2010, 20:44 Uhr
weiterlesen... (525 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Kinderärzte gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Offener Brief der Kinderärzte auf Pressekonferenz vorgestellt
Punktlandung - zeitlich gesehen, denn die Koalitionsverhandlungen SPD/B90 sind noch nicht am Ende...
veröffentlicht von UP am 06.07.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1632 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder von der Pressekonferenz
Kohlenmonoxid Pressekonferenz im arg beengten BUND-Zentrum


[Pressekonferenz zu Offenem Brief Kinderärzte]



Parat stehen fürs Pressefoto

[Pressekonferenz zu Offenem Brief Kinderärzte]



Konzentrierte Ansprechpartner für die Medien

Dieter Donner - Dr. Arnold - Dr. Terhardt (von links nach rechts)

[Pressekonferenz zu Offenem Brief Kinderärzte]



Fürs Fernsehen

[Pressekonferenz zu Offenem Brief Kinderärzte]



Für die Kameras der Presse

[Pressekonferenz zu Offenem Brief Kinderärzte]



Souveräner Dr. Arnold

[Pressekonferenz zu Offenem Brief Kinderärzte]



Bild von genauso souveränem Dr. Terhardt leider "verschütt gegangen"

Einzelgespräche am Ende

[Pressekonferenz zu Offenem Brief Kinderärzte]



veröffentlicht von UP am 05.07.2010, 22:41 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

WDR Westpol zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Hier der Link zu Westpol - von Lokalzeit Wuppertal angekündigt
WESTPOL 03.07.2010
veröffentlicht von UP am 05.07.2010, 20:45 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Nachtrag AGAP usw. - Lokalzeit Wuppertal
Kohlenmonoxid Achtung - Video nur noch bis Freitag online! WDR Lokalzeit Wuppertal
veröffentlicht von UP am 05.07.2010, 20:27 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Schlagabtausch AGAP: Büssows Reaktion
Kohlenmonoxid - und Nachtrag Presselink WZ.
Natürlich liest Büssow auch Zeitung. Also mussten wir auch nicht lange auf seine Reaktion warten:
PM BezReg
veröffentlicht von UP am 02.07.2010, 15:32 Uhr
weiterlesen... (790 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Schlagabtausch geht weiter - Presselink zur RP
Kohlenmonoxid Wir sind gespannt auf Büssows Reaktion
Nach wie vor nicht geklärt ist für den Kreis, was im Fall eines Lecks passiert, wenn sich das tödliche, farb- und geruchlose Gas ausbreitet.
RP: CO-Pipeline: Schutzkleidung mangelhaft
veröffentlicht von UP am 30.06.2010, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presselinks Alarmplan
veröffentlicht von UP am 26.06.2010, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssows langatmige Rechtfertigungsarie
Kohlenmonoxid - Streit um AGAP ohne Rettung geht weiter

Die Pressekonferenz von Regierungspräsident Jürgen Büssow zum Alarm- und Gefahrenabwehrplan (AGAP) wird den Streit um die CO-Pipeline nur weiter anheizen.
veröffentlicht von UP am 25.06.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1758 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

AGAP: Büssows Sicht der Dinge in Pressekonferenz
veröffentlicht von UP am 24.06.2010, 21:35 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr zum Streit um Alarm- und Gefahrenabwehrplan
Kohlenmonoxid Auch die WZ berichtet über den Schlagabtausch Büssow - Hendele
Zitat aus Kommentar:
Unglaublich, wie wenig Feingefühl die Bezirksregierung bei so einem sensiblen Thema wie der Pipeline an den Tag legt. Immerhin sprechen wir hier über eine Rohrleitung eines privaten Investors, der durch öffentliches und dichtbesiedeltes Gelände tödlich-giftiges Gas leiten will.
veröffentlicht von UP am 21.06.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1309 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr zum Streit um Alarm- und Gefahrenabwehrplan
Kohlenmonoxid Nicht nur Büssow - auch Hendele kann Pressemitteilung
Zitat: Mit Empörung reagiert Landrat Thomas Hendele auf die erneute Aussage der Bezirksregierung, dass alle Fragen zum Alarm- und Gefahrenabwehrplan der CO-Pipeline (AGAP) geklärt und alle Gefahrenabwehrbehörden einverstanden seien.
veröffentlicht von UP am 19.06.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1241 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presselink zu AGAP-Chaos
Kohlenmonoxid - und der Selbstherrlichkeit des bei der Landtagswahl gescheiterten SPD-Kandidaten Büssow.
Im Landtag bleibt er uns erspart - als Regierungspräsident müssen wir ihn noch eine Weile ertragen.
Beginnen wir doch einfach mit dem trefflichen Kommentar: Selbstherrlich
veröffentlicht von UP am 17.06.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1662 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Neuer Zoff um Alarm- und Gefahrenabwehrplan (AGAP)
Kohlenmonoxid - Kreis Mettmann und Büssow weiter im Clinch
Der Kreisverwaltung Mettmann liegt der Alarm- und Gefahrenabwehrplan (AGAP) aktuell nur in einer Version mit Stand vom 22.10.2008 vor.
veröffentlicht von UP am 16.06.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1771 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Explosion in Göttingen bringt es ans Licht
Kohlenmonoxid - Kampfmittelsuche in Laufgräben - reine Alibiveranstaltung
Das tragische Unglück in Göttingen hat sofort „routinemäßig“, wie in den Agenturen gemeldet, die Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Dabei wird gegen den Einsatzleiter des Kampfmittelräumdienstes ermittelt, obwohl gerade diese Menschen uns alle vor Schaden bewahren wollten.
veröffentlicht von UP am 06.06.2010, 11:41 Uhr
weiterlesen... (1591 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pipeline-Treffen ohne Annäherung
Kohlenmonoxid - das meldet der WDR am 02.06.2010
Bayer hat mal wieder geredet - diesmal mit den Initiativen. Aber Schönreden zieht bei den CO-Pipeline-Gegnern nicht...
Dass der Versuch von Bayer ausgeht wie das Hornberger Schießen verwundert niemanden, der sich ein ganz klein wenig mit der Materie auskennt.
veröffentlicht von UP am 04.06.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1098 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Kampfmittelsuche an der Bayer-CO-Pipeline in Hilden
Kohlenmonoxid - als Nächstes wird am Bushalt Südfriedhof aufgegraben
Wir begleiten mit Interesse die Kampfmittelräumarbeiten an der Grenze von Solingen und dem Hildener Südfriedhof. Hier wird nach Kampfmittel in Verdachtsflächen gesucht, dort wo im Krieg Laufgräben gegraben wurden.
veröffentlicht von UP am 20.05.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1496 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Kampfmittelsuche an der Bayer-CO-Pipeline in Hilden gestartet
Kohlenmonoxid - wir erinnern an seltsame Büssow - Genehmigung
Bayers und Büssows Weihnachtsgabe im Jahr 2008 waren 82! Planänderungen, die zur Stellungnahme ins Haus flatterten. Eine dieser 82 Änderungen betraf die Planänderung an der Grenze Hilden /Solingen.
veröffentlicht von UP am 19.05.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1825 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache zur Bayer-CO-Pipeline wieder angegriffen
Kohlenmonoxid - CO-Pipeline-Protest zeigt im Wahlergebnis Wirkung
Am Wahltag wurde unsere vor kurzem neu errichtete Mahnwache in Hilden an der Walder Straße zwischen 14 und 22 Uhr angegriffen und ein Teil des Banners „Stopp CO-Pipeline“ herausgeschnitten.
veröffentlicht von UP am 11.05.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1919 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bayer, AGAP, Feuerwehr und Todeszone
Kohlenmonoxid Wer kann am besten tricksen, wenn es um die Sicherheit geht? Bayer - wer sonst?
Zitat aus PM Bayer :Der AGAP wurde mit den Werkfeuerwehren des CHEMPARK, den Feuerwehren der beteiligten Kommunen, den zuständigen Behörden und unabhängigen Prüfern erarbeitet und von der Bezirksregierung für abgestimmt erklärt.
veröffentlicht von UP am 01.05.2010, 17:41 Uhr
weiterlesen... (2572 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer lügt mit Sicherheitskonzept bei Präsentation einer Schieberstation
Kohlenmonoxid Die IG Erkrath kritisiert das Sicherheitskonzept der CO-Pipeline. Die Firma Bayer wird sich auch hier nicht an die Vorschriften halten. Laut Aussage von Herrn Breuer sollen bei einem Leck die Schieber automatisch geschlossen werden und die Pipeline ist sicher. Auch soll angeblich bei einem Leck die örtliche Feuerwehr informiert werden. Da auch Wolfgang Cüppers ehrenamtliches Mitglied des Katastrophenschutzes im Kreis Mettmann ist, ist er noch mehr über die Aussagen von Bayer entsetzt.

Das ist unwahr.

1. Es gibt bis Heute keinen abgestimmten Alarm und Gefahren- Abwehrplan

2. Die Schieberstationen schließen nicht automatisch. Sie werden von einem Bayer-Mitarbeiter gesteuert. Wer sagt uns, dass im Ernstfall sofort reagiert wird und alle Schieber geschlossen werden? Oder muss der Mitarbeiter erst Jemanden von der Bayerführung fragen?

3. Was ist wenn die Schieber genau so gut wie bei Ineos gewartet werden und im Ernstfall nicht funktionieren?

4. Auch wenn die Schieber geschlossen werden, in Dormagen eine Fackel angezündet und in Krefeld CO entnommen wird, dauert es je nach Segment bis zu 5 Stunden bis die restliche Pipeline entleert ist. Erst dann könnten die Schieber wieder geöffnet werden. Solange fließt CO aus dem beschädigtem Segment. Da werden viele Bürger sterben!

5. Beim Bau der CO-Pipeline hat sich Bayer so gut wie nie an den Planfeststellungsbeschluss gehalten und ist in weit über 170 Fällen eigenmächtig von der Genehmigung abgewichen. Man hat sich also nicht an bestehendes Recht gehalten. Wer garantiert uns, dass Bayer ein solches seit drei Jahren dokumentiertes Verhalten nicht fortsetzt wenn eine Betriebsgenehmigung erteilt wurde. Wird Bayer bei einem Vorfall auch wirklich direkt die örtlichen Behörden und Feuerwehren informiert? Wer entscheidet das? Herr Breuer?

6. Wir gehen davon aus, das Bayer bei kleinen Lecks sich selbst darum kümmert und keine Behörde und keine Feuerwehr informiert. Sonst könnte ja Panik ausbrechen.
veröffentlicht von UP am 01.05.2010, 14:47 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache in Hilden Walder Straße wieder aufgebaut
Kohlenmonoxid Nicht mehr am Wegesrand sondern auf Privatgelände
Erneute Zerstörung wäre dann auch Landfriedensbruch...
Hier einige Bilder
veröffentlicht von UP am 30.04.2010, 22:29 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Mahnwache - Aufbau


[Mahnwache Walder Straße Hilden]



Achtung - die Presse ist da

[Mahnwache Walder Straße Hilden]



Nochmal bereit stellen für die Presse

[Mahnwache Walder Straße Hilden]



Alles fertig - Presse ist weg - wir jetzt auch

[Mahnwache Walder Straße Hilden]


Endlich steht auf dem Markierungsposten auch, was niemals dort drin sein wird...
veröffentlicht von UP am 30.04.2010, 22:22 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Stopp Bayer-CO-Pipeline-Initiative vor und in der
Kohlenmonoxid Bayer-Aktionärsversammlung am 30.04.2010 in Köln
Am 30.April 2010 ab 10 Uhr findet die Bayer - Aktionärsversammlung im Kongress-Centrum Koelnmesse, Eingang Nord, Halle 7, Deutz-Mühlheimer-Str. 111, 50679 Köln statt.
veröffentlicht von UP am 29.04.2010, 22:17 Uhr
weiterlesen... (1971 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer lässt Todeskatze aus dem Sack
Kohlenmonoxid - 1600 Meter Gefährdungsstreifen zugegeben
Projektleiter Werner Breuer musste bei der Vorstellung der Schieberstation in Ratingen offenbaren, was er und seine BMS-Chefs in der letzten Woche bei der Diskussion in Monheim noch nicht zugeben wollten:
veröffentlicht von UP am 29.04.2010, 00:05 Uhr
weiterlesen... (1684 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: PR Offensive von Bayer
Kohlenmonoxid - vor der Hauptversammlung und vor der Landtagswahl
Da soll doch noch mal Stimmung pro Bayer erzeugt werden. Seht her: alles ist sicher...
Das schreibt in der Presse
RP: Szenarien zum Gasaustritt
WE: CO-Pipeline
WZ: Bayer präsentiert den Kern der Sicherheitstechnik
veröffentlicht von UP am 28.04.2010, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Wiederaufbau der Mahnwache in Hilden
Kohlenmonoxid Mittwoch - 28. April 2010 - ab 19 Uhr - Walderstraße in Hilden - A3 Unterführung
Damit setzen wir ein neues, starkes Zeichen für den anhaltenden Widerstand gegen die Bayer-Giftgas-Pipeline!
veröffentlicht von UP am 27.04.2010, 22:27 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Hochmut kommt vor dem Fall
Kohlenmonoxid - oder auch Überheblichkeit / Selbstüberschätzung kommt vor dem Scheitern

Soviel selbstüberhebliche Arroganz von Bayer in der Podiumsdiskussion der RP in Monheim schreit förmlich nach diesem Titel unseres Kommentars.
veröffentlicht von UP am 27.04.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3503 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Mehr aus der RP
Kohlenmonoxid Mit freundlicher Genehmigung von Jörg Janssen hier auch sein Kommentar zur Veranstaltung:
Unser Senf zum Wochenende
veröffentlicht von UP am 26.04.2010, 12:54 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Pleiten, Pech und Pannen
Kohlenmonoxid Die RP hat zur Podiumsdiskussion eingeladen und Bayer hat geschwätzt wie immer
Hier die Links zu Berichten aus der RP:
Pleiten, Pech und Pannen
veröffentlicht von UP am 25.04.2010, 22:04 Uhr
weiterlesen... (994 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Chaos um die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - die Bayer-Pipeline ist fertig? - geprüft und alles bestens?
Warum wird dann soviel an der Pipeline gebuddelt? Wird sie jetzt endgültig ausgebuddelt und verschrottet?
Nichts ist unmöglich (n e i n nicht Toyota) BMS!
veröffentlicht von UP am 24.04.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1932 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressemitteilung B90/Grüne NRW: Geprüfte BAYER-CO-Pipeline liegt ungesichert offen
Kohlenmonoxid Während einer Trassenbegehung sind jetzt zahlreiche ungesicherte neue Baustellenlöcher an der Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline aufgefallen. Dazu erklärt Johannes Remmel MdL, Parlamentarischer Geschäftsführer und umweltpolitischer Sprecher:

„Obwohl die BAYER-CO-Pipeline bereits auf der gesamten Trasse abgeschlossenen Sicherheitstests und Druckprüfungen unterzogen worden ist, wird sie nach unserer Information jetzt im Nachgang noch mal an über 60 Stellen offengelegt. Die Baustellen für die nachträglichen Bauarbeiten sind dabei absolut unzureichend gesichert und wären für jeden problemlos zugänglich. Entlang der gesamten Pipeline-Strecke treten so Dutzende Sicherheitslücken offen zutage.

Dabei hatte BAYER im Dezember 2009 erklärt, dass nach Abschluss der Druckprüfung nur noch der Aufbau der letzten drei Schieberstationen in Langenfeld, Hilden und Ratingen ausstehe.

Wir fordern von der Landesregierung, diesen eigenartigen Vorgang umgehend aufzuklären und Konsequenzen zu ziehen. Offenbar nehmen BAYER und die Landesregierung trotz der bisherigen Kette von Ereignissen weiterhin die Sicherheit der Menschen entlang der CO-Pipeline nicht ernst. Anders ist ein solcher Vorgang nicht zu erklären.“



veröffentlicht von UP am 23.04.2010, 22:35 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Nachlese CO-Pipeline im Plenum - Center-TV
Kohlenmonoxid Auch Center-TV berichtet: Center-TV (Video)
veröffentlicht von UP am 29.03.2010, 22:16 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Nachlese CO-Pipeline im Plenum
Kohlenmonoxid Presse-Link,Pressemitteilung und Richtigstellung
Einer für Alle - RP: Thoben kritisiert Bayer
PM Grüne Kreis ME: Grüne verärgert
Bei der Abstimmung im Plenum haben nicht nur die SDP-Abgeordneten aus Duisburg sondern auch die SPD-Abgeordnete Frau Preuß-Buchholz aus Solingen für den Antrag der Grünen gestimmt.
veröffentlicht von UP am 26.03.2010, 21:08 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Landtag diskutierte Bayer-CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - ein erster Riss durch die Fraktionen von CDU und SPD
Das Ergebnis war von uns erwartet worden und somit keine Überraschung. Sowohl der Antrag zum Stopp der CO-Pipeline von Bündnis90/DieGrünen als auch der nachgereichte Entschließungsantrag der SPD wurden mehrheitlich abgelehnt.
veröffentlicht von UP am 25.03.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1585 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Antrag gegen CO-Pipeline gescheitert
Kohlenmonoxid - aber die Phalanx beginnt zu bröckeln

Je 4 Abgeordnete von CDU und SPD unterstützten den Antrag der Grünen. Sie kommen alle aus direkt betroffenen Trassenstädten.

veröffentlicht von UP am 24.03.2010, 21:33 Uhr
weiterlesen... (937 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline wieder im Plenum - Presselinks
Kohlenmonoxid RP: CO-Gas: Landtag stimmt über Grünen-Antrag ab
Achtung: Beginn von TOP 4 ist für ca. 13:20 Uhr und Ende von TOP 4 für ca. 14:15 geplant!

WE: Landtag diskutiert über Bayers umstrittene CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 21.03.2010, 21:30 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Zaunarbeiten im Schutzstreifen der Bayer–CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Bayer lässt Stadt Hilden zu selbst beauftragten Arbeiten ermitteln
Da war Achim Hendrichs, Umweltbeauftragter der Stadt Hilden, überrascht. Er wurde von der Fa. Infracore, der mit der Überwachung der CO-Pipeline beauftragten Firma – angefragt, was denn da für Arbeiten entlang der Pipeline in Hilden am Biesenbusch stattfinden.
veröffentlicht von UP am 18.03.2010, 13:12 Uhr
weiterlesen... (2051 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Rheinische Post - unabhängig kritisch überparteilich??
Kohlenmonoxid Wann haben Sie zuletzt die Titelseite der Rheinischen Post aufmerksam betrachtet?
Tun Sie es mal und Ihnen wird auffallen, dass unter "Rheinischer Post" nicht oder nicht mehr steht "Unabhängig Kritisch Überparteilich".
veröffentlicht von UP am 14.03.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (4325 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr zu PM Büssow und Bayer
veröffentlicht von UP am 11.03.2010, 17:48 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Noch mehr Bayer–Pfusch
Kohlenmonoxid und Büssow sucht jetzt Öffentlichkeit
Gerade einmal eine Woche ist es her, als Bayer-Vertreter im Umwelt-ausschuss den Versuch machten, die Initiativen als kleine, radikale Minderheit zu verunglimpfen.
veröffentlicht von UP am 11.03.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1732 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Stoppt endlich die Skandal-Röhre!
Kohlenmonoxid - Zitat Kommentar NRZ:Die Kohlenmonoxid-Leitung ist ein Pleiten-, Pech- und Pannen-Projekt.
Und das schon seit Jahren. Bauvorgaben wurden und werden nicht eingehalten, es wurde versäumt, vor dem Bau der Giftgas-Röhre entlang der Trasse nach Bomben aus dem Weltkrieg zu suchen, Baustellen waren ungesichert.
veröffentlicht von UP am 10.03.2010, 21:33 Uhr
weiterlesen... (1092 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressemitteilungen von Büssow und Bayer
veröffentlicht von UP am 10.03.2010, 14:08 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

RP Büssow wieder erwischt
Kohlenmonoxid - Bombenprüfung war doch nicht erledigt
Am 21.08.2009 verkündete Regierungspräsident Jürgen Büssow in der Presseerklärung zu einem weiteren Planänderungsbeschluss Absperrschieberstationen, dass „nach erfolgter Bescheinigung der Kampfmittelfreiheit“ die Bauarbeiten „nun starten“ könnten.
siehe PM BezReg 21.08.2009
veröffentlicht von UP am 06.03.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1114 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Parallelen U-Bahn-Bau Köln und CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - hier kommt die Auflösung zu unserer Frage im Artikel
Büssow Behörde und die Bauüberwachung

1. Aufsichtsführende Behörde ist in beiden Projekten die Bezirksregierung Düsseldorf
veröffentlicht von UP am 04.03.2010, 21:05 Uhr
weiterlesen... (571 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Umweltpreis für Contra-Pipeline
Kohlenmonoxid Erster Umweltpreis der Stadt Duisburg für die Initiative ContraPipeline
Wir gratulieren

Video bei der RP: Umweltpreis der Stadt Duisburg
WE: Jury trifft Entscheidung für ersten Umweltpreis der Stadt Duisburg
veröffentlicht von UP am 03.03.2010, 21:39 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssow Behörde und die Bauüberwachung
Kohlenmonoxid Findige Leser haben uns den Link direkt zum Beitrag von Frontal 21 "Staatliche Bauaufsicht versagt bei Kölner U-Bahnbau" zugeschickt
Video: Schlampige Aufsicht beim U-Bahn-Bau
Und hier das Sendemanuskript zur Sendung - bereit zum Download.
veröffentlicht von UP am 27.02.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (143 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presse-Links CO-Pipeline im Umwelt-Ausschuss
veröffentlicht von UP am 26.02.2010, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline im Umweltausschuss
Kohlenmonoxid Etwas weniger Kasperletheater als in früheren Sitzungen aber letztendlich ohne Ergebnis
Auffällig : Als Experten geladen haben sowohl Dr. Hinderer (BMS) als auch Herr Bast (Wingas) Unterstützung mitgebracht. Da wollte wohl Wingas mit dem Exminister Schwanhold so richtig Eindruck schinden…
veröffentlicht von UP am 25.02.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2681 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline im Landtag
Kohlenmonoxid - Bayer und Wingas unter Druck
Bayer und Wingas hatten wohl schon geahnt, dass die Diskussion über die zahlreichen Fehler bei Planung und Bau im Umweltausschuss noch lebhafter als früher werden würde.
veröffentlicht von UP am 25.02.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1846 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Neues von der Bezirksregierung
Kohlenmonoxid Wie war das mit der Bürokratie? Die besteht doch meist aus schriftlichen Informationen
Da scheint der Bürokratieabbau bei der BezReg aber schon weit fortgeschritten zu sein...
veröffentlicht von UP am 24.02.2010, 22:03 Uhr
weiterlesen... (652 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline wieder im Landtag
Kohlenmonoxid - mit Expertenanhörung
Als erster Tagesordnungspunkt der Sitzung des Umweltsausschuss wird der Antrag BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN diskutiert:
CO-Pipeline-Projekt endlich beenden - Arbeitsplätze an den Standorten sichern
Mittwoch 24. Februar 2010 um 13:30 Uhr im Plenum des Landtags
veröffentlicht von UP am 21.02.2010, 11:40 Uhr
weiterlesen... (1495 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Am Aschermittwoch ist alles
Kohlenmonoxid - vorbei - für den Gutachter aus Aachen Meldung vom 17.02.
- vorbei - die Rosenmontagsumzüge Zoch: bunt und bissig
- vorbei - der karnevalistische Einsatz der Initiative gegen die CO-Pipeline Bilder aus Hilden
veröffentlicht von UP am 18.02.2010, 22:04 Uhr
weiterlesen... (836 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Gutachter nur für einen Monat
Kohlenmonoxid - dann wurde er entpflichtet...
VG- Düsseldorf bestellt neuen Gutachter für Erdbebensicherheit der CO-Pipeline
Erdbebengutachter in Sachen "Bayer-Pipeline" entpflichtet
veröffentlicht von UP am 17.02.2010, 18:10 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bergbau-gewerkschaftschef Vassiliadis zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Unfug eines vierfachen Aufsichtsrats
Michael Vassiliadis könnte sich als Vorsitzender der IG BCE und als früherer Laborant bei Bayer in Leverkusen eigentlich kundig machen. Aber das will er wohl gar nicht.
veröffentlicht von UP am 10.02.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1497 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Daily Büssow
Kohlenmonoxid - heute mit Bombenfund.
PM BezReg 09.02.2010
veröffentlicht von UP am 09.02.2010, 20:04 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Michael Vassiliadis (IG BCE) outet sich
Kohlenmonoxid Keinen blassen Schimmer von der Materie, aber plappern was die Arbeitgeberseite so gerne hört...

Zitat RP: Die Pipeline sei ohne Alternative. "Sonst fahren Lkw das giftige Gas über die Straße, das ist wohl kaum sicherer", sagte Vassiliadis vor Journalisten in Haltern.
veröffentlicht von UP am 08.02.2010, 20:50 Uhr
weiterlesen... (981 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Quelle nachgeliefert
Kohlenmonoxid Zitat WAZ 04.08.2008: Mit großer Konstanz werden in NRW jährlich noch immer zwischen 1200 und 1800 Bomben gefunden.
veröffentlicht von UP am 04.02.2010, 21:23 Uhr
weiterlesen... (683 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bombensuche entlang der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Büssow scheint vergesslich und vernebelt
Regierungspräsident Büssow versucht es nach tagelangen banalen „Meldungen“ von der Bombentrasse mal wieder mit einem Wortschwall. siehe unsere Meldung
veröffentlicht von UP am 04.02.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1417 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Daily Büssow
Kohlenmonoxid wollten wir einstellen, weil eh nichts Wesentliches verbal produziert wird.
Nur wenn Büssow sich durch Medienartikel angegriffen fühlt und per PM seine Sicht der Dinge darstellt, machen wir eine Ausnahme.
veröffentlicht von UP am 03.02.2010, 20:42 Uhr
weiterlesen... (448 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Daily Büssow ...
Kohlenmonoxid The same procedure...
PM BezReg 01.02.2010
veröffentlicht von UP am 01.02.2010, 20:30 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Daily Schrott
Kohlenmonoxid - nicht nur von Büssow (PM BezReg 29.01.2010)
sondern heute auch von Bayer (PM 29.01.2010)
veröffentlicht von UP am 29.01.2010, 20:36 Uhr
weiterlesen... (340 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Daily Büssow
Kohlenmonoxid Langsam wird es langweilig - für jedes Schrottteil eine eigene PM...
PM BezReg 28.01.2010
veröffentlicht von UP am 28.01.2010, 16:31 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Daily Büssow
veröffentlicht von UP am 27.01.2010, 15:29 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Ausgraben oder Aufgraben der CO-Pipeline?
Kohlenmonoxid Bayer und Büssow weiter mit Nebelkerzen
Regierungspräsident Büssow versucht mit seinen beinahe täglichen Bombenstandsmeldungen die „neue Offenheit“ zu demonstrieren.
veröffentlicht von UP am 27.01.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2102 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Daily Büssow
Kohlenmonoxid Kleiner Unterschied - große Medienwirkung
Wenn aus einen F ein S wird...
PM BezREg 26.01.
veröffentlicht von UP am 26.01.2010, 20:41 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

WDR fasst nach bei "Daily Büssow"
Kohlenmonoxid und weiß Erstaunliches (von BMS) zu berichten.
Erst ganz in Ruhe den den Bericht beim WDR - aber bitte bis zum Ende - lesen! Dann geht's hier weiter:
veröffentlicht von UP am 26.01.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1724 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Daily Büssow und die Kampfmittel
Kohlenmonoxid Aufgraben - so heißt die Devise in Duisburg
Wäre - laut Planfeststellungsbeschluss VOR Baubeginn veranlaßt - sicher viel billiger gewesen.
Sparen, koste es was es wolle, kann eben doch ins Geld gehen...
PM BezReg
veröffentlicht von UP am 25.01.2010, 20:06 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Daily Büssow zu den Kampfmitteln
Kohlenmonoxid - und interessante Bilder
PM BezReg 20.01. PM BezReg 21.01. PM BezReg 22.01.

Haben Sie Spaß an Maulwürfen? Dann müssen Sie diese Bilder anschauen
veröffentlicht von UP am 24.01.2010, 21:38 Uhr
weiterlesen... (519 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bagger baggern gegen Kampfmittel...
Kohlenmonoxid - und demonstrieren gleichzeitig die Wirkungslosigkeit des viel gepriesen GeoGrid.

Bilder mit zerstörter Geogridmatte. Sie zeigen eindrucksvoll das Verhalten der GeoGrid-Matte.


Wenn die Baggerschaufel das GeoGrid trifft,zerreißt es lediglich und bleibt liegen. Also keinerlei Information oder gar Warnung für den Baggerführer.


[So sieht das Schutzwunder GeoGrid nach einem Bagger-Zugriff aus]



[So sieht das Schutzwunder GeoGrid nach einem Bagger-Zugriff aus]

veröffentlicht von UP am 24.01.2010, 21:21 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Maulwürfe an der Pipeline
Kohlenmonoxid Bilder von der Suche an einem Verdachtspunkt in DU-Serm parallel zur B288 ungefähr in Höhe Ungelsheim.
In 2 Dreierreihen werden rechts und links der beiden Leitungen im Abstand von ca 1,5m 5m tiefe Bohrungen niedergebracht. Dann wird ein Kunststoffrohr eingeführt und in dieses dann die Magnetsonde niedergelassen.Die Auswertung erfolgt dann in Düsseldorf beim Kampfmittelräumdienst.

[Kein Maulwurf - Bohrungen nach Kampfmittel]



[Kein Maulwurf - Bohrungen nach Kampfmittel]




[Kein Maulwurf - Bohrungen nach Kampfmittel]


veröffentlicht von UP am 24.01.2010, 21:06 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer-Meldungen zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Märchenstunde bis zur letzten Schweißnaht
Einmal mehr hat Bayer der Presse und der Öffentlichkeit Märchenhaftes aufgetischt.
„Rohrleitung jetzt auf der gesamten Länge fertiggestellt“, jubelt der Konzern.
veröffentlicht von UP am 19.01.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1464 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline fertig?
veröffentlicht von UP am 18.01.2010, 21:54 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssow und die Kampfmittel
Kohlenmonoxid Eine PM jagt die nächste - die neue Offenheit der BezReg - Hauptsache Presse und keine Bomben mit Zünder
PM BezReg 12.01.2010
veröffentlicht von UP am 18.01.2010, 20:51 Uhr
weiterlesen... (903 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer macht Druck
Kohlenmonoxid - oder versucht es. Druck auf das Verwaltungsgericht Düsseldorf? Das wird Bayer nicht gelingen!
Zitat NGZ-online: "Wir werden die Auflagen für die Genehmigung erfüllen und erwarten nun auch einen positiven Bescheid vom Verwaltungsgericht", so Brückner.
veröffentlicht von UP am 18.01.2010, 20:27 Uhr
weiterlesen... (874 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssows Neujahrsgruß an der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Der nächste Blindgänger direkt an der Giftröhre
Diesmal hatte es Regierungspräsident Büssow aber richtig eilig, den in Duisburg in unmittelbarer Nähe der Giftgas-Pipeline gefundene Bombe wegzuschaffen
veröffentlicht von UP am 07.01.2010, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2346 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder von der Bombe
Kohlenmonoxid Die Fundstelle - im Hintergrund Markierungspfosten der Pipeline

[Bombenfund an der Trasse]



Die Bombe

[Bombenfund an der Trasse]



ausgebaggert

[Bombenfund an der Trasse]

veröffentlicht von UP am 06.01.2010, 21:54 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bombentreffer an der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid O-Ton Wenning "Wir bauen die sicherste Pipeline der Welt"
Was liegt da näher als ein paar blöde Regeln da umgehen...

Bereits vor Baubeginn hätte die gesamte Trasse nach Blindgängern untersucht werden müssen. Wie lebensgefährlich und grob fahrlässig die Einstellung von Bayer und Herrn Wenning ist, zeigt der Bombenfund an der CO-Pipeline in Duisburg.
Erneuter Bombenfund an Pipeline-Trasse
veröffentlicht von UP am 23.12.2009, 21:29 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayers Druckschau an der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Ergebnis liegt schon vor Ende der Prüfung vor
Bayer hat den Kommunen ( Eingang am 14.12.2009) entlang der CO-Pipeline unter dem Titel „Fertigstellung der CO-Leitung mit Druckprüfung“ drei Druckprobenabschnitte zur Druckprüfung angekündigt.
veröffentlicht von UP am 19.12.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1715 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Vorweihnachtliche Besinnung?
Kohlenmonoxid - nein! Aktionismus pur um das Jahr noch zu retten.
Kampfmittelsondierung an der Trasse (hätte vor Baubeginn erfolgen müssen)- Stressdruckprüfung an der CO-Pipeline (Schieberstationen fehlen noch) - Klimaschutzparagraf aus dem Landesentwicklungsbesetz gestrichen (Urteil des OVG Münster zu Datteln aushebeln) - Ministerin Thoben wirbt in Kopenhagen für ambitionierten Klimaschutz (??? passt ja nu gar nicht in den Kontext "Pakt mit der Wirtschaft"...)
veröffentlicht von UP am 18.12.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (4723 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Grüne bringen neuen Landtags-Antrag gegen CO-Pipeline ein
Kohlenmonoxid Remmel: 'CDU-Protest-Brief' soll Beschluss werden!
Auf Basis des Protestbriefes der vier regionalen CDU-Abgeordneten an BAYER zur CO-Pipeline haben die Grünen jetzt einen neuen Antrag in den Landtag eingebracht. Dazu erklärt Johannes Remmel MdL, umweltpolitischer Sprecher:
veröffentlicht von UP am 15.12.2009, 20:51 Uhr
weiterlesen... (1551 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssow - Behörde mauert weiter
Kohlenmonoxid - Verdachtsflächen Büssows und Bayers Geheimnis
Am 9.12. 2009 schickte Büssow nicht nur seine Pressemitteilung zur erstmaligen Kampfmittel-Nachkontrolle an die Presse, sondern zeitgleich auch die Antwort auf meine Anfrage nach Umweltinformationsgesetz (UIG).
veröffentlicht von UP am 15.12.2009, 20:35 Uhr
weiterlesen... (2100 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Erdbeben hat Werner Wenning noch nicht erreicht
Kohlenmonoxid - aber egal - solange nur die Landesregierung und besonders Frau Thoben Bayer unterstützen, ist die CO-Pipeline-Welt sicher und in Ordnung.

Zitat RP: Unterstützt Sie die Landespolitik ausreichend bei der CO-Pipeline?
veröffentlicht von UP am 12.12.2009, 11:30 Uhr
weiterlesen... (538 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bomben, Beben und Vertuschen
Kohlenmonoxid Jaa - natürlich ist dies die sicherste Pipeline der Welt - Herr Wenning
Die Kampfmittelsondierung wurde gespart und der RW-TÜV war stets bei allen Problemen wie Rohrwandstärken, GeoGrid-Matten-Breite und eben auch bei der Erdbebensicherheit willfähriger Helfer fürs Grobe.
veröffentlicht von UP am 12.12.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2262 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Kampfmittelsuche als offene Show
Kohlenmonoxid - Bombenfund als geheime Kommandosache ?
Gestern am 9.12.2009 schickte Büssow seine Pressemitteilung zur erstmaligen Kampfmittel-Nachkontrolle an die Presse.
veröffentlicht von UP am 11.12.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1000 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presse-Links Bombenfund in der Nähe der CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 11.12.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presse-Link zur Kampfmittelsondierung
veröffentlicht von UP am 10.12.2009, 22:39 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Kampfmittelsuche auf der Trasse
Kohlenmonoxid Lange und intensiv genug nachgefasst: jetzt wird der Kampfmittelräumdienst aktiv...
Am 14.12.2009 geht's los im Duisburger Süden. Über die 3,5 km bei einer Länge von 67 km sind wir doch ein wenig verwundert.
Rätseln Sie mit uns, welche 3,5 km gemeint sind in der PM der BezReg
veröffentlicht von UP am 10.12.2009, 10:20 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Medienberichte zum CO-Pipeline Fragespiel
veröffentlicht von UP am 04.12.2009, 17:01 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Weihnachtszeit und CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - was liegt da näher als ein neues Spiel "unters Volk zu bringen"?
Damit können Sie spielerisch ihr eigenes Wissen und das ihrer Mitspieler rund um die CO-Pipeline testen und vielleicht neue oder auch erste Erkenntnisse dazu gewinnen.
veröffentlicht von UP am 04.12.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (899 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr Bilder Mahnwache Ständehaus
Kohlenmonoxid Bilder ohne Kommentare




veröffentlicht von UP am 26.11.2009, 20:15 Uhr
weiterlesen... (636 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Arroganter Wegducker und Rechtsbrecher Werner Wenning
Kohlenmonoxid - als Bayer-Chef kümmern ihn keine Regeln und kein Recht
Da wollte Noch-Bayerchef Werner Wenning wohl besonders witzig sein, als er von Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo wohl etwas sehr zart nach seiner CO-Giftgas-Pipeline gefragt wurde.
veröffentlicht von UP am 26.11.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1690 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Ständehaus-Treff mit Mahnwache und Wenning
Kohlenmonoxid Wir bauen die sicherste Pipeline der Welt und nehmen die Sorgen der Menschen ernst
Märchenonkel Breuer hat seinen Meister gefunden, sein -noch- oberster Chef Wenning.
Für solche Verhöhnung harren die durch die Bayer-CO-Pipeline Bedrohten in Wind und Regen neben dem Ständehaus aus.
veröffentlicht von UP am 25.11.2009, 22:07 Uhr
weiterlesen... (618 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

BILD war auch im Ständehaus bei Wenning
Kohlenmonoxid Quelle BILD-Zeitung



[BILD war dabei]

veröffentlicht von UP am 25.11.2009, 21:18 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder von Mahnwache am Ständehaus
Kohlenmonoxid Wenning zum Interview im Ständehaus - Mahnwache der Initiativen gegen die Bayer-Pipeline



[Wenning im Ständehaus - Mahnwache neben dem Ständhaus]



[Wenning im Ständehaus - Mahnwache neben dem Ständhaus]



[Wenning im Ständehaus - Mahnwache neben dem Ständhaus]



[Wenning im Ständehaus - Mahnwache neben dem Ständhaus]



[Wenning im Ständehaus - Mahnwache neben dem Ständhaus]

veröffentlicht von UP am 25.11.2009, 21:06 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Na endlich geht's aufwärts mit NRW
Kohlenmonoxid - Rüttgers schließt Pakt mit Unternehmen
Das Ende aller Querelen in Sicht. Die CO-Pipeline geht morgen in Betrieb - das wird er Herrn Wenning als Morgengabe versprochen haben.
Gerichte werden abgeschafft. Sie stören einfach das gute Klima mit der Wirtschaft.
veröffentlicht von UP am 22.11.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1545 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache gegen die CO-Pipeline am Ständehaus findet statt
Kohlenmonoxid - natürlich mit dem Segen der Polizei!
Wie versprochen, werden wir am Montag, 23. November ab ca. 17:30 Uhr mit einer Wache mahnen und Herrn Wenning und die Gäste gebührend empfangen.

In Absprache und unter Vermittlung der Polizei waren wir bereit, einen Kompromiss einzugehen und verzichten auf den Antrag einer einstweiligen Anordnung.
veröffentlicht von UP am 21.11.2009, 21:00 Uhr
weiterlesen... (704 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Einweihung des Mahnsteins „CObelisk“ in Hilden
Kohlenmonoxid - Richrather Straße / Salzmannweg
Am 20.11.2009 wurde der Mahnstein gegen die Bayer-CO-Pipeline von Hildens Bürgermeister Thiele, Vertretern aller Pateien und Wählergemeinschaften Hildens und Vertretern der Bürgerinitiative gegen die Bayer-CO-Pipeline nach kurzen Ansprachen von Horst Ferber und Bürgermeister Horst Thiele enthüllt und als „CObelisk“ der Öffentlichkeit übergeben.

veröffentlicht von UP am 21.11.2009, 20:46 Uhr
weiterlesen... (340 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CObelisk enthüllt
Kohlenmonoxid Ein paar Bilder dazu


[CObelisk]



[CObelisk]



[CObelisk]


veröffentlicht von UP am 21.11.2009, 20:42 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Öffentlichkeit unerwünscht beim Ständehaus-Treff
Kohlenmonoxid - Wer mauert dort ? Veranstalter Signa, Mieter K21 oder Wenning?
Wir hatten für Montag, 23. November 2009 eine Mahnwache angekündigt , wenn Bayerchef Werner Wenning von Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo beim Ständehaustreff interviewt wird.
veröffentlicht von UP am 20.11.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (884 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline für Abu Dhabi?
Kohlenmonoxid Arabischer Fond auf Einkaufstour
Hoch im Kurs steht dabei BMS. Dazu gehören auch 99 % fertige CO-Pipeline ohne Betriebsgenehmigung. Und das ist gut so! Und das muss auch so bleiben, bis die Gerichte entscheiden: ausbuddeln.
veröffentlicht von UP am 19.11.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1016 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayerchef Wenning im Ständehaus
Kohlenmonoxid - wir begleiten ihn mit einer Mahnwache

Am Montag, 23. November 2009 wird Noch-Bayerchef Werner Wenning von Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo interviewt.
veröffentlicht von UP am 17.11.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1252 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Co-Pipeline: Ein Treffen, zwei Blickwinkel
Kohlenmonoxid - so titelt die NRZ:

CDU-Landtagsabgeordnete trafen sich mit Verantwortlichen von Bayer. Am Ende berichteten beide Seiten von Zugeständnissen der anderen.
veröffentlicht von UP am 14.11.2009, 21:22 Uhr
weiterlesen... (537 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Anfrage nach UIG zu Kampfmittelprüfung
Kohlenmonoxid Die Untersuchungen auf Kampfmitteln entlang der CO-Pipeline waren mangelhaft. Der von uns öffentlich gemachte Brandbrief aus der Bezirksregierung an Staatssekretäre von drei Ministerien hat etwas in Bewegung gebracht und die Landesregierung musste in der folgenden Umweltausschusssitzung sogar feststellen, belogen worden zu sein.
veröffentlicht von UP am 13.11.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1119 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CDU-Politiker verteidigen Pipeline-Widerstand
Kohlenmonoxid Gespräch mit Bayer hat statt gefunden
Hier die Notiz in der RP
veröffentlicht von UP am 12.11.2009, 21:37 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Nachgereicht: Antwort von Thomas de Win
Kohlenmonoxid - auf offenen Brief der MdLs an Wenning
Jetzt hier in O-Ton: Antwort von Gesamtbetriebsrat Bayer
veröffentlicht von UP am 07.11.2009, 17:21 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

MdLs bleiben am Ball
Kohlenmonoxid - und antworten dem Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrats von Bayer, Thomas de Win.

Auszugweise war dessen Antwort auf den Offenen Brief an Wenning in der RP Leverkusen zu lesen.
Hier die Antwort der MdLs
veröffentlicht von UP am 07.11.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

In der Solinger Verlach waren Baumfäller auf der Pipeline aktiv
Kohlenmonoxid - auch Markierungspfähle sind keine Warnung oder Hindernis
In der Solinger Verlach sind Baumfäller aktiv gewesen. Offensichtlich hatten sie den Auftrag zum Holzeinschlag in der Nähe der dort verlegten CO-Pipeline.
veröffentlicht von UP am 03.11.2009, 22:10 Uhr
weiterlesen... (1565 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer-Betriebsratchef de Win sucht Schuldige
Kohlenmonoxid - Bayer-Manager haben getäuscht und versagt
Die Aufforderung der CDU-Landtagsabgeordneten zu einem Stopp der CO-Pipeline richtet sich an die Bayer - Manager und ist keine Kritik an der Bayer-Belegschaft.
veröffentlicht von UP am 22.10.2009, 00:05 Uhr
weiterlesen... (1531 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer-Betriebsrat verteidigt Bayer-Vorstand gegen berechtigte Kritik
Kohlenmonoxid - das meldet die RP am 20.10.09.

Betriebsrat greift Bayer-Kritiker an
Der offene Brief von Thomas de Win liegt uns nicht vor, dafür aber dieser Leserbrief
veröffentlicht von UP am 22.10.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Explosion, Bombenstimmung und Offener Brief
Kohlenmonoxid - alles mögliche rund um die Bayer-CO-Pipeline
Legen wir los mit dem Explosionsschutz bzw. dem innerhalb von zwei Jahren doch? überflüssigen Explosionsschutz...
RP Monheim und Ratingen: Debatte um Explosionsschutz
veröffentlicht von UP am 16.10.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1998 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Explosion, Bombenstimmung und Offener Brief
Kohlenmonoxid Das stand zum Thema in der BILD-Zeitung


Quelle BILD:

[Quelle: BILD-Zeitung]
veröffentlicht von UP am 15.10.2009, 23:02 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Explosion, Bombenstimmung und Offener Brief
Kohlenmonoxid Leserbrief von Breuer in der RP Ratingen


[Breuer schreibt wieder Leserbrief]
Da lässt es sich Herr Breuer - seines Zeichens Projektleiter bei BMS für die Bayer-Pipeline - nicht nehmen, wieder einen Leserbrief zu schreiben.
Lassen Sie sich nicht verwirren: er bezieht sich auf die RP-Ratingen - der gleiche Artikel stand in der RP Monheim und ist online verfügbar.
veröffentlicht von UP am 15.10.2009, 22:59 Uhr
weiterlesen... (1 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presse zum Offenen Brief an Wenning
Kohlenmonoxid noch nicht berauschend viel zu finden...
RP: Bayer schadet Standort NRW
RP: Kommentar: Bürger bringen es an den Tag
veröffentlicht von UP am 14.10.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1024 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Konzertierte Aktion läuft weiter
Kohlenmonoxid - da darf auch Bayer nicht fehlen - nachdem Büssow sein Scherflein auch schon beigetragen hat
Was wir von den "neuen" Bayer-Flyer halten finden Sie hier - samt Link zum Flyer
veröffentlicht von UP am 13.10.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (787 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayers Großoffensive mit vierseitigem Flyer
Kohlenmonoxid - Olle Kamellen ohne Wert für Betroffene und Gericht

Bayer versucht sich mit dem neuesten Flyer - wie einst Münchhausen - am eigenen Schopf aus dem Märchensumpf herauszuziehen. Die Bayer – Märchen haben wir schon vor langer Zeit anhand von Gutachten anerkannter Professoren und in unseren Gegendarstellungen zerpflückt. Wir wollen das nicht alles wiederholen, zumal im letzten Umweltausschuss festgestellt wurde, dass die Bauherren Regierung, Parlament und die Öffentlichkeit belogen haben.

Als Befund zu dem Flyer bleibt: Nichts Neues an Fakten, lediglich die Lüge zur Kampfmittelfreiheit wird dreist wiederholt. Dazu kommen noch Drohungen an die betroffenen Bürger und das Gericht: Bayer soll tun und lassen können nach eigenem Gusto, sonst würde mit Investitions- und Arbeitsentzug reagiert. Zur Gemeinwohlverträglichkeit wird lediglich noch auf die devote Ministerin Thoben verwiesen.

Der scheidende Bayer-Chef Werner Wenning versucht seine zahlreichen Fehler in diesem Projekt kurz vor Toresschluss noch zu begradigen. Und der bisher noch nicht öffentlich aufgetauchte Chef von Bayer Material Science Patrick Thomas reklamiert für seine Interessen das Gemeinwohl.

Vorher hatte Regierungspräsident Jürgen Büssow auf neuerliche Bayeranträge und nach erneut geändertem TÜV-Gutachten in seiner Planänderung von 18.August 2009 genehmigt, dass die Schieberstationen nicht mehr explosionsgeschützt aufgebaut werden müssen. In dem Beschluss findet sich zwar keine Begründung, weshalb dies ursprünglich als notwendig angesehen wurde und jetzt nicht mehr. Dies scheint Büssow angesichts des tödlichen Giftstoffes nicht so wichtig zu sein.

So hat Büssow auch diese neuerliche Planänderung für so unwesentlich erachtet, dass die Öffentlichkeit wieder ausgeschlossen blieb. Auch diese Änderung eröffnet neuen Klageverfahren wieder Tür und Tor.

Bayer mag flyern, drohen und grollen.

Wir werden weiter hart mit den Fakten argumentieren, wie Sie es von uns gewohnt sind.

veröffentlicht von UP am 12.10.2009, 20:48 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssows unvollständige Information
Kohlenmonoxid - TÜV-Gutachter begutachtete nur Fläche und Anordnung
Büssows Bezirksregierung nimmt es wohl nicht so genau mit richtigen und vollständigen Informationen. So behauptet Dr. Elke Bartels, der TÜV habe die Veränderung an den Schieberstationen begutachtet und suggeriert, der TÜV-Gutachter habe auch den Wegfall der Explosionsschutzzonen in seinem Gutachten geprüft und bestätigt.
veröffentlicht von UP am 10.10.2009, 18:28 Uhr
weiterlesen... (1142 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Für Alle, die unser Forum nicht lesen
Kohlenmonoxid hier der Link und der Dank an chefkaspa, der mir mit seinen Beiträgen die Arbeit so vereinfacht und mir einen Abend mit Harry Belafonte gönnt...
Verunsichert?
veröffentlicht von UP am 08.10.2009, 21:24 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Umweltausschuss - neuer Beitrag WAZ
veröffentlicht von UP am 06.10.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssows Homepage jetzt Presseportal für Bayer?
Kohlenmonoxid - War es Kumpanei oder ist er nur wieder hereingefallen?
Regierungspräsident Jürgen Büssow hatte es mit seiner Pressemitteilung diesmal besonders eilig. Zu seiner Verkündung: „ BMS widerspricht Bürgerinitiativen: CO-Produktion in Krefeld-Uerdingen bleibe erhalten“ war selbst auf der Bayer-Homepage bis heute dazu keine Verlautbarung zu lesen.
veröffentlicht von UP am 05.10.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1268 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

BezReg & Bayer - Medienlinks zum Umweltausschuss
Kohlenmonoxid Ob die Mitteilung von BMS an die BezReg auch rechtlich bindend ist darf bezweifelt werden...
Bayer Material Science (BMS) widerspricht Bürgerinitiativen
veröffentlicht von UP am 02.10.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (578 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Heftige Diskussion im Umweltausschuss des Landtag
Kohlenmonoxid - Abgeordnete und Regierung fühlen sich von den Bauherren belogen

Diesmal ging es hoch her im Umweltausschuss des Landtags. Dabei ging es beileibe nicht nur um die vernachlässigte Kampfmittelsondierung; auch der Vorwurf des Abnickens von Planänderungen durch die Bezirksregierung und die industriepolitische Auswirkung des Verfahren wurden heiß diskutiert.
veröffentlicht von UP am 01.10.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2282 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Umweltausschuss im Landtag
Kohlenmonoxid tagt am 30.09.2009 ab 13:30 Uhr.
Unter TOP 13
(wann der erreicht sein wird, steht noch in den Sternen) ist die Landesregierung aufgerufen Stellung zu folgendem Fragenkatalog aus dem Antrag von B90/Grüne beziehen:
veröffentlicht von UP am 29.09.2009, 15:45 Uhr
weiterlesen... (1148 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Beteiligungsverfahren CO-Pipeline: Link zu Centertv
Kohlenmonoxid Wenn wir Herrn Hamacher richtig verstanden haben, gibt es plötzlich und unerwartet Kompromissmöglichkeiten...
Beteiligungsverfahren für CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 27.09.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer und Büssow erst mit Hochdruck verbohrt
Kohlenmonoxid - und jetzt „ergebnisoffenes“ Abnicken vollendeter Tatsachen?
Regierungspräsident Jürgen Büssow kündigt das Beteiligungsverfahren mit einer Pressemitteilung an; ist das die kürzlich angekündigte neue Transparenz?
veröffentlicht von UP am 24.09.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2212 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Das lange Rohr wird durchgezogen
Kohlenmonoxid Fakten schaffen - ohne Genehmigung...


[Fakten schaffen]

veröffentlicht von UP am 23.09.2009, 22:02 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bentonit-See auf der Wiese
Kohlenmonoxid nach Bohrung durch Bayer...


[Bentonit-See]



veröffentlicht von UP am 23.09.2009, 21:59 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Konzertierte Aktion läuft weiter
Kohlenmonoxid Auch dabei Frau Antje Höning - Rheinische Post

Zu dem Artikel Fortschritt, nein danke können wir uns jeden Kommentar sparen - besser als in diesem Leserbrief, könnten wir es auch nicht auf den Punkt bringen.
veröffentlicht von UP am 22.09.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (457 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr zu Büssow, Klatsche und Einsicht
Kohlenmonoxid Einige Links betreffs PK Büssow und die Pressemitteilung der Pipeline-Gegner
Büssow - Klatsche - Einsicht - neuer Kurs
Pressemitteilung der Pipeline-Gegner
veröffentlicht von UP am 17.09.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Konzertierte Aktion?
Kohlenmonoxid Interviews mit Lehner und Wenning , Kommentar von Roeingh und jetzt noch Pressemitteilung von Büssow ...
Ein Schelm der Böses dabei denkt. Morgen mehr von uns. Jetzt erste Pressestimmen:
NRZ und RP
veröffentlicht von UP am 16.09.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Plädoyers gegen den Rechtsstaat
Kohlenmonoxid Wenn Goliath gegen David vor Gericht Recht bekommt ist die Welt völlig in Ordnung.
Nur wenn David Recht bekommt, ist Deutschland in Not und die Presse schon mal in Aufruhr.
veröffentlicht von UP am 15.09.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (5225 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Leserbriefe zum Interview RP - Ulrich Lehner
Kohlenmonoxid wie versprochen - hier die erste Fortsetzung:
Leserbrief
veröffentlicht von UP am 05.09.2009, 20:50 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Jede Menge zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Kaum kümmert man sich mal um andere wichtige Dinge und schon ist die Aktualität zur Bayer-Pipeline zum Teufel...
Kaum hat RP Büssow den Planänderungsbescheid abgenickt, da verkündet Bayer auch schon Bau der Schieberstationen beginnt
veröffentlicht von UP am 03.09.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1833 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssows nickt Planänderung ohne Öffentlichkeit ab
Kohlenmonoxid - Bayer darf Schieberstationen unsicher weiterbauen.
Nach seiner Pressemitteilung vom vorigen Freitag über die neuerliche Planänderung hat RP Büssow jetzt diese auch im Internet bereit gestellt .
veröffentlicht von UP am 28.08.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1941 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Kreis Mettmann klagt gegen die BezReg
Kohlenmonoxid Jetzt klagt auch der Kreis Mettmann
PM Kreis Mettmann
Das schreibt die RP dazu.
veröffentlicht von UP am 26.08.2009, 20:47 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Landrat Hendele klagt wegen zu geringer Sicherheit
veröffentlicht von UP am 24.08.2009, 00:05 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: BezReg verteidigt neue Änderungen öffentlich
Kohlenmonoxid Das ist neu - die Bezirksregierung informiert die Öffentlichkeit über erneute Planänderungen für die Bayer-Pipeline.
Aber nur mittels Pressemitteilung - die Planänderung im Detail ist nicht online!
veröffentlicht von UP am 24.08.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1936 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline vor der Entscheidung ?
Kohlenmonoxid Offene Briefe gegen die Schweigemauer
Aus unterrichteten Kreisen haben wir die Information, dass heute die Spitzen von Bayer über das weitere Vorgehen zur CO-Pipeline beraten. Das war möglicher- weise auch der Grund, weshalb Dr. Axel Steiger-Bagel als Vorstand von BMS seinen Brief-Hilferuf: „Bayer hält sich an Recht und Gesetz“ losgelassen hat.
veröffentlicht von UP am 19.08.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2408 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Sture Durchhalteparolen gefährden NRW-Wirtschaft
Kohlenmonoxid - Alternativen und Neuanfang geben Schwung
Ein jetzt erst aufgetauchtes Dokument macht deutlich, dass die Kampfmittel-sondierung doch nicht einfach „vergessen“ wurde. Schon am 22.12.2005, wenige Wochen vor Start der Anhörungsverfahren zu der CO - und Wingas -Leitung wurde über die Notwendigkeit der Kampfmittelräumung gesprochen. Die Bezirksregierung war bereit, eine Sondergenehmigung zu vorzeitigen Arbeiten zu geben. Warum unterblieb dennoch die Räumung ?
veröffentlicht von UP am 18.08.2009, 14:46 Uhr
weiterlesen... (2098 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen RP Jürgen Büssow
Kohlenmonoxid Jetzt war es soweit - das musste einfach sein!
Am Dienstag, 11 August 2009 haben Vertreter aller Initiativen gegen die Bayer-CO-Pipeline Dienstaufsichtsbeschwerde beim NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf eingereicht gegen Regierungspräsident Jürgen Büssow.
veröffentlicht von UP am 15.08.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (895 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Wundersames Tollhaus CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Kampfmittelsondierung, Bezirksregierung und Leserbrief.
Legen wir los mit den wundersamen Angaben zur Kampfmittelsondierung. Am Anfang stand die Aussage, dass keine Kampfmittelsondierung erfolgt ist - zumindest keine Bescheinigung zu Baubeginn der CO-Pipeline vorlag.
veröffentlicht von UP am 14.08.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3154 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

K(r)aterstimmung bei Bayer und Büssow
Kohlenmonoxid - Büssow gibt es zu: mit eigenem Antrag Bayer unterstützt
In der Pressemitteilung der Bezirksregierung vom 11.08.2009 werden die dortigen Irrungen und Verwirrungen überdeutlich.
veröffentlicht von UP am 13.08.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2200 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

„Das ist an der Grenze zum Klamauk”
Kohlenmonoxid sagt der Verfassungsrechtler Dr. Heide zur Pressemitteilung der Bezirksregierung.
Und weiter

veröffentlicht von UP am 12.08.2009, 16:46 Uhr
weiterlesen... (664 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssow widerspricht Richtern des VG Düsseldorf
Kohlenmonoxid Die neueste Pressemitteilung der BezReg soll sich zwar offiziell gegen die CO-Pipeline Gegner richten - aber...
Offensichtlich ohne auch nur einen Moment nachzudenken, will RP Büssow wohl nochmal so richtig die Pipelinegegnern in Misskredit bringen. Aber der Schnellschuss geht nach hinten los! Er widerspricht in Wahrheit den Richtern des Verwaltungsgerichts Düsseldorf!
veröffentlicht von UP am 12.08.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1450 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr Links zu Kampfmitteln an und in der Pipeline-Trasse
Kohlenmonoxid Glauben Sie nicht immer, was die Medien berichten!
Fangen wir ganz harmlos an mit einem Bericht in der WZ
Alten Bomben auf der Spur
veröffentlicht von UP am 10.08.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1249 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Mehr Presselinks, Hick Hack und Offener Brief
Kohlenmonoxid zur Kampfmittelsondierung - oder auch nicht - an der Pipeline-Trasse
Kaum haben wir Probleme mit unserem Provider, schon überschlagen sich die Ereignisse. Arbeiten wir doch einfach alles chronologisch ab:
veröffentlicht von UP am 09.08.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1999 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressestimmen zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - und der unterlassenen Untersuchung auf Kampfmittel.
SAT1-Beitrag bei YouTube endlich greifbar:
Bananenrepublik?
Klare Worte eines Bürgermeisters.
veröffentlicht von UP am 27.07.2009, 22:25 Uhr
weiterlesen... (1035 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bombenstimmung an der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Die Initiativen gegen die Bayer-Pipeline laden die Medien zur Pressekonferenz und wer kommt noch?
Der Pressesprecher der Bezirksregierung! Da war die BezReg doch plötzlich und unerwartet wachgerüttelt. Sie hatte läuten hören, dass die Initiativen zur Pressekonferenz eingeladen haben.
veröffentlicht von UP am 23.07.2009, 22:32 Uhr
weiterlesen... (3994 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Ein Fall für den Staatsanwalt?
veröffentlicht von UP am 22.07.2009, 22:33 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bauaufsichtsbehörde - die Bezirksregierung Düsseldorf
Kohlenmonoxid Lange Leitung bei der Bezirksregierung!
Im Frühjahr 2007 wurde mit dem Bau der CO-Pipeline begonnen. Im Juli 2009 merkt dann auch RP Büssow schon, dass eine Grundvorraussetzung für den Bau nicht erfüllt wurde...
veröffentlicht von UP am 22.07.2009, 22:21 Uhr
weiterlesen... (2327 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Überwachungsprotokolle wieder gelöscht
Kohlenmonoxid - Offene Fragen bleiben aus der Ausschusssitzung
Frau Dr. Bartels, Abteilungsleiterin bei der Bezirksregierung, legte in der Umweltausschusssitzung vom 10.06.2009 Wert auf die Feststellung, dass die Bauaufsicht ihrer Behörde die geringere Breite der GeoGrid-Matten festgestellt habe.
veröffentlicht von UP am 18.06.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2777 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - Thema im Umweltausschuss
Kohlenmonoxid Stell dir vor, es ist Umweltausschusssitzung im Landtag und die wenigsten wissen, wovon sie reden
Hier sollten Konsequenzen aus dem Beschluss des VG Düsseldorf gezogen werden - Glaubensbekenntnisse waren nicht gefragt!
veröffentlicht von UP am 14.06.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3713 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Veröffentlichung der Überwachungsprotokolle
Kohlenmonoxid - Bezirksregierung übt noch richtige Transparenz
Sichtlich unbeholfen bemüht sich die Bezirksregierung um die richtige Transparenz.
veröffentlicht von UP am 13.06.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1441 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline-Beschluss im Landtag
Kohlenmonoxid - Landesregierung verunsichert und spielt auf Zeit
Für den Umweltminister Uhlenberg wollte Staatssekretär Dr. Alexander Schink eigentlich nur Ergänzungen zu dem bereits vorgelegten Papier ( siehe hier) erläutern.
veröffentlicht von UP am 11.06.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2387 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Stopp wieder im Landtag
Kohlenmonoxid - Was macht Bayer nach dem Beschluss?
Die letzten Meldungen zu Bayer-Reaktionen nach dem weiteren Betriebs-stopp der CO-Pipeline durch das Verwaltungsgericht Düsseldorf sind widersprüchlich. Auch die Äußerungen von Bayer lassen keine klare Richtung erkennen.
veröffentlicht von UP am 09.06.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1470 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

RP Büssow hat seine Worte wiedergefunden
Kohlenmonoxid - auch zu Pfingsten fehlt aber weiter christlicher Geist
Nach seinem persönlichen Fernsehauftritt am Dienstag, 26. Mai 2009, in dem Büssow merklich um Worte rang, hat er nun seine Pressestelle zu Wort kommen lassen.
veröffentlicht von UP am 03.06.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1832 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Nachgereicht
Kohlenmonoxid CO-Pipeline im Europäischen Parlament angekommen - Büssow steht mit dem Rücken zur Wand und die SPD Monheim schenkt uns das Zitat des Tages:
veröffentlicht von UP am 31.05.2009, 00:12 Uhr
weiterlesen... (1383 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

WZ 29.05.2009: Keine Bananenrepublik, aber ein Fall für Europa
Kohlenmonoxid CO-PIPELINE Kritik an der Bezirksregierung und Anlass für Anfrage.

Kreis Mettmann. „Die Bezirksregierung hat im gesamten bisherigen Pipeline-Verfahren so agiert, als befänden wir uns in einer Bananenrepublik. Das dem nicht so ist, zeigt der erfreulich deutliche Beschluss des Verwaltungsgerichts", kommentiert Monheims Bürgermeister Thomas Dünchheim die Entscheidung aus Düsseldorf. Das Verwaltungsgericht stelle der Bezirksregierung ein denkbar schlechtes Zeugnis aus, weil sie bei der Anhörung am 12. Mai trotz ausdrücklicher Nachfrage keinen sachlichen Grund für die von Bayer geforderten Nachbesserungen an den Pipeline- Plänen anzugeben vermochte.

Auch bei dem Auftritt eines Sachverständigen sei aufgefallen, dass dieser mit „einem hohen Grad an Identifikation mit dem Vorhaben" geprägt gewesen sei, als er sich durch Blickkontakt der Zustimmung der Vertreter der Firma Bayer rückversicherte.

Dafür, dass sich jetzt auch das Europäische Parlament mit der Bayer-Pipeline beschäftigen wird, hat der CDU-Europaabgeordnete Klaus-Heiner Lehne gesorgt.

In einer schriftliche Anfrage verweist Lehne auf einen Fall aus dem Jahr 2003. Damals ging es um die Frage, ob der Technologiekonzern Linde staatliche Subventionen beim Bau einer Kohlenmonoxidanlage erhalten habe. Damals habe die Kommission mit Unterstützung der deutschen Bundesregierung, so Lehne, die Ansicht, vertreten, der Transport von hochgiftigem CO-Gas sei so gefährlich, dass eine Produktion nur am Verwendungsort stattfinden könne. Lehne will jetzt wissen, wie die Kommission die Gefährlichkeit des Pipelinetransports von CO-Gas zwischen den Bayer Standorten Dormagen und Krefeld einschätzt und ob bei der Durchführung der Planfeststellung durch den Regierungspräsidenten entsprechende EU-Schutzbestimmungen eingehalten worden sind.
veröffentlicht von UP am 30.05.2009, 23:11 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

WZ 28.05.2009: Wer verantwortet die Nachlässigkeit?
Kohlenmonoxid Kommentar von Ulf Maaßen

Wer verantwortet die Nachlässigkeit? Wer sich die Begründung durchliest, mit der das Verwaltungsgericht Düsseldorf den Bayer-Antrag auf Inbetriebnahme der CO-Pipeline abschmettert,kann sich des Gefühls nicht erwehren, dass mit dem Thema Sicherheit zu leicht umgegangen worden ist.
Denn genau auf diese Punkte beziehen sich die Richter. Und wer zwischen den Zeilen liest, erkennt, dass der Bezirksregierung als Aufsichts- und Genehmigungsbehörde Nachlässigkeit vorgeworfen wird. Wer dafür verantwortlich ist, haben die Pipeline-Gegner auch schon ausgemacht: nämlich Regierungspräsident Jürgen Büssow.
veröffentlicht von UP am 30.05.2009, 22:45 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

WZ 28.05.2009: „Ein Fall von Pflichtverletzung"
Kohlenmonoxid KOHLENMONOXID Die Bürgerinitiativen gegen die Pipeline sehen im Beschluss des Gerichtes mehr als nur eine Kritik an den Planänderungen.

Von Ulf Maaßen
Kreis Mettmann. Für die Bürgerinitiativen gegen die Bayer-Pipeline ist der Beschluss des Verwaltungsgerichtes Düsseldorf ein Grund zum Feiern. „Wir wollen am kommenden Freitag nicht nur ein Fass aufmachen, sondern auch mit allen Mitstreitern aus der Initiative, den Klägern, den Bürgermeistern und allen weiteren Unterstützern feiern", sagt Dieter Donner, Sprecher der Bürgerinitiativen gegen die Pipeline. Als Ort für die Fete wählte man natürlich ein Platz an der Trasse: das Gelände der Familie Roth in Hilden an der Krabbenburg 29. Beginn ist um 19 Uhr.

Für die Bürgerinitiativen enthält der Beschluss des Verwaltungsgerichtes Düsseldorf aber weit mehr als nur die Kritik an den sicherheitsrelevanten Änderungen, die an der Rohrwandstärke und den Geo-Gridmatten durch die Firma Bayer und den Regierungspräsident Jürgen Büssow vorgenommen wurden.
„Die Verwertbarkeit nachgereichter Gutachten in der Planergänzung und des öffentlichrechtlichen Vertrages werden vom Gericht in Zweifel gezogen", sagt Donner. Bei den Gutachtern sehe das Gericht eine fehlende Unabhängigkeit und damit Objektivität.

Die Möglichkeit eines ehrenvollen Rückzuges erkennen
Bereits im Juli 2007 seien von den Pipeline-Gegnern die zu schmalen Geogrid- Matten in das Verfahren eingebracht worden. „Spätestens nach unserem Gespräch beim Regierungspräsidenten am 3. September 2007 hätte dieser tätig werden müssen", so Donner. Der Antrag von Bayer sei aber erst im Oktober 2008 eingereicht und vom Regierungspräsidenten Büssow Anfang März 2009 genehmigt worden. „Für uns ist das ein klarer Fall von Pflichtverletzung. Das Verwaltungsgericht hat das jetzt bestätigt", bewertet Donner den Beschluss der Düsseldorfer Richter.

Ähnlich sieht es die Interessengemeinschaft Erkrath. Deren Vorsitzender Wolfgang Cüppers meint, dass der Beschluss des Verwaltungsgerichtes „eine große Ohrfeige für den Regierungspräsidenten" sei. „Bayer sollte langsam erkennen, dass es immer noch die Möglichkeit eines ehrenvollen Rückzuges gibt. Unserer Meinung nach müsste ein neues Planfeststellungsverfahren unter Beteiligung der Öffentlichkeit eröffnet werden."

Ob Grüne, SPD, CDU oder FDP - Vertreter der Parteien im Kreis Mettmann waren sich gestern einig, dass die über zweijährige Kritik an der CO-Pipeline durch den Beschluss des Verwaltungsgerichts bestätigt wird.
veröffentlicht von UP am 30.05.2009, 22:38 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Noch mehr Links zum VG Beschluss
Kohlenmonoxid Für Sie bei YouTube gefunden: Büssow live und ziemlich konfus. Hat er den Beschluss des Verwaltungsgerichts überhaupt schon gelesen?
veröffentlicht von UP am 28.05.2009, 22:22 Uhr
weiterlesen... (1865 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Aktionsmonat Mai 2009 - VG Düsseldorf stoppt Bayer-CO-Gas
Kohlenmonoxid - Gutachten als nicht verwertbar und nicht objektiv erkannt
- Regierungspräsident Büssow ohne rechte Erinnerung
veröffentlicht von UP am 28.05.2009, 21:18 Uhr
weiterlesen... (2291 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Medienlinks zum Beschluss des Verwaltungsgericht Düsseldorf
Kohlenmonoxid Presserummel und viel Action - David siegt gegen Goliath - zumindest heute...
Schade nur, dass wir Ihnen die Lokalzeit Düsseldorf nicht als Link bieten können. Da war unser Obergenehmiger Büssow zu sehen und zu hören.
veröffentlicht von UP am 27.05.2009, 00:17 Uhr
weiterlesen... (2430 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Beschluss Verwaltungsgericht Düsseldorf
Kohlenmonoxid vom 26.05.2009 zum Eilantrag von BMS zur vorzeitigen Inbetriebnahme der CO-Pipeline.
Hier der anonymisierte Beschuss des VG
veröffentlicht von UP am 26.05.2009, 16:46 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Schlagzeile des Tages
Kohlenmonoxid Verwaltungsgericht Düsseldorf lehnt Eilantrag von Bayer zur vorzeitigen Inbetriebnahme der CO-Pipeline ab!
Gericht bestätigt die Sicht der Bürgerinitiative. Der Planergänzungsbeschluss der Büssow-Behörde vom 19.03.2009 hat die Sicherheitsstandards für die CO-Pipeline gravierend reduziert.
veröffentlicht von UP am 26.05.2009, 14:36 Uhr
weiterlesen... (272 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Protestfeuer Video
Kohlenmonoxid Fleißig gefilmt - jetzt bei YouTube zu sehen
Ein MUTiges Mitglied hat bei YouTube sein Video (4 Teile) vom Protestfeuer in Erkrath gegen die CO-Pipeline veröffentlicht. Hier die Links: Teil 1 - Teil 2 - Teil 3 - Teil 4
veröffentlicht von UP am 22.05.2009, 20:24 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Vandalismus im Hildener Süden
Kohlenmonoxid Die Zerstörung der Mahnwache gegen die Bayer-Pipeline am Salzmannweg in Hilden hat schon fast Tradition
Bisher wurden Banner und Holzkreuze zerstört. Ist dieser Bereich von Hilden besonders anfällig für Agressionen?
veröffentlicht von UP am 17.05.2009, 22:28 Uhr
weiterlesen... (725 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Vandalismusopfer - Baum
Kohlenmonoxid Hilden - Salzmannweg / Richratherstraße



[Der Baum - geköpft]



Am 7.Mai gepflanzt

[Der Baum - geköpft]



am 16.Mai schon tot

[Der Baum - geköpft]



veröffentlicht von UP am 17.05.2009, 22:01 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Reul bekehrt - wir demonstrieren trotzdem
Kohlenmonoxid - wir werden mit einer kleinen Demo Herrn Reul Volkes Meinung zur Pipeline zeigen.
Sonntag - 17.Mai 2009 - ab 11 Uhr - Alter Markt - Hilden

veröffentlicht von UP am 16.05.2009, 00:05 Uhr
weiterlesen... (1049 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Reul befürwortet die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Stell dir vor, es ist Europawahl und keiner im Kreis wählt Herbert Reul (CDU)
Daran arbeitet er zumindest intensiv. Unverständlich, denn die Posten sind gut dotiert...
veröffentlicht von UP am 15.05.2009, 00:05 Uhr
weiterlesen... (1374 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr zum Verwaltungsgericht
Kohlenmonoxid - und dem Protest bei der Bayer Hauptversammlung.
Zitat RP:"Selbst wenn das Verwaltungsgericht die Inbetriebnahme per Eilbeschluss erlauben sollte, strömt nicht sofort Kohlenmonoxid durch Langenfeld und Monheim."
veröffentlicht von UP am 15.05.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (761 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bayer Hauptversammlung mit Protesten
Kohlenmonoxid - nicht nur gegen die CO-Pipeline
- und der Erörterungstermin beim Verwaltungsgericht Düsseldorf

Die Kunststoffsparte BMS bei Bayer bricht ein, aber Wenning setzt weiter auf die ach so sichere CO-Pipeline.
veröffentlicht von UP am 14.05.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2466 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Aktionsmonat Mai 2009
Kohlenmonoxid - nach dem Protestfeuer zum 1. Mai - jetzt die Demo zur Bayer- Aktionärsversammlung am 12.Mai!
veröffentlicht von UP am 10.05.2009, 21:41 Uhr
weiterlesen... (2007 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Informationsoffensive
Kohlenmonoxid Auch schmunzeln muss mal erlaubt sein!
Die neue Strategie der neuen Anwaltskanzlei zumindest im Hildener Süden:
Bayer und Büssow starten endlich wieder den lang ersehnten Dialog mit uns.
veröffentlicht von UP am 06.05.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (716 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder von der Informationsoffensive
Kohlenmonoxid Informationsbüro im Hildener Süden



[Informationsoffensive]



[Informationsoffensive]



[Informationsoffensive]

veröffentlicht von UP am 05.05.2009, 21:39 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

"Mai Rede: Rüttgers verteidigt Pipeline"
Kohlenmonoxid Zitat aus der RP: "Dazu gehörten auch moderne Kohlekraftwerke und neue
Pipelines, wenn wir sie für NRW brauchen, sagte er vor rund 2000 Teilnehmern unter Anspielung auf die umstrittene Kohlenmonoxid-Leitung des Bayer-Konzerns von Dormagen nach Krefeld."
veröffentlicht von UP am 05.05.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1598 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Post von Rüttgers
Kohlenmonoxid Und er lässt doch mal schreiben...


[Seite 1]


[Seite 2]


veröffentlicht von UP am 04.05.2009, 20:53 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Noch ein Link zum Protestfeuer
Kohlenmonoxid Auch die RP berichtet: Feuer und Demo gegen CO
veröffentlicht von UP am 04.05.2009, 20:36 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Der Mai ist gekommen
Kohlenmonoxid - die Initiative schwärmt aus.
Nach Remscheid, wo Rüttgers zur Mai-Kundgebung kam. Nach Hilden, wo Steinbrück angesagt war. Nach Duisburg mit Maulkorb - verordnet von der Gewerkschaft. Genau wie in Düsseldorf...
veröffentlicht von UP am 04.05.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1672 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssow ist immer dabei
Kohlenmonoxid Der wahrste Spruch, der jemals über Büssows Lippen kam


[Originalton Büssow im Kinderkanal / Monitor]



Ob er den wohl bedauert? Zu spät!
veröffentlicht von UP am 03.05.2009, 22:02 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder vom Protestfeuer in Erkrath
Kohlenmonoxid Landrat Hendele und Bürgermeister Werner - Fahnenträger an der Spitze


[Protestfeuer in Erkrath]



Kein Hügel zu steil für den Protestzug

[Protestfeuer in Erkrath]



Gleich sind die ersten ganz oben

[Protestfeuer in Erkrath]



Ganz schön viel Leute zu später Stunde

[Protestfeuer in Erkrath]



Der Protest ist zu wichtig, um zu Hause zu bleiben

[Protestfeuer in Erkrath]



Weithin sichtbar - das Feuer

[Protestfeuer in Erkrath]

veröffentlicht von UP am 03.05.2009, 21:52 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder vom 1.Mai in Hilden
Kohlenmonoxid Initiative vor Ort - Büssow darf nicht fehlen


[1. Mai in Hilden]



Auch die IG BCE nicht zu übersehen

[1. Mai in Hilden]


veröffentlicht von UP am 03.05.2009, 21:35 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mai 2009 - feurige und fruchtbare Aktionen gegen die CO- Pipeline
Kohlenmonoxid - vom Mahnfeuer am 1. Mai bis zur Bayer- HV am 12.Mai 2009
Die Aktionen gegen den Betrieb der Bayer-Gift-Röhre gehen weiter. Wenn Bayer, Büssow und Rüttgers meinen, den Widerstand brechen zu können, werden wir sie eines Besseren belehren.
veröffentlicht von UP am 26.04.2009, 21:16 Uhr
weiterlesen... (2314 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Arbeitsplatzabbau in Krefeld-Uerdingen
Kohlenmonoxid - jetzt also sogar vertraglich zugesichert?
Da staunt man nicht schlecht. Das wäre wahrscheinlich einmalig in der Geschichte Nordrhein-Westfalens, dass eine Landesregierung mit einem Privatunternehmen die Vernichtung von Arbeitsplätzen aushandelt - besiegelt in einem öffentlich-rechtlichen Vertrag - zum Wohl der Allgemeinheit.
veröffentlicht von UP am 16.04.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1349 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Doppeldeckung
Kohlenmonoxid Wenn der Angriff versagt, muss es die Abwehr bringen. Hat Bayer die Aussichtslosigkeit für die Bayer-Pipeline erkannt und einen neuen Libero eingewechselt?
Bayer und Büssow auf krummen Wegen?


veröffentlicht von UP am 12.04.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline-Vertrag
Kohlenmonoxid Leserbrief: CO-Pipeline-Vertrag-Bürgerzorn
Der Chemieriese Bayer möchte die Inbetriebnahme der CO-Pipeline durch einen kürzlich geschlossenen Privatvertrag mit der Bezirksregierung forcieren. Rüttgers und Büssow spielen fröhlich mit.
veröffentlicht von UP am 11.04.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (886 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Der Widerstand gegen die CO- Pipeline wächst weiter
Kohlenmonoxid - Jüngste Aktionen von Bayer und RP Büssow zeigen Wirkung
Die Strategie von Bayer und Regierungspräsident Büssow erscheint deutlich und durchsichtig.
veröffentlicht von UP am 10.04.2009, 00:05 Uhr
weiterlesen... (2119 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Ein paar Links
Kohlenmonoxid - zum Vertrag Bayer-Büssow
Nicht alle, die es gibt und ohne Wertung:
NRZ 07.04.2009: Bayer sichert sich ab
veröffentlicht von UP am 10.04.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2260 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Unterschriften
Kohlenmonoxid Sollen wir uns jetzt bei Bayer oder bei Büssow bedanken?
Tatsache ist, dass der neue Wirbel die Bürger aufschreckt und die Unterstützung gegen die Pipeline neuen Aufschwung erfährt.

100.825 Menschen votieren gegen die CO-Pipeline.

veröffentlicht von UP am 09.04.2009, 14:26 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssows Vertrag: alles Bayer - aber wer schützt das Gemeinwohl?
Kohlenmonoxid Bayer verpflichtet sich zur Mehrung des eigenen Vermögens
Das OVG Münster ist in seiner Entscheidung von Dezember 2007 sehr deutlich: „Eine Enteignung ist allgemein nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig und bedarf der gesetzlichen Grundlage.“
veröffentlicht von UP am 09.04.2009, 00:05 Uhr
weiterlesen... (2238 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Heimlich still und leise
Kohlenmonoxid und unter Ausschluss der Öffentlichkeit - so kennen wir die Bezirksregierung.
Da wird ohne Öffentlichkeitsbeteiligung der Planergänzungsbeschluss gefasst. Da wird unter Ausschluss jedweder Öffentlichkeit ein Vertrag mit Bayer unterschrieben.
veröffentlicht von UP am 09.04.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1977 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Kläger gegen CO-Pipeline sind auch im Eilverfahren gut gerüstet
Kohlenmonoxid - Landrat Hendele und Initiativen stimmten sich ab
Landrat Thomas Hendele hatte am 3. April zu einem Informations- und Abstimmungsgespräch ins Kreishaus eingeladen. Der kleine Saal platzte schier aus allen Nähten, so viele Aktivisten aus allen Trassenstädten von Monheim bis Duisburg hatten sich eingefunden.
veröffentlicht von UP am 08.04.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2397 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Rechtsstreit um Bayer-Pipeline geht in die nächste Runde
Kohlenmonoxid Neuer Anlauf vor dem Verwaltungsgericht / Sicherheitsstandards weiter gesenkt
Pressemitteilung der Stadt Monheim
Der Rechtsstreit um die Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline geht in die nächste Runde.
veröffentlicht von UP am 07.04.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2413 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Leserbrief zu Bayer-Eilantrag beim Verwaltungsgericht
Kohlenmonoxid Heute sind wir einen Schritt weiter

Es ist nicht erst die Chuzpe, mit der der Bayer Konzern jetzt die vorzeitige Inbetriebnahme der CO-Giftgasleitung beim Verwaltungsgericht Düsseldorf betreibt. Selbst vor dem OVG Münster trat man wohl auf wie Graf Koks von der Gasanstalt.
veröffentlicht von UP am 06.04.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (5547 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer-Pipeline: Einschüchtern zwecklos
Kohlenmonoxid Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten (Katharina von Siena)
Und die Initiative "Bau-Stopp der Bayer-Pipeline" wird durchhalten - wenn es sein muss bis zur Entscheidung in Karlsruhe!
veröffentlicht von UP am 30.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2261 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Rüttgers in BILD
Kohlenmonoxid Danke für die vielen Hinweise - alle mit gleichem Inhalt!
Wir haben also doch nichts verpennt. Der Spruch von Rüttgers in der BILD-Zeitung:" Ich war schon vor Ort, auch bei der Bürgerinitiative." ist so nicht wahr - zumindest aber an der Wahrheit vorbei!
veröffentlicht von UP am 28.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (865 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Rüttgers in BILD
Kohlenmonoxid Haben wir etwas verpasst? Bitte dringend um Rückmeldung:
1. wann und wo war Herr Rüttgers bei welcher Bürgerinitiative?
2. wie und wo hat sich Herr Rüttgers öffentlich zur Bayer-Pipeline geäußert?
veröffentlicht von UP am 27.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1502 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer will Giftröhre schnell starten
Kohlenmonoxid - Entscheidung und Termin noch offen!
Bayer versucht den Betrieb der Giftröhre mit juristischen Tricks zu beschleunigen und macht – zumindest für das neue Rechtsanwaltsbüro – sicher eine Unmenge Geld locker.
veröffentlicht von UP am 25.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2359 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: WDR5 "Thema NRW" live in Hilden
Kohlenmonoxid Wenn Sie die Sendung verpasst haben - hier der Link zum Podcast
Der Bericht dazu in der RP Solingen Politiker handeln unverantwortlich
Und ein paar Bilder
veröffentlicht von UP am 21.03.2009, 21:28 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: WDR5 Thema NRW in Hilden
Kohlenmonoxid Ein paar Bilder


[WDR5 Thema NRW]



[WDR5 Thema NRW]



[WDR5 Thema NRW]



[WDR5 Thema NRW]

veröffentlicht von UP am 21.03.2009, 21:20 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Die CO - Pipeline bei „Thema NRW“ im WDR 5
Kohlenmonoxid - „Das haben wir nicht gewusst...“
Freitag, 20. März 2009 ab 15:05 in WDR 5 - Thema NRW - „Das haben wir nicht gewusst … “
Der Ü-Wagen steht an der Baustelle - Ohligser Weg/Am Boverhaus -40723 Hilden (in der Nähe des Blumenladens)
veröffentlicht von UP am 19.03.2009, 21:58 Uhr
weiterlesen... (415 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Antwort auf "Kleine Anfrage"
Kohlenmonoxid Trotz der dürren Worte hat die Landesregierung etwas länger gebraucht.
Nach der Geschäfsordnung des Landtags sind kleine Anfragen binnen 4 Wochen zu beantworten.
veröffentlicht von UP am 19.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (587 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Parallelen CO-Pipeline und Kölner U-Bahn Bau
Kohlenmonoxid - Aufsicht führende Behörde ist die Bezirksregierung Düsseldorf!
Sie wollen das nicht glauben? Wir waren auch ungläubig. Aufgaben der Bezirksregierung Düsseldorf als Technische Aufsichtsbehörde (TAB)beim Bau von Straßenbahnen, U-Bahnen, Schwebebahn, O-Bussen.
veröffentlicht von UP am 16.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (4817 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO – Pipeline: Büssow hat nachgebessert
Kohlenmonoxid - für Bayer versteht sich.
Keiner hat daran gezweifelt, dass die Bezirksregierung für Bayer alle Änderungswünsche nachträglich erfüllt. So sieht denn ganz demokratisch eine "ergebnisoffene Prüfung" eben aus...
veröffentlicht von UP am 15.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1233 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Die faulen Entscheidungen der Bezirkregierung
Kohlenmonoxid - und die Landespolitik duckt sich mehrheitlich weg!
Die Landespolitiker haben das Enteignungsgesetz im März 2006 ohne Diskussion und quasi blind durch den Landtag gewunken.
veröffentlicht von UP am 12.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3925 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline und Kölner U-Bahn Bau
Kohlenmonoxid Was hat die Katastrophe von Köln mit der CO-Pipeline zu tun?
Viel mehr, als man im ersten Schock glauben könnte!
Angeblich besonders hohe Sicherheitsstandards - kennen wir das nicht auch bei der CO-Pipeline?
veröffentlicht von UP am 10.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3903 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Antwort auf "Kleine Anfrage"
Kohlenmonoxid Zumindest eine Kleine Anfrage (3089) von Gisela Walsken (SPD) wurde beantwortet
vom MUNLV
veröffentlicht von UP am 09.03.2009, 20:56 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

60 Plätze waren schnell vergriffen bei der CO - Info in Hilden
Kohlenmonoxid - Mahnwachen wieder Ziel von Zerstörungswut
Rainer Kalbe hatte für die Hildener Initiative eingeladen, um den Bürgern die neuesten Informationen zur CO-Pipeline zu geben. Die 60 Sitzplätze im Saal im Heidekrug in Hilden waren schnell belegt und weitere Stühle wurden herangeschafft. So war dann auch für den später kommenden Hildener Bürgermeister Günter Scheib doch noch ein Platz frei (gehalten worden). Bilder hierzu
veröffentlicht von UP am 09.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2850 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Zerstörte Mahnwache
Kohlenmonoxid Zerstörte Mahnwache mit Aussicht auf Bayer-Pipeline

[Mahnwache Hilden Elberfelder Straße]

veröffentlicht von UP am 08.03.2009, 22:18 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Info-Veranstaltung in Hilden
Kohlenmonoxid Im 'Heidekrug' an der Walderstraße nehmen BM Günter Scheib, der Landratskandidat der Grünen, Vertreter der Hildener Parteien und ca. 60 Bürgerinnen und Bürger an der Informationsveranstaltung zur Bayer-CO-Giftgas-Pipeline am 06.03.2009 teil.
Dazu einige Fotos
veröffentlicht von UP am 08.03.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Info-Veranstaltung zur CO-Pipeline in Hilden
Kohlenmonoxid Sehr gut besucht

[Info-Veranstaltung im Heidekrug]



alle Stühle besetzt - Landratskanditat der Grünen hat nur Stehplatz

[Info-Veranstaltung im Heidekrug]



BM Scheib hat Glück gehabt mit dem Sitzplatz

[Info-Veranstaltung im Heidekrug]



veröffentlicht von UP am 07.03.2009, 22:27 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Wer hatte Zweifel?
Kohlenmonoxid Merkwürdig - schon wieder war die WZ pfeilschnell
Sonst eher verträumt und bedächtig meldet die WZ am 05.03.2009 schon, dass die Bezirksregierung die Änderungswünsche von Bayer schon alle erfüllt hat.
veröffentlicht von UP am 06.03.2009, 00:10 Uhr
weiterlesen... (255 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Wer ist Lienenkämper?
Kohlenmonoxid Stimmt - unser neuer Verkehrsminister in NRW.
Wir kennen ihn schon länger. Um genau zu sein, er ist uns erstmalig am 20.09.2007 in der Plenarsitzung aufgefallen - durch absolute Unkenntnis.
veröffentlicht von UP am 06.03.2009, 00:05 Uhr
weiterlesen... (4178 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer und Büssow im Tandem verbohrt
Kohlenmonoxid - Duisburger COntra – Initiative legt „CO-Schwarzbuch“ vor
Bayer kann es nicht lassen. Wieder einmal wurde - an einer blinden und untätigen Bezirksregierung vorbei - bei der Unterquerung der B 228 – Elberfelder Straße das Privatgrundstück eines enteigneten Hilden Bürgers zwischen alten Bäumen der Waldboden mit großen Mengen des Bohrschmiermittels Bentonit gefüllt.
veröffentlicht von UP am 05.03.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2706 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder vom aktuellen Bayer-Murks
Kohlenmonoxid Wo ist denn hier die Bayer-Pipeline? Ich seh nur Bentonit...

ein ganzer See

[Bayers Bentonit wohin man schaut]




im Wald

[Bayers Bentonit wohin man schaut]



und im Bach!

[Bayers Bentonit wohin man schaut]


veröffentlicht von UP am 04.03.2009, 21:35 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Aktueller Murks an der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Den Kommentar verkneifen wir uns (noch)...
Hildennet berichtet
Bericht auf Center TV
veröffentlicht von UP am 02.03.2009, 21:56 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: AGAP unter Dach und Fach?
Kohlenmonoxid - Meldung von Radio Neandertal am 24.02.2009:
Der Gefahrenabwehrplan für die umstrittene Bayer-CO-Pipeline durch den Kreis Mettmann ist vermutlich unter Dach und Fach. Die Feuerwehren, Kommunen und die Bezirksregierung haben sich auf ein Konzept verständigt.
veröffentlicht von UP am 26.02.2009, 21:27 Uhr
weiterlesen... (1600 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pipeline-Gegner beziehen Stellung: Neuerscheinung auf dem Buchmarkt
Kohlenmonoxid "CO-Pipeline: Als in NRW das Wohl der Allgemeinheit abgeschafft wurde" Autor: Konrad Wilms Dipl. Ökonom - Herausgeber: Erich Hennen
Erschienen in Verlag BoD - ISBN: 978-3837092134
veröffentlicht von UP am 26.02.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2212 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline – Bayer bohrt weiter
Kohlenmonoxid - auf unzureichend gesicherten Baustellen und füllt Hildener Waldboden mit Bentonit!
Bayer baut weiter an der CO-Pipeline. Im Kreis Mettmann sind die Arbeiten aktuell nach den uns vorliegenden Meldungen noch an fünf Baustellen im Gang.
veröffentlicht von UP am 25.02.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1815 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Karneval und Baustellen
Kohlenmonoxid Ungesicherte Baustelle am Biesenbusch



[Bayer baut in Hilden]



Wassergefülltes Bohrloch

[Bayer baut in Hilden]



Betonit im Hildener Stadtwald

[Bayer baut in Hilden]



Bohrung an der Elberfelderstr. in Hilden

[Bayer baut in Hilden]



Die Pipeline-Knicker in Unterbach

[Rosenmontag in Unterbach]



Katholische Jugend in Unterbach

[Rosenmontag in Unterbach]



veröffentlicht von UP am 24.02.2009, 15:55 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Dr. Hinderers (Bayer) ökologischen Aspekt
Kohlenmonoxid Was schrieb doch Dr. Hinderer von Bayer in seinem Leserbrief an die RP?
Auch ökologische Aspekte - wie der Schutz von Baumbeständen - führen zu Änderungen.
veröffentlicht von UP am 19.02.2009, 00:10 Uhr
weiterlesen... (516 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO - Pipeline - Betrieb verhindern
Kohlenmonoxid - Schrecken und Schäden vermeiden: das klare Ziel aller CO - Trassenstädte!
Jetzt ist über die ganze Strecke der Bayer - Gift - Röhre nochmals deutlich bestätigt worden: Von Duisburg über Mülheim, Ratingen, Düsseldorf, Erkrath, Hilden, Solingen, Langenfeld bis Monheim lehnen die Spitzen der Verwaltung, die Ratsfraktionen und die Bewohner dieses Bayer – Pilotprojekt ab.
veröffentlicht von UP am 19.02.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2057 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Gestern gemahnt - heute gefällt!
Kohlenmonoxid Hier werden 152 Bäume fallen...


[Roden fürs Gemeinwohl Stadtgrenze Hilden/Solingen]



Gestern gemahnt - heute gefällt

[Roden fürs Gemeinwohl Stadtgrenze Hilden/Solingen]



Alles für das Gemeinwohl von Bayer

[Roden fürs Gemeinwohl Stadtgrenze Hilden/Solingen]



Weitere 20 Bäume werden im Hildener Stadtwald für Bayer geopfert

[Roden fürs Gemeinwohl]



Büssow und Dr. Hinderer lassen grüßen...

[Roden fürs Gemeinwohl ]


veröffentlicht von UP am 18.02.2009, 21:51 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Contra-Pipeline beim Bürgerfunk-Duisburg
Kohlenmonoxid Nehmen Sie sich ein halbes Stündchen Zeit und hören sie zu:
Erich Hennen beim Bürgerfunk-Duisburg
veröffentlicht von UP am 15.02.2009, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Solingen: erster Erfolg im Klageverfahren
Kohlenmonoxid - VG - Düsseldorf korrigiert seine alte Entscheidung!
Die Stadt Solingen hat sich mit ihrer Klage im Eilverfahren für Ihre Solinger Leute eingesetzt. Ob das „kein Etappensieg“ war, wird sich erst später herausstellen.
veröffentlicht von UP am 14.02.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2017 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Rat der Stadt Solingen entscheidet heute
Kohlenmonoxid über das weitere Vorgehen nach der Ablehnung der Eilanträge durch das VG Düsseldorf.
Stadtrat entscheidet
Diese nachträgliche Trassenänderung passt ganz besonders zu der von Dr. Hinderer in seinem Leserbrief an die RP beschriebene Notwendigkeit:
Auch ökologische Aspekte - wie der Schutz von Baumbeständen - führen zu Änderungen.
Keine weiteren Fragen Euer Ehren...
veröffentlicht von UP am 12.02.2009, 15:13 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressebericht zur Entscheidung des VG Düsseldorf
veröffentlicht von UP am 11.02.2009, 11:13 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Kein Etappensieg der Stadt Solingen in Sachen Bayer-Pipeline
Kohlenmonoxid - so titelt das Verwaltungsgericht Düsseldorf
Auch Solingen ist mit den Eilanträgen in Düsseldorf gescheitert. Nochmal der ausdrückliche Hinweis: es geht "nur" um den Bau der Bayer-Pipeline und nicht um die Inbetriebnahme.
veröffentlicht von UP am 10.02.2009, 19:48 Uhr
weiterlesen... (293 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Solingen klagt für Eigentum an Land und Bäumen
Kohlenmonoxid - mit unserer Mahnwache und Lichterkette zeigten wir Solidarität!
Die Stadt Solingen hat sich mit ihrer Klage für ihre Solinger Leute eingesetzt, weil die Planänderung von Bayer willkürlich und wenig durchdacht ist.
veröffentlicht von UP am 10.02.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1763 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Mahnwache blitzschnell geplant
Kohlenmonoxid So schnell geht das - Dienstag geplant, Mittwoch angemeldet und Freitag protestieren über 50 Menschen gegen die unsägliche Bayer-Pipeline!
veröffentlicht von UP am 07.02.2009, 21:21 Uhr
weiterlesen... (1147 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder von der Mahnwache Hilden-Solingen
Kohlenmonoxid Schnell organisiert und aktiviert


[Mahnwache Stadtgrenze Hilden-Solingen]



Pressesprecher Hamacher von der Bezirksregierung: unser ständiger Begleiter

[Mahnwache Stadtgrenze Hilden-Solingen]



Da darf auch Büssow nicht fehlen...


[Mahnwache Stadtgrenze Hilden-Solingen]



veröffentlicht von UP am 07.02.2009, 20:43 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer will Solingen an Land und Bäume
Kohlenmonoxid - wir halten Mahnwache mit einer Lichterkette!
Obwohl Bayer und die Bezirksregierung nach den späten, nachträglichen Planänderungen eigentlich das Büßergewand anlegen sollten, machen die beiden unglücklichen Akteure weiter Hektik.
veröffentlicht von UP am 04.02.2009, 16:53 Uhr
weiterlesen... (1331 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Solingen wehrt sich - Bayer schreibt Leserbriefe
Kohlenmonoxid Willkommen im Club - Solingen jetzt auch an Bord
Planänderungen en gros - die Bezirksregierung im Vollzugszwang - und sie vollzieht. Wie immer im Schnelldurchgang - Enteignung? kein Problem - sofortiger Vollzug - so kennen wir sie...
veröffentlicht von UP am 04.02.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1842 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Erkenntnis oder Wahlkampf?
Kohlenmonoxid Die SPD im Landtag NRW entdeckt die Brisanz der CO-Pipeline! SPD stellt zwei "Kleine Anfragen" zur Bayer-Pipeline
Kleine Anfrage 3088
Kleine Anfrage 3089
veröffentlicht von UP am 28.01.2009, 21:18 Uhr
weiterlesen... (236 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

1. Frühschoppen der Initiative im Jahr 2009
Kohlenmonoxid - mit aktuellen Infos rund um die CO-Pipeline !
Sonntag, 1 Februar 2009 10:30 Uhr
Im PFANNENHOF, Turmstraße 2-4
40789 Monheim am Rhein
veröffentlicht von UP am 27.01.2009, 20:48 Uhr
weiterlesen... (1711 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Mehr zu "Bürger - haltet endlich die Klappe"
Kohlenmonoxid Gestern schon bei uns - heute in vielen Tageszeitungen
Mehr zu dem merkwürdigen Demokratieverständnis dieser unserer Landesregierung - insbesondere zu Frau Thoben, die in gleicher Weise sich immer gerne gegen die Bürger aus dem Fenster lehnt finden Sie u.A.:
veröffentlicht von UP am 23.01.2009, 21:15 Uhr
weiterlesen... (2229 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bürger - haltet endlich eure Klappe
Kohlenmonoxid Thoben kritisierte insbesondere den Widerstand gegen den Bau neuer Kohlekraftwerke und die anhaltende Debatte um die Kohlenmonoxid- Pipeline des Bayer-Konzerns. Die Sorgen der Menschen würden in den aufwendigen Genehmigungsverfahren "so weit es möglich ist" berücksichtigt. "Das muss reichen", sagte die Ministerin.
Zitat aus dpa Zusammenfassung 1345

Bürger: zahle, schweige und sterbe beim GAU! Das reicht - mehr ist nicht möglich!
veröffentlicht von UP am 22.01.2009, 20:57 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pipeline - Pipeline - Pipeline
veröffentlicht von UP am 21.01.2009, 21:40 Uhr
weiterlesen... (731 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayers - Spitzenmann Wenning mit Falschaussagen
Kohlenmonoxid - Büssows Bezirksregierung orientierungslos!
Auf der Bayer-Hauptversammlung am 25.04.2008 hat Vorstandsvorsitzender Werner Wenning – damals noch Manager des Jahres – seine Aktionäre beruhigt und als Antwort auf unser Statement aus dem eigenen Nachhaltigkeitsbericht zitiert:
veröffentlicht von UP am 21.01.2009, 20:49 Uhr
weiterlesen... (2345 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline und Uhlenberg - Links
Kohlenmonoxid Lokalzeit am 15.01. verpasst? Hier der Link zum Video CO-Pipeline anders als genehmigt .
RP Monheim: CO-Pipeline erneut unter Druck
RP Opinio: Bayers Eigentor
veröffentlicht von UP am 16.01.2009, 17:48 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Steter Tropfen höhlt den Stein!
Kohlenmonoxid Und - zack - fast 2 Jahre nach Beginn des bürgerlichen Protestes gegen die CO-Pipeline "tadelt" unser Umweltminister Uhlenberg doch tatsächlich die Firma Bayer!
Lautstarker, sachlicher und von den Medien begleiteter Protest kann auch an einer Landesregierung auf Dauer nicht ganz spurlos vorüber gehen.
veröffentlicht von UP am 15.01.2009, 21:50 Uhr
weiterlesen... (2891 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssows vielfältige Planergänzungen im Umweltausschuss
Kohlenmonoxid - Uhlenberg findet „Vorgehensweise des Antragstellers leichtfertig“!
Auch NRW-Umweltminister Eckhard Uhlenberg hat es heute zur Kenntnis nehmen müssen, wie wenig genau es die Bezirksregierung mit der Bauüberwachung nimmt.
veröffentlicht von UP am 15.01.2009, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2700 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Umweltausschuss Mittwoch 14.09.2009 13.30 beendet unseren Winterschlaf
Kohlenmonoxid Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens
John Steinbeck
Nach unserem Extrem-Couching ist nun wieder die Kunst des Arbeitens gefragt. Ihre Suche nach den Informationen wird ein Ende haben, denn unsere Winterschlaf wurde durch das Tauwetter beendet.
veröffentlicht von UP am 13.01.2009, 22:38 Uhr
weiterlesen... (1448 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssows Planergänzung im Umweltausschuss
Kohlenmonoxid - Uhlenbergs nachplappern – ideenlos und ohne Alternativen !
Das Oberverwaltungsgericht Münster hat im Dezember 2007 entschieden, dass die CO-Leitung vorläufig nicht in Betrieb genommen, aber auf eigenes Risiko von Bayer weiter gebaut werden darf.
veröffentlicht von UP am 13.01.2009, 21:48 Uhr
weiterlesen... (2855 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwache am Salzmannweg schon wieder zerstört
Kohlenmonoxid Bilder der Zerstörung ohne Worte



[zerstörte Mahnwache in Hilden]



[zerstörte Mahnwache in Hilden]



[zerstörte Mahnwache in Hilden]



[zerstörte Mahnwache in Hilden]

veröffentlicht von UP am 13.01.2009, 21:12 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Wiederaufbau Mahnwache
Kohlenmonoxid Richrather Straße / Salzmannweg in Hilden ab 11:00 Uhr

Vor Weihnachten 2008 kein Frieden an der CO-Pipeline - Mahnwache in Hilden zerstört – Wiederaufbau morgen!

veröffentlicht von UP am 19.12.2008, 21:18 Uhr
weiterlesen... (1262 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Vandalen leisten ganze Arbeit
Kohlenmonoxid Mahnwache in Hilden Richrather Straße/ Salzmannweg zerstört
Hier der Polizeibericht
veröffentlicht von UP am 16.12.2008, 21:35 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Landesregierung auch für Westpol auf Tauchstation
Kohlenmonoxid Zitat Westpol:Gern hätten wir auch die Landesregierung zu diesem Problem befragt. Sie wollte sich nicht äußern. Offensichtlich hofft sie, dass Gerichte ihr die Entscheidungen abnehmen.
veröffentlicht von UP am 14.12.2008, 22:28 Uhr
weiterlesen... (484 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayers Weihnachtsgabe 2008 – 82! Planänderungen
Kohlenmonoxid - gibt es Fristverlängerung zur Stellungnahme?
Bayer hatte im Sommer bzw. Herbst 2008 schon 9 Planänderungen in das Beteiligungsverfahren gegeben. Bei diesen 9 Planänderungen hatte Bayer mit der geänderten Ausführung des Rohrleitungsbaus noch gewartet, bis die betroffenen Privateigentümer und Kommunen ihre Stellungnahmen abgegeben haben.
veröffentlicht von UP am 13.12.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1300 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Leserbrief: Ellerbrock ist FDP, FDP ist Wirtschaftkompetenz...
Kohlenmonoxid Und hier geht es um eine Wirtschaftsfrage zum Chemiecluster NRW, die Frage, ist die CO-Giftgaspipeline zum Wohle der Allgemeinheit notwendig? Der Landtagsabgeordnete Ellerbrock und seine Fraktion haben gesagt: ja, die ist notwendig, das Projekt dient dem Wohle der Allgemeinheit, das müssen wir unbedingt weiter so unterstützen wie wir das immer getan haben und immer noch tun.

veröffentlicht von UP am 08.12.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3961 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO–Pipeline: Weihnachtswünsche, Pressemitteilungen, Leserbriefe
Kohlenmonoxid Die CDU in NRW sammelt Weihnachtswünsche: Senden Sie uns Ihre Wünsche für Nordrhein-Westfalen
Da wollen wir doch die CDU nicht enttäuschen und schreiben ihr unsere Wünsche.
veröffentlicht von UP am 05.12.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1342 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

MUTige Pressmitteilung zur Umweltausschusssitzung am 27.11.2008
Kohlenmonoxid Landtagsanhörung am 27.11.2008 zur Dokumentation von Baumängeln an der CO-Pipeline der Initiative „Bau-Stopp der Bayer-Pipeline

Die Bürgerinitiative MUT e.V. war live dabei - beim vorerst letzten Akt des Schauspiels im Landtag.

Was dort allerdings geboten wurde, war eher Schmierentheater als Schauspiel. Den Ausgang wie beim „Hornberger Schießen“ hatten wir erwartet - man kennt ja seine Pappenheimer oder auch die Lobbyisten von Bayer.

Die SPD sucht immer nur irgendjemanden, der ihr bestätigt „die Pipeline ist sicher“. So konnte sie sich auch jetzt wieder beruhigt zurücklehnen. Die Giftröhre ist sicher sagten wie eh und je TÜV, Bayer und die Bezirksregierung…
Die CDU war eh schon immer, außer einigen wenigen Abweichlern, für die Bayer-Pipeline eingestimmt -
die FDP braucht man an dieser Stelle gar nicht erst erwähnen.

Nach wie vor sind die Grünen im Landtag die einzigen, die die Bedrohung für die Bürger ernst nehmen und die unsägliche Geldvermehrung von Bayer zu Lasten der Bürger stoppen wollen.

Diese Erkenntnisse haben wir mit nach Hause genommen:

1. Die TRFL (Technische-Regel-Fern-Leitungsbau) - sozusagen das Gebetbuch für den Pipelinebau - braucht von Bayer nicht eingehalten zu werden.

2. Die Bezirksregierung schaut über ein Jahr tatenlos zu, wie seitens Bayer gegen den Planfeststellungsbeschluss verstoßen wird und GeoGrid-Matten in zu geringer Breite eingebaut werden.

3. Jetzt - auf Antrag von Bayer vom 01.10.2008 - prüft die Bezirksregierung ergebnisoffen die Verminderung der Breite der GeoGrid-Matten um 25%! Wegen der ergebnisoffenen Prüfung kann die Bezirksregierung keine Stellung nehmen zum Thema.

4. Wie Rostfraß - kein Flugrost, von dem so gerne geredet wird - wieder aus der Pipeline entfernt wird, blieb offen.

5. Der TÜV-Gutachter haftet mit seinem Privatvermögen - hoffentlich reicht das im worst case Fall. Da ist Bayer aber fein raus…

6. Der TÜV-Gutachter Rühlmann erklärt ohne jede Kenntnis der Gegend, wie gut die Pipeline an die Topografie angepasst wurde.

7. Bayer versucht die sachliche Dokumentation der Initiative lächerlich zu machen und unterstellt absichtlich gefälschte Bilder in der Dokumentation.

Unser Fazit:

Die Phalanx hinter Bayer steht dicht geschlossen. Bürgerprotest ist nicht erwünscht. Sachliche Diskussionen sind nicht möglich. Bayer, der TÜV und die Bezirksregierung haben immer Recht. Die Gefahr durch die CO-Pipeline wird ignoriert. Es wird solange nachgebessert, bis Bayer zufrieden gestellt ist.

Wir setzen darauf, dass die Gerichte die Unbelehrbaren in ihre Schranken weisen werden!

Und solange - mag es auch viele Jahre dauern - halten wir den Protest aufrecht


Ursula Probst
veröffentlicht von UP am 04.12.2008, 21:38 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO–Pipeline: Bayer schlägt zurück und findet Unterstützung wie gehabt
Kohlenmonoxid Über zwei Monate hat Bayer über unserer Dokumentation gebrütet und zack am 27.11.2008 zur Umweltausschusssitzung "zurückgeschlagen" - direkt mit zwei Präsentationen.
veröffentlicht von UP am 01.12.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3025 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer tritt nach
Kohlenmonoxid - baute 18 Monate lang falsche Schutzmatten ein und die Bezirksregierung nimmt es nicht wahr?

Bayer verteilte kurz vor der Sitzung des Umweltausschusses im NRW Landtag die Dokumentation der Bürgerinitiative und stellte „die Aussagen der Initiativen mit diesem Dokument richtig.“

veröffentlicht von UP am 28.11.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2144 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO–Pipeline, AGAP und Umwelt
Kohlenmonoxid Heute ein kleines Sammelsurium - aber durchaus nicht zusammenhanglos...
Mülheim löst sich vom Baganz-Erbe, erklärt sich solidarisch mit den Nachbarstädten und fordert Keine CO-Pipeline durch Mülheimer Stadtgebiet
veröffentlicht von UP am 21.11.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2066 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Rat-Sondersitzung in Langenfeld
Kohlenmonoxid BM Magnus Staehler lädt ein zur öffentlichen Ratssondersitzung in Langenfeld - Landes- und Bezirksregierung glänzen durch Abwesenheit
Die, die am lautesten die sachliche Diskussion und Information fordern, brüskieren den Stadtrat und die Bürger.
veröffentlicht von UP am 13.11.2008, 21:39 Uhr
weiterlesen... (1788 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Bilder von Rat-Sondersitzung in Langenfeld
Kohlenmonoxid Blick auf das Podium ohne Landes- und Bezirksregierung

[Podium]



Großes Interesse bei den Bürgern

[Rat und Bürger]



Landrat Hendele und Kreisbrandmeister Martin

[Landrat und Kreisbrandmeister]

veröffentlicht von UP am 13.11.2008, 21:14 Uhr
weiterlesen... (40 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

KOHLENMONOXID-PIPELINE
Kohlenmonoxid - SCHRECKEN für VIELE – Nutzen für WENIGE
Die Initiative lädt zur Informationsveranstaltung mit Fachreferenten aus technischer und medizinischer Sicht und Bilddokumentationen der Bürgerinitiative "Bau-Stopp der Bayer-Pipeline".
veröffentlicht von UP am 11.11.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1137 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Resolution die dritte
Kohlenmonoxid Monheim verabschiedet im Rat neue Resolution an MP Rüttgers
SPD in Monheim glänzt mit eigenen Allüren.
veröffentlicht von UP am 08.11.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (636 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO - Ratsondersitzung in Langenfeld
Kohlenmonoxid - mehr als 96.000 Unterstützer rufen Bau-Stopp der Bayer-Pipeline
Regierungspräsident Büssow arbeitet unter Ausschluss der Öffentlichkeit an der Erläuterung des Gemeinwohls und der Inbetriebnahme der CO-Giftröhre zugunsten von Bayer.
veröffentlicht von UP am 07.11.2008, 00:05 Uhr
weiterlesen... (1106 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: AGAP und die Sirenen
Kohlenmonoxid Die Städte im Kreis können nicht durch Sirenen ruhig gestellt werden
Gegen die CO-Pipeline und die tödliche Gefahr für die Anlieger gibt es nur einen realistischen Gefahrenabwehrplan!
veröffentlicht von UP am 07.11.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1028 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - linksrheinisch angekommen
Kohlenmonoxid Jetzt also erst haben die "Linksrheiner" etwas von der CO-Pipeline vernommen.
RP Büssow hat versucht den Planfeststellungsbeschluss zur CO-Pipeline nachzubessern.
veröffentlicht von UP am 02.11.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1963 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Solidarität statt St. Florian
Kohlenmonoxid - gegen Büssows heimliche Trassenvarianten
Die Bau-Stopp-Initiative hat den Bürgermeister der Stadt Korschenbroich, Heinz Josef Dick, angeschrieben und bietet Informationen und Unterstützung in einem gemeinsamen Kampf gegen jede - ob linksrheinische oder rechtsrheinische – CO - Trasse in der Nähe zu Wohngebieten an.

Mit unserem Angebot wollen wir – nach dem frühen Schulterschluss der Initiative mit den lokalen Verwaltungen und Politikern aller Parteien in den Städte im Kreis Mettmann, Duisburg, Düsseldorf und Solingen – auch zur Solidarität mit den linksrheinischen Städten aufrufen. Auch dort müssen die Menschen sich davor schützen, durch eine solche Giftröhre in Gefahr gebracht zu werden.

Der Protest wird immer breiter und unsere Unterstützung gilt allen Betroffenen dieses unnötigen und gemeinwohlschädlichen CO-Verbundes.
veröffentlicht von UP am 01.11.2008, 21:08 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Brief an BM Heinz Josef Dick (Korschenbroich)
Kohlenmonoxid Sehr geehrter Herr Bürgermeister Heinz Josef Dick,

wir kämpfen mit den Bürgern und unseren kommunalpolitischen Vertretern mittlerweile seit mehr als 18 Monaten gegen das Risiko-Projekt CO-Pipeline. Anfangs waren es einzelne Unterschriftenlisten der einzelnen Städte mit der Forderung nach einem Baustopp der Bayer-CO-Pipeline. Schnell wurde daraus eine Solidaritätsbewegung über Städtegrenzen hinaus. Seitdem lautet die Überschrift unserer Unterschriften-Listen :

Bau-Stopp der Bayer-Pipeline
Mit meiner Unterschrift unterstütze ich die Forderung nach sofortigen
Bau-Stopp der Kohlenstoffmonoxidleitung zwischen Dormagen und Krefeld.
Es darf keinen CO-Leitungsverbund in NRW geben!

Und seit Anfang 2008 haben wir Pläne aus der Landesregierung und dem Landtag öffentlich gemacht, einen CO-Pipeline-Verbund durch weite Teile NRWs zu ziehen. Unsere Informationskampagne haben wir unter das Motto "HEUTE WIR - MORGEN IHR" gestellt und sind mit unseren Informationsveranstaltungen schon in mehreren Städten gewesen u. a. auch in Köln.

Wir protestieren nicht nach dem St. Florians -Prinzip und möchten mit Ihnen gemeinsam verhindern, dass ein solch gefährliches Projekt fortgeführt und weiter verfolgt wird. Deshalb kämpfen wir auch gerne mit Ihnen gemeinsam auch im Kreis Neuss gegen dieses Projekt.

Wir haben in den vergangenen Monaten sehr viele Informationen zu dem gefährlichen Gas und den möglichen ( tödlichen ) Gefahren einer solchen Pipeline in der Nähe von Wohngebieten gesammelt. Diese bringen wir gerne in gemeinsame Aktionen und Proteste ein.

Nutzen Sie bitte auch für Informationen die unten genannte Website und die darin aufgeführten weiteren Adressen zu einer umfangreichen Informationsreise durch 18 Monate bürgerlichen Kampf um den "Baustopp der Bayer - Pipeline".

MFG Dieter Donner

Pressekoordinator der Initiativen
*Bau-Stopp der Bayer-Pipeline*
veröffentlicht von UP am 01.11.2008, 20:58 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnwachen zerstört und Banner gestohlen
Kohlenmonoxid - Trassenstädte machen in Rats-Debatten Druck
In der letzten Woche sind wieder Mahnwachen in Hilden, Langenfeld und Monheim zerstört worden.
veröffentlicht von UP am 29.10.2008, 14:53 Uhr
weiterlesen... (2021 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Damit jetzt bloß keiner resigniert
Kohlenmonoxid Leserbrief "Damit jetzt bloß keiner resigniert" von Konrad Wilms zur Nachbesserung der Bezirksregierung.
Jetzt hagelt es Bezirksregierungs-„Fakten“, Pseudofakten, und zwar in Mengen… Die Bezirksregierung Düsseldorf hat alle verfügbaren Register gezogen und schmeißt, unterstützt durch Bayer und ein Heer von Gutachtern, alles auf den Markt was § 2 des RohrIG nachträglich rechtfertigen soll.
veröffentlicht von UP am 29.10.2008, 14:40 Uhr
weiterlesen... (2525 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Nachbesserung der Bezirksregierung
Kohlenmonoxid Was sich die Behörde Büssow für Bayer hat einfallen lassen finden Sie hier!

Weitere Planänderungen sind hier weiter verlinkt.
veröffentlicht von UP am 27.10.2008, 14:03 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Mehr Links
veröffentlicht von UP am 23.10.2008, 20:52 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO – Pipeline: Büssow hat "nachgebessert"
veröffentlicht von UP am 21.10.2008, 21:13 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Heimlich, still und leise
Kohlenmonoxid - für die Bevölkerung - bessert die Bezirksregierung die Planfeststellung nach.
Bayer weiß natürlich Bescheid. Es geschieht ja auch alles ausschließlich im Interesse von Bayer...
veröffentlicht von UP am 17.10.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1721 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Umwelt-Ausschuss beriet über Bau-Mängel-Doku
Kohlenmonoxid Der Landtag wird sich möglicherweise in einer Sachverständigenanhörung mit den von uns dokumentierten Baumängeln an der CO-Pipeline befassen. Dies beantragte Johannes Remmel MdL (Bündnis 90/Die Grünen) am 15.10.2008 in der Sitzung des Umweltausschusses in Düsseldorf.

Einen spontanen Beschluss konnte der Ausschuss allerdings nicht fassen, da erst geprüft werden müsse, ob das Anhörungsrecht nicht möglicherweise schon erschöpft sei.

Das Ergebnis der Prüfung soll nächste Woche Mittwoch bekannt gegeben werden.

Die Bayer Material Science (BMS) hatte in einem Schreiben an die Vorsitzenden der Landtagsfraktionen die in der Dokumentation aufgezeigten Baumängel als Momentaufnahmen mit laienhafter Interpretation abgetan.

Nicht entkräften konnte die BMS allerdings die offensichtlichen Verstöße gegen geltendes Recht. Ob sich der Konzern auf ein „Lex Bayer“ berufen kann oder allgemeingültige Regeln zum Stand der Technik einhalten muss, könnte die Sachverständigenanhörung klären.

Wir sind gespannt, ob der Landtag die Chance nutzt, sich ernsthaft mit den Sorgen und Nöten der Anwohner auseinander zu setzen. Immerhin haben die Anwohner die Missstände seit Monaten vor Augen und wissen, dass es sich bei den Fotos keinesfalls nur um Momentaufnahmen handelt.
veröffentlicht von UP am 16.10.2008, 21:33 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr als 95.000 fordern Bau-Stopp der Bayer- CO- Pipeline
Kohlenmonoxid Umwelt-Ausschuss berät über Bau-Mängel-Doku
Jetzt – Mitte Oktober 2008 - haben sich schon mehr als 95.000 Bürgerinnen und Bürger unserer Forderung nach Baustopp der CO-Pipeline angeschlossen.
veröffentlicht von UP am 14.10.2008, 14:54 Uhr
weiterlesen... (1183 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Diverses
Kohlenmonoxid Das Protokoll zur Sondersitzung im Landtag ist verfügbar: hier der Link
veröffentlicht von UP am 27.09.2008, 21:22 Uhr
weiterlesen... (1166 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Sachlichkeit zum Thema CO-Pipeline gefordert
Kohlenmonoxid - auch von Bayer?
Oder soll etwa Bayer weiterhin agieren dürfen nach Belieben, Behauptungen in den Raum werfen und die Beweise dafür schuldig bleiben?
veröffentlicht von UP am 19.09.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1550 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayers versuchte Rechtfertigung
Kohlenmonoxid - Regeln sollen nicht für die Bayer–Giftröhre gelten?
Schon am 15.9. 2008 versuchte Dr. Jürgen Hinderer – Bayers Mann für Grobe zur CO-Pipeline – eine Rechtfertigung loszuwerden. Auf die von den Initiativen zitierten Vorgaben der Technischen Regel für Rohrfernleitungen (TRFL), der Technische Regel für Schweißverbindungen (DVGW-GW 350), des Planfeststellungsbeschluss und der eigenen Antragsunterlagen geht Dr. Hinderer in seinem Brief lieber nicht ein.
veröffentlicht von UP am 18.09.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1647 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Lachhaft
Kohlenmonoxid - die Wirtschaftsministerin, die Bezirksregierung und die Gewerkschaft IG BCE rufen zu sachlicher Diskussion über die CO-Pipeline auf. Genau dies verweigern sie den betroffenen Bürgern seit Beginn des Planfeststellungsverfahrens:

1. Das "Gesetz über die Errichtung und den Betrieb einer Rohrleitungsanlage zwischen Dormagen und Krefeld-Uerdingen" welches die unwilligen Grundstückseigentümer enteignet wurde ohne jegliche Diskussion oder Wortmeldung im Landtag verabschiedet (Dezember 2005 - März 2006). Soviel zur sachlichen Auseinandersetzung der Abgeordneten mit diesem Thema.

2. Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens wurden die Einwender, das sind diejenigenbetroffenen Bürger, die bei der Bezirksregierung Bedenken gegen das Projekt geltend gemacht haben, meist mit nicht näher begründeten Wischi-waschi-Antworten abgespiesen (März 2006). Stattdessen wurden bereits dort die Phrasen verwendet, die seit Mitte 2007 immer wieder von der Firma Bayer und dem von Regierungspräsidenten wiederholt werden.

3. Die Aufsicht über das Bauvorhaben liegt bei Bayer. Der RP wird nicht müde, darauf hinzuweisen (seit Dezember 2007). Aber auch, wenn er Verstöße gegen die Auflagen des Planfeststellungsbeschlusses angezeigt bekommt, schreitet er nicht dagegen ein sondern drückt beide Augen zu (2007..08).

4. Bei einem Treffen zwischen Vertretern der Bürgerinitiative gegen die Pipeline und dem Regierungspräsidenten hat die Bezirksregierung nicht nur ihre Unwissenheit bzgl. wichtiger Aspekte des Vorhabens offengelegt sondern bei allen wichtigen Themen, die für die Bürger auf der Tagesordnung standen, mit Hinweis auf die anhängigen Klagen jegliche "Aussage"/Stellungnahme verweigert (September 2007).

5. Dir Fraktion der Grünen hat im Herbst 2007 im Umweltausschuss des Landtags eine Anhörung zur Pipeline erreicht (Oktober 2007). Anstelle einer sachlichen Auseinandersetzung wurde dort von seiten der Abgeordneten durch Schuldzuweisung an die Vertreter der Kommunen mehr Lokalpolitik als eine weiterführende Diskussion veranstaltet. Der ursprünglich vorgesehen Themenkomplex der Alternativen wurde dann aufgrund der fortgerückten Stunde gar nicht mehr angesprochen.

6. Von seiten der Gewerkschaft ist meines Wissens immer nur die Position der Firma Bayer vertreten worden, indem deren Argumente unreflektiert übernommen worden ist und bis heute nur wiederholt wird.

Die Argumente gegen das Projekt in seiner jetzigen Form habe ich bereits in das Planfeststellungsverfahren, die Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss und die Anhörung des Umweltauschusses eingebracht (2005..2007).

Ich habe Frau Thoben am 25.08.08 per Fax angeboten, ihr -nochmals - darzulegen, warum ich das Pipeline-Projekt in der genehmigten Form für inakzeptabel halte.

Mehr Bereitschaft zu "rationaler Diskussionskultur" kann man bzw. frau doch nicht erwarten? Ob und wer allerdings darauf eingeht, steht in der Presseerklärung nicht geschrieben.

Ein Hinweis noch bzgl. der "wirtschaftlichen Bedeutung": Wenn das Projekt so entscheidend für die Zukunft des Chemiestandortes NRW ist, warum haben sich dann alle nun jammernden Beteiligten so dilletantisch mit der Verwirklichung befasst?

Die Bezirksregierung ist seit Januar damit beschäftigt, Argumente zu konstruieren, die das Allgemeinwohl der Leitung belegen sollen. Was ist denn daran so schwierig, wenn das Projekt von so überragender Bedeutung ist? Vielleicht doch das Wörtchen "wirtschaftlich", das mehr nach Profit eines Konzerns als dem Segen für die Bevölkerung klingt?

7. Das ist übrigens auch wieder eines dieser unbelegten Argumente, mit denen die Verfasser der Presseerklärung unfundiert (s.o.) um sich werfen.

Kommentar von Wolfgang Roth
veröffentlicht von UP am 17.09.2008, 22:08 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Willkommen im aufgescheuchten Hühnerhaufen: Bayer
Kohlenmonoxid Was all die Chemieunfälle in NRW nicht geschafft haben - die am 12.09.2008 veröffentlichte Dokumentation zeigt wohl Wirkung.
Bayer flattert jetzt auch ganz nervös und hat offensichtlich begonnen, bei der Sicherheit neue Standards zu setzen.
veröffentlicht von UP am 15.09.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1357 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Lagerung von Rohren
Kohlenmonoxid Lagerung von Pipeline-Rohren seit 13.09.2008 - einseitig nach 10 Monaten sogar mit Abdeck-Kappe!
Nur wo es zu schwierig war, lässt man es lieber.
Frei nach dem Motto: gib den Brombeeren auch ein Chance


[Pipeline mit Brombeeren -Bild vom 14.09.2008]

veröffentlicht von UP am 14.09.2008, 20:28 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Lagerung von Rohren
Kohlenmonoxid Lagerung von Pipeline-Rohren seit 13.09.2008



[Bild vom 13.09.2008]

veröffentlicht von UP am 14.09.2008, 20:21 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Lagerung von Rohren
Kohlenmonoxid Lagerung von Pipeline-Rohren vom 08.11.2007 bis 12.09.2008



[Bild vom 08.11.2007]

veröffentlicht von UP am 14.09.2008, 20:18 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Sondersitzung im Landtag: Thema Chemie-Unfälle in NRW
Kohlenmonoxid Die Initiative "Bau-Stopp der Bayer-Pipeline" war vor Ort dabei.
Das war unser Eindruck: Landesregierung hat den Knall noch immer nicht gehört
In der Presse kam das so rüber: RP: Grüne fordern Expertengremium
Regierung: «NRW ist ein sicherer Industriestandort» schreibt die Aachener Zeitung.
veröffentlicht von UP am 14.09.2008, 13:18 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Landesregierung hat den Knall noch immer nicht gehört
Kohlenmonoxid - 207 Verletzte gelten als statistisch nicht relevant!
Johannes Remmel von den Grünen brachte es auf den Punkt. „Die Landesregierung hat nach Unglücken den Knall immer noch nicht gehört.“ Das ist auch der Eindruck, den diese Sitzung bei den Zuhörern hinterlassen hat.

Manfred Palmen, Staatssekretär im Innenministerium, hatte nachrechnen lassen, dass die 11 Unfälle in diesem Jahr gegenüber den Vorjahren statistisch nicht relevant sind und deshalb von keiner Häufung gesprochen werden könne. Dass dies in der Öffentlichkeit anders wahrgenommen wird, liege an den Lügen der Opposition und an der Panikmache auch in den Medien. So wurden eigentlich nur regional bedeutende Unfälle auch überregional aufgebauscht.

Für die betroffene Bevölkerung stellt sich allerdings eine ganz andere Sicht dar. Wenn in der Vergangenheit auch schon soviel Unfälle passiert sind, dann müssen wir dies doch auch in der Zukunft und auch an der CO-Pipeline erwarten.

Minister Uhlenberg betonte, die Trennung der Ursachen für die Unglücke sei wichtig, man dürfe nicht alles – Chemieunfälle, Austritt von CO2 aus Löschanlagen und Anbohren einer Pipeline - miteinander vermengen. Diese Zuständigkeitsfrage dürfte aber nur für Behörden von Interesse sein, die auf der Suche nach Schuldigen und Verantwortlichen ist.

Für die betroffenen Menschen entlang der Pipeline ist es unerheblich, ob sie Opfer eines Unfalles werden, weil die Sicherheitseinrichtungen versagten, die Kommunikation zwischen den Rettungskräften nicht funktionierte oder schlichtweg menschliches Versagen ursächlich war.

Nach Katastrophengipfel in der vergangenen Woche und Wirtschaftsgipfel in dieser Woche drängte es Landesregierung und Regierungsparteien, ein Bekenntnis zum Chemiestandort Nordrhein-Westfalen abzulegen.

Doch ist das nicht verfrüht?

Ein öffentlichen Bekenntnis setzt eine gewissenhafte Prüfung voraus.

Doch die Landesregierung gesteht offen zu (Antwort auf Frage 45): „Eine Bewertung der aktuellen Unfälle ist erst nach Vorlage der Abschlussberichte möglich. Sobald diese vorliegen wird zu prüfen sein, ob und inwieweit sich hieraus Erkenntnisse für das CO-Leitungsprojekt ableiten lassen.“

Die Sitzung heute erbrachte nicht mehr als ein blindes Bekenntnis der Regierungsseite zum Chemiestandort - für die betroffenen Bürger, die schon seit Monaten auf überzeugende Antworten warten, war leider nichts Neues dabei.


veröffentlicht von UP am 14.09.2008, 12:58 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Spruch des Tages
Kohlenmonoxid "Aller Eigensinn beruht darauf, dass der Wille sich an Stelle der Erkenntnis gedrängt hat."
A.Schopenhauer
Diesen Spruch mussten wir Ihnen einfach mit auf den Weg zur CDU-NRW geben Uhlenbergs Vorschläge zur Erweiterung von Warnsystemen sind der richtige Weg
veröffentlicht von UP am 12.09.2008, 21:29 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Dokumentation für den Landtag
Kohlenmonoxid - und hier für Alle: Eine Dokumentation zur CO-Pipeline
Wir haben darin gegenüber gestellt technische Regeln und Vorgaben mit Bilddokumente von der Wirklichkeit - sozusagen Theorie und Praxis.
Schaun mer mal, wer sich davon beeindrucken lässt...
veröffentlicht von UP am 12.09.2008, 10:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssow und die Kritik
Kohlenmonoxid Sie wissen, weshalb Büssow die Kandidatur zum OB in Düsseldorf abgelehnt hat?
Eigentlich war sein Risiko besonders klein, zum OB gewählt zu werden. Aber diieses Restrisiko, dann womöglich doch Oberbürgermeister von Düsseldorf zu werden, ließ ihn zurückschrecken und ablehnen.
veröffentlicht von UP am 10.09.2008, 00:05 Uhr
weiterlesen... (608 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

RP Büssow – zu Ashland/Wülfrath
Kohlenmonoxid - Initiativenschelte statt offene Informationen
Regierungspräsident Büssow reagiert gereizt nach soviel Unglück in seinem Bezirk.
veröffentlicht von UP am 10.09.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2467 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Grüne machen mobil gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - und die SPD-Landtagsfraktion ignoriert Peer Steinbrück und ihren eigenen Parteibeschluss!
So kennen wir die SPD - heute hüh - morgen hott...
veröffentlicht von UP am 09.09.2008, 22:01 Uhr
weiterlesen... (2509 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Neues vom aufgescheuchten Hühnerhaufen
Kohlenmonoxid Der Hühnerhaufen flattert noch genervt durch den Stall - da kommt RWE schon mit der nächsten Pipeline aus der Kurve. Diesmal ein "O" mehr - nämlich CO2. RWE hat wohl den CO2-Unfall in Mönchengladbach glatt verpennt...
veröffentlicht von UP am 09.09.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2813 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Chemie – Krisengipfel: Sirenenalarm und mehr Schnüffelei
Kohlenmonoxid - statt Vorsorge - „Entgiftung“ von Opfern
Angesichts der grassierenden Chemie-Unfälle der jüngsten Zeit hatte die Landesregierung zum Chemie-Krisengipfel geladen. Regierungschef Rüttgers hat wohl immer noch nicht mitbekommen, was in NRW los ist. Er schweigt weiter und schickt Vertreter seiner Staatskanzlei an die Pressefront.
veröffentlicht von UP am 08.09.2008, 18:26 Uhr
weiterlesen... (2222 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Mülheim bald auch Pipeline-Gegner?
Kohlenmonoxid Antrag für den Rat der Stadt Mülheim am 11. September 2008:
Baustopp für die CO-Pipeline des Bayer-Konzerns von Dormagen bis Ürdingen

Ob das wohl klappt? Immerhin hatte Mülheim mal einen Bürgermeister Baganz...
veröffentlicht von UP am 01.09.2008, 21:11 Uhr
weiterlesen... (1932 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Schnelle Truppe - die Bezirksregierung
Kohlenmonoxid - besonders wenn jemand nicht spurt, wenn's um Bayer-Wünsche geht
Mittwoch (27.08.2008) findet in Solingen Sondersitzung des Planungsausschusses zu den Änderungsplänen von Bayer statt. Solingen soll mehr CO-Pipeline erhalten. Da hatte Bayer wohl vorher schlampig recherchiert...
veröffentlicht von UP am 31.08.2008, 22:39 Uhr
weiterlesen... (948 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Peer Steinbrück - kein Umfaller
Kohlenmonoxid - auch wenn uns einige Medien und Bayer dies so verkaufen wollen!
Kerstin Griese war bei dem Gespräch mit Bayer dabei und veröffentlicht auf ihrer Homepage: CO-Pipeline bleibt umstritten
Auch der Artikel in der RP trägt zur Sachlichkeit bei: Der CO-Poker
veröffentlicht von UP am 29.08.2008, 14:36 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Chemie-Unfälle in NRW: Aufgescheuchter Hühnerhaufen
Kohlenmonoxid Das passt vielen jetzt gar nicht ins Konzept! So viele Chemie-Unfälle in NRW innerhalb so kurzer Zeit. Fast kann man die Hühnerhaufen-Mentalität ja verstehen.
veröffentlicht von UP am 29.08.2008, 00:05 Uhr
weiterlesen... (4404 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO - Pipeline – Lobbyisten in hektischer Betriebsamkeit
Kohlenmonoxid - und Büssow und TÜV bei Wülfrather Unglück im Zwielicht
Werner Breuer, Projektleiter der Bayer-CO-Pipeline hat es sich nicht nehmen lassen, in dieser Woche den Landschaftsbeirat in Solingen zu besuchen.
veröffentlicht von UP am 29.08.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2276 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Landtag soll noch einmal über CO-Pipeline entscheiden
Kohlenmonoxid - meldet die WAZ am 28.08.2008.
Landtag soll noch einmal über CO-Pipeline entscheiden
Kommentar folgt
veröffentlicht von UP am 28.08.2008, 18:28 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CDU - Kandidatin Michaela Noll muss sich deutlich erklären
Kohlenmonoxid - und handeln für den sofortigen Stopp der Bayer-CO-Pipeline
Der kommende Wahlkampf zum Bundestag zeigt im Kreis Mettmann schon heftig Wirkung. Nachdem Peer Steinbrück sich deutlich an die Seite der Initiative „Bau-Stopp der Bayer-Pipeline“ gestellt hat, wird es nun für die Kandidatin der CDU im Süden des Kreises Mettmann - Michaela Noll - Zeit, sich ebenfalls deutlich zu erklären und zu handeln.
veröffentlicht von UP am 28.08.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1992 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Kleine Nachhilfe für Frau Thoben
Kohlenmonoxid - Ihres Zeichens Wirtschaftsministerin in NRW:
Minister kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Diener.

Jetzt könnte man mutmaßen, dass ein Wirtschafts-Minister der Wirtschaft dienen soll.
veröffentlicht von UP am 26.08.2008, 12:40 Uhr
weiterlesen... (988 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Nur ein "O" weniger und der GAU wäre da gewesen
Kohlenmonoxid Wieviele Warnschüsse werden noch benötigt, um Bayer-Technik-Gläubige zur Umkehr zu bewegen?
Normalweise gibt es nur einen Warnschuß! Hier hatten wir in 5 Monaten bereits drei kräftige Warnschüsse!
veröffentlicht von UP am 25.08.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2727 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Die dritte Mahnwache in Hilden
Kohlenmonoxid - 40724 Hilden - Elberfelder Straße - in Höhe Parkplatz Waldschwimmbad - gegenüber Hausnummer 172
Die Unfälle an Pipelines und chemisch-technischen Anlagen häufen sich in diesem Jahr. Die Ereignisse und Bilder des CO2 - Unfalls in Mönchengladbach wirken noch nach.
veröffentlicht von UP am 20.08.2008, 16:01 Uhr
weiterlesen... (1867 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer, RP Büssow und MP Rüttgers müssen Schlussstrich ziehen
Kohlenmonoxid - Unglücke an der CO- Pipeline wären nicht beherrschbar!
Vor 10 Tagen hat Regierungspräsident Büssow noch über eine „gesteuerte“ Presseberichterstattung gejammert und Bayer-Vorstand Van Osselaer hat geklagt:
“das Projekt könnte schon längst abgeschlossen sein, steht aber noch vor juristischen Auseinandersetzungen.
veröffentlicht von UP am 19.08.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2416 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Sauerstoffleitung angebohrt - neue Medienlinks
veröffentlicht von UP am 10.08.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (945 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

RP Büssow unterstellt „gesteuerte Berichterstattung“
Kohlenmonoxid - kann Bayer- Giftröhre nicht getroffen werden ?
Wenn Regierungspräsident Büssow einen „offiziellen“ Geschäftsbericht dazu missbraucht, Presseschelte zu betreiben, wird sein Unverständnis von Presse als demokratischer Kontrollinstanz – die vierte Macht in einer Demokratie - besonders deutlich.
veröffentlicht von UP am 09.08.2008, 00:10 Uhr
weiterlesen... (2979 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pipeline in Köln angebohrt und explodiert
Kohlenmonoxid Wie gut, dass so ein Unfall wie in Köln bei der CO-Pipeline ausgeschlossen ist!
Sie kennen die Geschichte der angebohrten und explodierten Sauerstoff-Leitung in Köln noch nicht?
veröffentlicht von UP am 08.08.2008, 22:14 Uhr
weiterlesen... (1926 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Büssow verteilt Medienschelte per Geschäftsbericht
Kohlenmonoxid So ein Geschäftsbericht der Bezirksregierung eignet sich trefflich, um Medienschelte auch der Nachwelt zu erhalten!
veröffentlicht von UP am 08.08.2008, 21:15 Uhr
weiterlesen... (1526 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Büssow und die Ferienordnung
Kohlenmonoxid Besteht Informationsverbot zwischen der Abteilung 5 "Umwelt und Arbeitsschutz" der Bezirksregierung und der Abteilung 4 "Schule" der Bezirksregierung oder war die Terminierung für Änderungen an der Planfeststellung der CO-Leitung etwa Absicht?
veröffentlicht von UP am 07.08.2008, 21:31 Uhr
weiterlesen... (1606 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Neues aus der Presse
Kohlenmonoxid Die geplante Änderung der Trassenführung der CO-Pipeline zeigt Wirkung
RP: Angst vor der Pipeline
Die NRZ berichtet über Initiative wehrt sich gegen Bezirksregierung
veröffentlicht von UP am 29.07.2008, 21:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Regierungspräsident Büssow fühlt sich betroffen
Kohlenmonoxid - und beharrt auf speziellen technischen Regeln für Bayer-Giftröhre
Offensichtlich trifft es SPD - Büssow hart, dass sich jetzt auch die Monheimer SPD - Spitze von den Bilddokumenten und den Sachargumenten der Initiative überzeugen ließ, die Haltung von Peer Steinbrück zur CO-Pipeline voll unterstützt und keine Betriebsgenehmigung für die Giftröhre sehen will.
veröffentlicht von UP am 29.07.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3275 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Auszüge aus der TFRL
Kohlenmonoxid - die Herr Büssow wohl noch nicht kennt...

8.4 Rohrgraben

8.4.1 Rohrgrabenprofil und Auflageart


Die Sohle des Rohrgrabens muss ausreichend breit hergestellt und so planiert sein, dass die Rohre auf der ganzen Länge aufliegen und gebettet sind und dass unzulässige Zusatzspannungen in und Beschädigungen an der verlegten Rohrfernleitung vermieden werden. Punkt- und Linienauflagerungen sind zu vermeiden. Bei nicht steinfreiem Boden muss eine 30 cm dicke Schicht von steinfreiem Material als Auflager eingebracht werden.

8.12 Verfüllen des Rohrgrabens

Der Rohrgraben soll möglichst innerhalb kurzer Zeit nach der Rohrverlegung verfüllt werden.
Beim Verfüllen des Rohrgrabens sowie bei Verlegen in Schlacke oder felsigem Boden muss die Rohrfernleitung zum Schutz der Umhüllung 0,3 m um das Rohr mit einer Lehm- oder Sandschicht oder mit sonstigen Stoffen unter ausreichender Verdichtung umgeben sein, die frei von scharfkantigen Gegenständen, Steinen, Asche, Schlacke sowie anderen bodenfremden und aggressiven Stoffen ist (siehe dazu "Merkblatt für das Verfüllen von Leitungsgräben" der Forschungsgesellschaft für das Straßenwesen) oder es müssen sonstige Schutzmaßnahmen getroffen werden.
Hinsichtlich der Bereiche, in denen mit Bauarbeiten zu rechnen ist, wird auf 5.2.5 verwiesen.


veröffentlicht von UP am 28.07.2008, 21:52 Uhr
Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Alles in Ordnung - wie die Bilder zur Pressemitteilung beweisen
veröffentlicht von UP am 28.07.2008, 21:46 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Spruch des Tages
Kohlenmonoxid Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernst genommen.
Konrad Adenauer - 1. Bundeskanzler von Deutschland 1876-1967
Gewidmet der Initiative "Bau-Stopp der Bayer-Pipeline", die auf dem besten Wege ist, mit Sachlichkeit auch ernst genommen zu werden.
veröffentlicht von UP am 25.07.2008, 13:09 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Spruch des Tages
Kohlenmonoxid Natürlich achte ich das Recht. Aber auch mit dem Recht darf man nicht so pingelig sein.
Konrad Adenauer - 1. Bundeskanzler von Deutschland 1876-1967
Wir widmen den Spruch dem Vorstandsvorsitzenden des Bayer-Konzerns - Werner Wenning für seinen Ausspruch in einem Interview mit der RP: Gegen die Entscheidung des Gerichts in Münster haben wir Rechtsmittel eingelegt.
In der Pressemitteilung des OVG Münster steht zu lesen: Die Beschlüsse des Oberverwaltungsgerichts sind unanfechtbar.
veröffentlicht von UP am 23.07.2008, 14:32 Uhr
weiterlesen... (328 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Spruch des Tages
Kohlenmonoxid Erfahrung heißt gar nichts. Man kann eine Sache auch 35 Jahre falsch machen.
Kurt Tucholsky Journalist und Satiriker 1890-1935
Wir widmen das Zitat: Bayer MaterialScience und ganz besonders dem Projektleiter für die CO-Pipeline Breuer, der wiederholt öffentlich auf die Erfahrung mit CO hingewiesen hat...
veröffentlicht von UP am 22.07.2008, 10:37 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Spruch des Tages
Kohlenmonoxid Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
Konfuzius - chin. Philosoph
Wir widmen den weisen Spruch heute dem Ministerpräsidenten Rüttgers, dem Regierungspräsidenten Büssow und den Landtagsfraktionen NRW (ausdrücklich ausgenommen: B90/Grüne)
veröffentlicht von UP am 21.07.2008, 15:14 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr zu "Pipelinebau fast abgeschlossen"
Kohlenmonoxid Dieser Leserbrief zum RP-Artikel hat uns erreicht.
Zu den Planänderungen in Solingen schreibt die RP-Solingen: Mehr Pipeline durch Solingen
veröffentlicht von UP am 20.07.2008, 20:45 Uhr
weiterlesen... (281 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Widersprüchliches und neuer OVG-Beschluss
Kohlenmonoxid Pipelinebau fast abgeschlossen
meldet die Rheinische Post Region Düsseldorf. Es wird darin behauptet, dass 90% der Rohre verlegt sind.
veröffentlicht von UP am 19.07.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (3372 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Monheimer SPD unterstützt Steinbrück
Kohlenmonoxid - Leitung darf nicht in Betrieb gehen!
Am Dienstag, 15. Juli 2008 fand ein erstes Gespräch zwischen der Initiative und der Monheimer SPD - Spitze statt.
Presselinks am Ende der Mitteilung.
veröffentlicht von UP am 18.07.2008, 21:07 Uhr
weiterlesen... (1795 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayers „Einstweilige Verfügung“ mit einem Monat Verzug
Kohlenmonoxid - Soll der Eigentümer eingeschüchtert werden?

Am Mittwoch, 2. Juli 2008 erhielt der Erkrather Bauer Reinhart Zech folgende „einstweilige Verfügung“ der Bayer AG zugestellt:
veröffentlicht von UP am 12.07.2008, 00:05 Uhr
weiterlesen... (2144 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

RP Büssow`s Leute ohne Unterlagen und Übersicht
Kohlenmonoxid - aber immer unterwegs für Bayer - CO- Pipeline- Interessen
Als gestern - Mittwoch, 2.Juli 2008 - der Erkrather Bauer Reinhart Zech seine Wald – und Ackerflächen in der Gemarkung Wormscheidt betrachtete, traute er seinen Augen nicht.
veröffentlicht von UP am 04.07.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2437 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Daher weht also der NRW-SPD-Gewerkschafts-Wind
Kohlenmonoxid Quelle WAZ: Römer pilgert die kommenden 14 Tage über den Jakobsweg. Gemeinsam mit dem Düsseldorfer Regierungspräsidenten Jürgen Büssow, der die CO-Pipeline zu genehmigen hat.
veröffentlicht von UP am 28.06.2008, 15:08 Uhr
weiterlesen... (709 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Steinbrück und die Reaktionen
Kohlenmonoxid Der "kühle Blonde" aus dem Norden hat lange überlegt und sich schlau gemacht. Was (fast) keiner erwartet hatte, ist eingetreten - er unterstützt die Forderung der Initiatve "Bau-Stopp der Bayer-Pipeline" und entfacht damit einen neuen Medienrummel.
veröffentlicht von UP am 28.06.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (4069 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Ein Zeugnis für die Landesregierung
Kohlenmonoxid Der WDR vergibt Zeugnisnoten für die NRW-Landesregierung
Ein Zeugnis für die Landesregierung
Wir vergeben die dazugehörigen Kopfnoten. Zur Erläuterung das Notenschema:
veröffentlicht von UP am 27.06.2008, 21:44 Uhr
weiterlesen... (2779 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Öffentlich: Gefahren- und Abwehrplan CO-Leitung im Erkrather Rathaus
Kohlenmonoxid Öffentlich wurde der Gefahrenabwehrplan mitsamt Sirenengeheul in Erkrath im Ausschuss diskutiert. Am Ende stand eine Resolution der Stadt Erkrath gegen den Bau der CO-Pipeline...
Das berichtete die Presse:
veröffentlicht von UP am 27.06.2008, 15:26 Uhr
weiterlesen... (566 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

NRZ Klartext: 90 000 Einzelinteressen
Kohlenmonoxid Quelle NRZ - mit freundlicher Genehmigung von Susanne Zimmermann
Gewerkschaften vor dem Bayer-Karren.

Interessenvertretung kann kuriose Züge annehmen. Da stellt sich DGB-Mann Guntram Schneider hin und spricht davon, dass „Einzelinteressen" das Pipeline-Projekt zu Fall zu bringen drohten. Er führt „übergeordnete" Gründe für die Notwendigkeit an, das Giftgas durch dicht besiedeltes Gebiet zu leiten.

Feuerwehren und Ärzte haben deutlich gemacht: Geht etwas schief, kann niemand helfen. Die angeblich sicheren Atomkraftwerke haben uns mehr als einmal den Faktor menschliches Versagen als unkalkulierbares Risiko vor Augen gehalten.

Der DGB und die IG BCE wollen - und sollen - Arbeitsplätze schützen, das ist ihre Aufgabe. Offensichtlich ist es Bayer aber gelungen, ihnen einzureden, dass das nur mit der Pipeline zu machen sei. Die Gewerkschafter sollten das gründlich hinterfragen: Arbeitsplätze sind gern genommenes Totschlagargument, um Druck zu machen. Wer wollte schon für deren Vernichtung stimmen...

Um wessen Interesse geht es hier? Knapp 90 000 Menschen haben inzwischen gegen das giftige Gas vor ihrer Haustür unterschrieben. Jeder einzelne von ihnen hat ein vitales Interesse: Dass sein Leben und seine Gesundheit nicht für so genannte „übergeordnete" Ziele riskiert werden. Und wer „ordnet" sie „über"? Bayer und seine politische Lobby im Landtag. 90000 Menschen sprechen ihnen das Recht dazu ab. Das sind ziemlich viele Einzelinteressen, Herr Schneider!

SUSANNE ZIMMERMANN
s.zimmermann@nrz.de
veröffentlicht von UP am 27.06.2008, 14:56 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Öffentlich: Gefahren- und Abwehrplan CO-Leitung im Erkrather Rathaus
Kohlenmonoxid - Nicht öffentlich: Bezirksregierung weist Informationsanfrage zurück

So unterschiedlich stellt sich das Informationsbedürfnis dar:

veröffentlicht von UP am 24.06.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1463 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presselinks zu Steinrück Engagement gegen die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Hier zwei Links zur RP vom 23.06.2008:
Erfolg für Pipeline-Gegner
Verbündeten gewonnen

Auch die WZ hat großen Artikel gebracht - aber nur auf Papier...
veröffentlicht von UP am 23.06.2008, 21:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Sachlichkeit zahlt sich aus
Kohlenmonoxid Prominente Unterstützer in Berlin gewonnen!
Mit Bärbel Höhn und Peer Steinbrück wird der Initiative "Bau-Stopp der Bayer-Pipeline" binnen weniger Tage zweifache prominente Unterstützung zu Teil.
veröffentlicht von UP am 23.06.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1897 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Steinbrück unterstützt Pipelinegegner
Kohlenmonoxid Quelle Radio Neandertal: Bundesfinanzminister Peer Steinbrück hat sich in Hilden gegen die Bayer-CO-Pipeline ausgesprochen. In der SPD Geschäftsstelle traf er mit den Gegnern der Kohlenmonoxidleitung zum Informationsaustausch zusammen.
Bisher hatte sich der Bundestagskandidat für den Südkreis Mettmann eher verhalten zur CO-Pipeline geäußert. Nach dem aktuellen Stand komme für ihn eine Inbetriebnahme der Pipeline nicht in Frage.
veröffentlicht von UP am 22.06.2008, 21:28 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Klare Haltung von Peer Steinbrück zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Bürgerinitiative "Bau-Stopp der Bayer-Pipeline" begrüßt Einstellung des designierten SPD-Bundestagskandidaten.

Nach dem Gespräch mit Kerstin Griese und Peer Steinbrück begrüßen wir als Vertreter der Bürgerinitiativen aus dem Kreis Mettmann zum Stopp der CO-Pipeline die klare Position der beiden designierten Bundestagskandidaten gegen das Pipeline-Projekt der Bayer AG.

Die deutliche Ablehnung des Projekts zeigt, dass die Bundes-SPD die berechtigten Sorgen und Ängste der Menschen ernst nimmt.
Nun bleibt zu hoffen, dass sich endlich auch die Landtagsfraktion der SPD von den eindeutigen Fakten überzeugen lässt und ihren nicht vermittelbaren Schlingerkurs aufgibt.

Wir bitten Frau Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese und Herrn Bundesminister Peer Steinbrück um Unterstützung für unsere Forderungen auf Bundes- und Landesebene:

Zu der CO-Pipeline gibt es Alternativen. Die Politik ist gefordert, gemeinsam mit der Bayer AG nach Lösungen zu suchen, die keine solch große Gefahr für Leben, Gesundheit und Eigentum der Anwohner bedeuten.

veröffentlicht von UP am 22.06.2008, 21:22 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

MDB Bärbel Höhn sagt in Oberhausen Unterstützung zu
Kohlenmonoxid Der geplante NRW - CO – Verbund ist unter dem Motto „HEUTE WIR-MORGEN IHR“ von der Initiative öffentlich gemacht worden.

Durch die geplante Ausweitung der noch im Bau befindlichen Pipeline wäre neben anderen Städten des Ruhrgebietes auch Oberhausen betroffen.

Am Donnerstag 12. Juni 2008 waren Mitglieder der städteübergreifenden Initiative „Baustopp der Bayer-Pipeline” im Büro der Grünen, um Bärbel Höhn, stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, und den Kreisvorstand Oberhausen zu informieren. Höhn sagte Unterstützung im Kampf gegen den Bau der Pipeline zu. Deshalb sagte Höhn an die Adresse der Stadt Oberhausen und die Chemische Industrie: „Wir fordern Transparenz. Wir wollen wissen, wie weit die Planungen sind und welche Gefahren bestehen.”

Für den Herbst 2008 sind weitere Veranstaltungen in Oberhausen und Dinslaken geplant.

veröffentlicht von UP am 22.06.2008, 20:52 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer kauft sich auf CDU-Parteitag ein
Kohlenmonoxid - Initiative durch Saalschutz auf Distanz gehalten!
Der Beginn unserer Mini-Demo vor den CDU-Delegierten war erfreulich. Das Wetter war zwar nicht gut, aber die Polizeibeamten waren zuvorkommend und freundlich.
veröffentlicht von UP am 16.06.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1747 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Gefährliche Demo in Dortmund
Kohlenmonoxid Echtes Gefahrenpotential für den CDU-Parteitag...



[Ganz gefährliche Demo...]

veröffentlicht von UP am 15.06.2008, 21:16 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CDU - Parteitag bekommt CO-Pipeline Information
Kohlenmonoxid - weiter kein Platz für CO - Pipeline-Gegner auf CDU-Parteitag!
Zum CDU-Landesparteitag am 14. Juni 2008 hat es ein langes, zähes Ringen zwischen Partei - Oberen und den lokalen CDU-Vertretern aus dem Kreis Mettmann gegeben.
veröffentlicht von UP am 11.06.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1434 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline sicher wie ein AKW...
Kohlenmonoxid - das war der O-Ton Büssow anno 2007 bei einer eilig einerufenen Pressekonferenz in Hilden!
Wie sicher AKW's sind wird gerade aktuell wieder bewiesen:
Nach Zwischenfall in Slowenien - Europaweiter Atom-Alarm ausgelöst
Meldung ARD 04.06.2008
veröffentlicht von UP am 04.06.2008, 21:37 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Initiative informierte in Köln über die CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - und der Kölner Stadtanzeiger berichtet mit einem Video:
Protest gegen CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 04.06.2008, 20:30 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Dienstaufsichts-beschwerde gegen Büssow
Kohlenmonoxid Viel kann man wohl nicht erwarten - fällig war dieser Weg allemal.
Eine Dienstaufsichtsbeschwerde hat der Architekt Harald Jochums aus der Eisenbahnsiedlung Hohenbudberg gegen den Regierungspräsidenten Jürgen Büssow erhoben.
veröffentlicht von UP am 02.06.2008, 15:58 Uhr
weiterlesen... (690 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Verhandlungstermin CO-Pipeline: Noch eine Stimme zur Vertagung
Kohlenmonoxid RP-Redakteur Jörg Janßen sprach mit Dr. Jochen Heide über die Vertagung.
Hier der Artikel der RP vom 30.05.2008: Pipeline: „Fünf Jahre kein Gas“
veröffentlicht von UP am 31.05.2008, 00:05 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-ipeline: Bayer betreibt Bolzen extrem und
Kohlenmonoxid - Büssow verzögert mit „Nachbesserungen“ Gerichtsentscheidung!
Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. R. Zech „enteigneter“ Grundstückseigentümer und Landwirt aus Erkrath hat mit Bayer auf Basis von Gutachten Vereinbarungen zur Nutzung seiner Flächen nach der Besitzeinweisung durch den Enteignungskommissar der Bezirksregierung treffen müssen.
veröffentlicht von UP am 31.05.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1109 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Presse berichtet über Vertagung und mehr
Kohlenmonoxid Medien berichten über die Vertagung der Verhandlung beim Verwaltungsgericht Düsseldorf.
Presseportal der NRZ: Verhandlung zur CO-Pipeline abgesagt

veröffentlicht von UP am 29.05.2008, 21:12 Uhr
weiterlesen... (518 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssow schafft „Nachbesserungen“ nicht - Termin verschoben
Kohlenmonoxid - Mahnwachen –wir machen weiter in Langenfeld!
Da haben Anfang des Jahres Landes- und Bezirksregierung noch vollmundig verkündet: Wir bessern den Planfeststellungsbeschluss nach und in der Verhandlung im Juni wird das Verwaltungsgericht Düsseldorf schon Verständnis für Bayer und Büssow haben!
veröffentlicht von UP am 29.05.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1439 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Termin verschoben
Kohlenmonoxid Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat auf Antrag der Bezirksregierung den für den 16.06.2008 geplanten Termin verschoben. Hier die Pressemitteilung des Verwaltungsgerichts: Termin zur mündlichen Verhandlung in Sachen "Bayer-Pipeline" aufgehoben
veröffentlicht von UP am 28.05.2008, 11:46 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO - Pipeline: „Runde Tische“ zwischen Gerichtsprozessen
Kohlenmonoxid - Überforderung für alle Beteiligten!
Am Rande des Gespräches gab es vielleicht Interessanteres zu entdecken, als in den Diskussionsbeiträgen. Dort lag als Information die Werbebroschüre „Chempark – Leverkusen, Dormagen, Krefeld – Uerdingen powered by CURRENTA“ aus.
veröffentlicht von UP am 27.05.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1551 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Initiative redet mit Bayer
veröffentlicht von UP am 23.05.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1287 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Ein Jahr "Bau-Stopp der Bayer-Pipeline"
Kohlenmonoxid Ein ganzes Jahr friedlicher Bürgerprotest gegen die CO-Pipeline. Ein Ende des Protestes ist nicht geplant! Ganz im Gegenteil - der Protest wird ausgeweitet. Initiative informiert Kölner über Bayer-CO-Pipeline
veröffentlicht von UP am 17.05.2008, 21:03 Uhr
weiterlesen... (989 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Initiative informiert Kölner über Bayer-CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Hohe Risiken, schlampige Bauausführung und schreckliche Folgen !
Am Dienstag, 3. Juni 2008 ab 19 Uhr startet die Initiative „Bau-Stopp der Bayer-Pipeline“ gemeinsam mit Bündnis90/DieGrünen im Bürgerzentrum „Alte Feuerwache“ in Köln (Anreise-Info unter www.altefeuerwachekoeln.de) ihre Informationskampagne unter dem Motto „Heute wir, morgen Ihr“.
veröffentlicht von UP am 17.05.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1912 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Sirenen bei CO-Alarm?
Kohlenmonoxid Toll - so hieße der Beitrag bei Frontal 21...
Endlich mal Sirengeheul, von dem nie einer weiß, was es gerade bedeuten soll...
Aber Bayer scheint dies als ernst zu nehmende Möglichkeit einzuplanen.
veröffentlicht von UP am 16.05.2008, 22:18 Uhr
weiterlesen... (1725 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Ein Gutachten - eine Zeitung - zwei Artikel
Kohlenmonoxid Es war einmal ein Gutachten zur CO-Pipeline. Viele Medien haben darüber berichtet. Auch der Kölner Stadtanzeiger. Mit nur einem Werktag Unterschied erscheinen diese beiden Artikel:
KSTA 30.04.2008
KSTA 02.05.2008
veröffentlicht von UP am 16.05.2008, 21:36 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mahnstätten der CO- Pipeline- Gegner beschädigt
Kohlenmonoxid Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.
Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizeiwachen in Hilden und Erkrath, zu erreichen unter der Telefonnummer der Vermittlung: 02104- 982- 0 entgegen.
Presseinformation Polizei Mettmann
veröffentlicht von UP am 13.05.2008, 00:05 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pfingsten 2008 ohne Frieden an der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - Mahnwachen zerstört und Plakatständer weg!
Als Bernd Dillkötter am morgen des Pfingstmontag an der Mahnwache an der Walder Straße im Hildener Osten vorbeiradelte, glaubte er seinen Augen nicht trauen zu können. Die Kreuze lagen weit zerstreut bis über die Straße und teilweise zerstört dort. Dillkötter meldete diese Schäden und verkehrsgefährdend weggeschleuderte Fahrräder der Hildener Polizei.
veröffentlicht von UP am 13.05.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1798 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Ein Bild der Zerstörung
Kohlenmonoxid Mahnwachen in Hilden Walder Str., Richrather/Salzmannweg und Erkrath Max Planck Str. zerstört.


[Zerstörung]

veröffentlicht von UP am 12.05.2008, 21:05 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Fällt Minister Uhlenberg auf RP Büssow rein?
Kohlenmonoxid - Wie CDU, FDP und SPD die CO-Leitung für sicher erklären!
Umweltminister Eckhart Uhlenberg zeigte sich im heutigen Umweltausschuss sehr irritiert über die Presseberichte zum dem Veenker-Gutachten.
veröffentlicht von UP am 08.05.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (6296 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mangelnde Sicherheit der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid - ist am 07.05.2008 Thema im Umweltausschuß des Landtags (ab 13:30 Uhr im Raum E1 - D 05).
veröffentlicht von UP am 06.05.2008, 23:03 Uhr
weiterlesen... (1290 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Mehr zum Gutachten über Risiken der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Die Rheinische Post bringt auf der Titelseite den Bericht "CO-Pipeline: Gutachter sieht 50 Risiken" und schreibt
Die 67 Kilometer lange Kohlenmonoxid-(CO-)Pipeline zwischen Dormagen und Krefeld-Uerdingen, die der Bayer-Konzern derzeit am Niederrhein baut, birgt erhebliche Sicherheitsrisiken.
veröffentlicht von UP am 29.04.2008, 21:35 Uhr
weiterlesen... (2196 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO – Pipeline: Nicht sicher!
Kohlenmonoxid Wer hätte das gedacht - Gutachter stellt fest: Die CO-Pipeline ist nicht sicher! Von Bayer gibt es noch keine Stellungnahme zum Gutachten.
WDR 5 Westblick berichtet: Nicht Sicher!
veröffentlicht von UP am 28.04.2008, 20:45 Uhr
weiterlesen... (899 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline-Gegner auf der Bayer-Hauptversammlung
Kohlenmonoxid - soll der NRW-Landtag Wennings Rechtstreit regeln?
Marlis Elsen, Dieter Donner und Harald Jochums von der Bürgerinitiative „Bau-Stopp der Bayer-Pipeline“ sowie Axel Köhler-Schnura von der CBG stellten dem Vorstand zahlreiche sachlich fundierte Fragen zum Bau der CO-Pipeline.
veröffentlicht von UP am 28.04.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2807 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Presselink Bayer-Hauptversammlung
Kohlenmonoxid Leider sind Artikel der Rheinischen Post und der NRZ nicht im Internet verfügbar - dafür berichtet aber auch der Kölner Stadtanzeiger über den Auftritt der Initiative Bau-Stopp der Bayer-Pipeline. Kritische Fragen an den Vorstand und zeigt Bilder Fotostrecke Bayer-Hauptversammlung
Und noch ein Artikel im Kölner Stadtanzeiger:
> „Giftgas-Pipeline“ von Bayer unter Beschuss
veröffentlicht von UP am 27.04.2008, 20:40 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Redebeitrag von Marlis Elsen auf der Bayer-Hauptversammlung
Kohlenmonoxid Mein Name ist Marlis Elsen und ich spreche als Gründungsmitglied der Initiative „Bau-Stopp der Bayer-Pipeline“ für alle diejenigen, die sich gegen die Kohlenmonoxid-Pipeline wehren.

Wir stellen uns nicht gegen den Industriestandort NRW. Jedoch kann das wirtschaftliche Interesse des Bayer-Konzerns nur so lange ausschlaggebend sein, wie das Allgemeinwohl nicht gefährdet und geschädigt wird.

Fast 200.000 Kinder, Frauen und Männer leben auf den 200 km2 Fläche, die man als unmittelbare Gefahrenzone der Kohlenmonoxid-Pipeline bezeichnen kann.

Dabei dient die CO-Pipeline alleine der Versorgungssicherheit des Bayer-Konzerns, ohne in Erwägung zu ziehen, dass die Produktion von CO am Ort der Verwendung stattfinden könnte und so die Sicherheitsrisiken alleine auf dem Betriebsgelände verbleiben würden. Bayer zieht es vor, die Gefahrenabwendung in die Verantwortung kommunaler Bereiche zu legen (was diese nachweislich nicht leisten können) und somit selbst keine Verantwortung zu übernehmen.

Dabei wurde schon im Juni 2007 bewiesen, dass das Schutzsystem Lücken hat. Das angeblich hochreißfeste Geogrid, das vor Baggerangriffen schützen soll, ließ sich mit der rostigen Rosenschere schneiden und mit den bloßen Händen zerreißen, da der Kleber in der Feuchtigkeit aufquoll und sich löste. Fortan schrieb man nur noch davon, dass das Geogrid Warnfunktion habe. Durch einen durch Filmaufnahmen dokumentierten Baggerversuch wurde auch die Warnfunktion widerlegt. Der Baggerführer bemerkte das Geogrid nicht.

1. Woher nehmen Sie die Überzeugung, dass die Sicherheitsvorkehrungen die gesetzlichen Vorgaben übertreffen und angemessen für ein derartig tückisches Gas sind?

Die gesamte Pipeline enthält bei dem zulässigen Betriebsdruck von 40 Bar eine Gasmenge von über 100 000 m3 des hochgiftigen und hochexplosiven Gases. Geht man davon aus, dass an einer Schieberstation ein Vollbruch entsteht, so beträgt die austretende Gasmenge etwa 30.000 m3.

2. Wie groß wäre das Sperrgebiet, das beim genehmigten Bau eines Gasometers gleichen Fassungsvermögens, menschenleer bleiben müsste?


Bei diesem Projekt steht auf der einen Seite ein reines Profitdenken eines Wirtschaftsunternehmens und auf der anderen Seite ein erheblicher ökonomischer Schaden der betroffenen Bevölkerung. Es kam nicht nur zu Zwangsenteignungen, sondern auch zu einem immensen Wertverlust der einzelnen Immobilien. Grundstücke, auf denen die Leitung verläuft, werden auch nach Jahren noch unverkäuflich sein.

3. Kommt der Konzern für den Wertverlust auf?


Die Begründung des Allgemeinwohls kann nicht aufrecht erhalten werden, wenn der Nutzen alleine auf Seiten der Industrie und die Kosten alleine auf Seiten der „Allgemeinheit“ zu verorten sind.

Käme es zu einem Rohrleitungsschaden mit Austritt des tödlichen Gases, so würden drei Parteien geschädigt werden: Betroffene BürgerInnen, die im extremsten Falle mit ihrem Leben bezahlen müssten, die Politiker, welche die politische Verantwortung für das von ihnen verabschiedete Gesetz übernehmen müssen und die Industrie selbst aufgrund von nicht abzusehenden Haftungsansprüchen.

veröffentlicht von UP am 27.04.2008, 20:23 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Redebeitrag von Dieter Donner auf der Bayer-Hauptversammlung
Kohlenmonoxid Mein Name ist Dieter Donner und ich bin Pressekoordinator der Initiative „Bau-Stopp der Bayer- Pipeline“. Das Rederecht habe ich von einem langjährigen, treuen Aktionär erhalten, den die Art des Bayer - Vorgehens in diesem Projekt zutiefst betroffen gemacht hat.Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um auf folgende Probleme aufmerksam zu machen:

Die im Bau befindliche Bayer CO- Pipeline zwischen Dormagen und Uerdingen über 67 Kilometer durch dichtbesiedeltes Gebiet birgt für Sie, Herr Wenning und für Bayer mehrere Risiken.

1. zum Ersten ist eine positive Kommunikation für ein solch unseliges Projekt nicht wirklich überzeugend zu leisten. In diesem Punkt hat der Vorsitzende Wenning den Preis „Manager des Jahres 2007“ sicher nicht verdient. Die Bürgerinitiative „Bau-Stopp der Bayer-Pipeline“ hat Herrn Wenning persönlich angeschrieben, um ihm die Bedeutung und die öffentliche Wirkung unseres Protestes deutlich zu machen. Herr Wenning hat dieses wohl nicht als Problem erkannt und hat Mitarbeiter unterer Hierarchie-Ebenen eine Standard-Antwort verschicken lassen. Aber dies war nicht der einzige Flop, den sich die Konzernspitze in der Kommunikation geleistet hat. Bayer steht mittlerweile in der Region als Buhmann da und meine Frage ist: „Warum machen Sie nicht den Befreiungsschlag, gehen persönlich in die Offensive und bringen einen Plan B – ohne Gefährdung und Missachtung der Anwohner - in die Öffentlichkeit ?“

2. Herr Wenning hat in einem jüngst erschienenen Interview den Eindruck vermittelt, dass die Inbetriebnahme der CO-Giftgas-Pipeline durch Nachbesserungen an den Planfeststellungsverfahren durch die Bezirksregierung Düsseldorf in naher Zukunft möglich wäre. Er hat auch geäußert, dass Bayer gegen den Beschluss des OVG Klage eingereicht habe. In beiden Punkten sind Sie, Herr Wenning wohl nicht ganz so gut informiert, wie Sie es sein sollte. Der Beschluss ist unanfechtbar und das Oberverwaltungsgericht Münster hat eine Vielzahl von Problemen aufgezeigt: ein entscheidendes, rechtliches Problem ist danach die verfassungsrechtlich bedeutende Frage des Gemeinwohls. Da die Bayer AG fremdes Eigentum in Anspruch nimmt, um diese Giftgas-Leitung zu bauen und zu betreiben, reicht es nicht, sich mit Landesregierung und Landtag zu einigen. Bayer wird letztlich darauf angewiesen sein, entweder das Gemeinwohl verfassungs-rechtlich – vor dem Bundesverfassungsgericht wirksam zu begründen oder sich mit den Klägern zu einigen. Beides wird nicht gelingen. Denn die Privatkläger haben selbst über Ihren Tod hinaus verfügt, das Verfahren gegen Bayer weiterzubetreiben. So gesehen geht auch die gegen einen Privatkläger ergangene „Morddrohung“ in Leere. Und auch die Trassen-Gemeinden werden Ihren juristischen Widerstand und den Beistand für die Privatkläger notfalls auch über 5 bis 7 Jahre fortführen. Deshalb frage ich Herrn Wenning: „Warum beharren Sie stur auf dem einen Weg und setzen sich und Ihr Unternehmen einer jahrelangen Blockade aus ?“

3. Zum Abschluss möchte ich noch die persönliche Frage an Sie , Herr Wenning stellen: „Halten Sie es für klug, einen längerfristigen Imageverlust für das Gesamtunternehmen hinzunehmen und auch noch über Jahre ( hier sind fünf bis sieben Jahre zu erwarten ) diesen Klotz am Bein mitzuschleppen?
veröffentlicht von UP am 27.04.2008, 20:18 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CDU-Generalsekretär brüskiert CDU-MDL Hans – Dieter Clauser
Kohlenmonoxid - CO-Pipeline-Gegner erhalten keinen Platz auf CDU -Parteitag!
Die Anfragen aus unserer Initiative, zum CDU-Landesparteitag am 14. Juni 2008 einen Informationsstand organisieren zu können, blieben zunächst unbeantwortet.
veröffentlicht von UP am 23.04.2008, 21:48 Uhr
weiterlesen... (2350 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bayer-Chef Wenning und die Rechtsprechung
Kohlenmonoxid Was hat er im Interview mit der RP geäußert?
Gegen die Entscheidung des Gerichts in Münster haben wir Rechtsmittel eingelegt.
(Anm. der Red.: Beschluss OVG Münster vom 17.12.07)
Schon wieder ein besonderes Recht für Bayer oder schlicht weg gelogen?
Die Beschlüsse des Oberverwaltungsgerichts sind unanfechtbar.
Das stand in der Pressemitteilung des OVG... hier nachzulesen
veröffentlicht von UP am 22.04.2008, 21:01 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Neues aus der SPD zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Hart geht die SPD mit Bayer ins Gericht. Das Vorgehen des Unternehmens während des Pipelinesbaus sowie die nachgewiesenen Baumängel hätten das Vertrauen schwer geschädigt. Im Beschluss heißt es: "Wer auf diese Art und Weise versucht, wichtige Investitionen voranzutreiben, gefährdet den Industriestandort."

veröffentlicht von UP am 22.04.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (989 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Was fällt Bayer-Chef Wenning zur CO-Pipeline ein?
Kohlenmonoxid Das ist auch kein neuer Spruch:
Wir nehmen die Sorgen ernst, sagen aber auch, dass wir in den Sicherheitsanforderungen über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen.

Also irgendwo habe ich diesen oder ähnliche Sprüche doch schon mal gehört...
veröffentlicht von UP am 21.04.2008, 21:07 Uhr
weiterlesen... (699 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Initiative begrüßt Resolution des Landesparteitag der Grünen
Kohlenmonoxid - Uhlenberg begegnet auch auf der LDV des BUND NRW der CO-Pipeline
Für die mittlerweile über die bisher betroffenen Städte hinaus vernetzte Bürgerinitiative gegen die Bayer-CO-Pipeline stellte Manuela Bursch auf dem Landesparteitag von Bündnis90/ DieGrünen am vergangenen Samstag in Hamm unsere Probleme und Forderungen überzeugend vor.
veröffentlicht von UP am 15.04.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2175 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Bilder vom Wochenende
Kohlenmonoxid

Erfolgreicher Auftritt

[Landespateitag B90/Grüne]



der Initiative bei den Grünen

[Landespateitag B90/Grüne]



und beim BUND

[Landesdeligiertenversammlung BUND]


veröffentlicht von UP am 14.04.2008, 21:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Statthalter in Sachen CO?
Kohlenmonoxid Zum Thema CO-Pipeline, Bayer und die Bezirksregierung erreichte uns folgender Leserbrief
veröffentlicht von UP am 14.04.2008, 11:44 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Erstes Vernetzungstreffen in Langenfeld „Heute wir – Morgen Ihr“
Kohlenmonoxid - von Dormagen bis Dinslaken und Gelsenkirchen!
Das erste Vernetzungstreffen zu dem geplanten NRW CO Pipelineverbund hat gestern vierzig interessierte und engagierte Menschen zusammengeführt.
veröffentlicht von UP am 12.04.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2107 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline und INEOS im Umweltausschuss –
Kohlenmonoxid Klare Positionen und Zuversicht sieht anders aus!
CDU und FDP stehen nach wie vor zur Leitung, obwohl sie gerade erst am Fall INEOS gesehen haben, wie knapp man einer Katastrophe entgangen ist.
veröffentlicht von UP am 10.04.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (1889 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline am 9. April im Umweltausschuss
Kohlenmonoxid - will die SPD weiter den NRW-Sonderweg der CO-Pipeline für Bayer?
Unter Punkt 3 fragt die SPD: Was tut die Landesregierung nach dem OVG-Beschluss zur CO-Pipeline? und möchte einen Bericht der Landesregierung nur in dieser Frage.
veröffentlicht von UP am 08.04.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2421 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Chronologie der CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Die Historie der CO-Pipeline ist "upgedatet" und steht hier zum zum Download bereit. Aktueller Stand: 02.04.2008.
veröffentlicht von UP am 07.04.2008, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Büssow und Steinbrück
Kohlenmonoxid Dann wollen wir doch mal nacharbeiten, um wieder aktuell zu werden.
Zur Pressekonferenz der Bezirksregierung am 27.03.08 hat uns dieser Leserbrief erreicht
Nach wie vor ohne eigenen Standpunkt zur CO-Leitung stellt sich Peer Steinbrück dar. siehe RP vom 02.04.2008
veröffentlicht von UP am 05.04.2008, 15:49 Uhr
weiterlesen... (349 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline - Erinnern Sie sich noch an die Schäden an der A3?
Kohlenmonoxid Hier unsere Meldung von damals
Die dringende Verfolgung einer Straftat oder wie lange braucht eine Anzeige gegen Bayer, um bearbeitet zu werden?
Die Anzeige, die am 12. August 2007 von mir - als Vertreter der BUND Regionalgruppe Düsseldorf - an die Staatsanwaltschaft Essen eingereicht wurde, ist offensichtlich in ein Justizkarussell geraten.
veröffentlicht von UP am 04.04.2008, 22:44 Uhr
weiterlesen... (1187 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Weitere Dauer – Mahnwache in Monheim-Langenfeld!
Kohlenmonoxid Auch wenn Büssow beleidigt tut, wir machen weiter!
Die Einrichtung von Dauermahnwachen wird weiter fortgesetzt. Als nächstes nutzen wir am Freitag, 4.April 2008 den Feierabend ab 20 Uhr, um auf dem Feld Ecke Berghausener Straße und Grenzstraße mit Aktiven der Initiative eine weitere Dauermahnwache einzurichten.
veröffentlicht von UP am 02.04.2008, 00:05 Uhr
weiterlesen... (2196 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Leider nur ein Aprilscherz
Kohlenmonoxid - die Topmeldung vom 01.04.2008...
veröffentlicht von UP am 02.04.2008, 00:00 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: Topmeldung des Tages
Kohlenmonoxid Wie uns aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen heute zugetragen wurde, stellt Bayer das Projekt CO-Pipeline mit sofortiger Wirkung endgültig ein.
veröffentlicht von UP am 01.04.2008, 13:22 Uhr
weiterlesen... (284 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: BM Dünchreim appeliert erneut an MP Rüttgers
Kohlenmonoxid Einen abermaligen eindringlichen Appell zur Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline hat Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim an Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers gerichtet.
Lesen Sie hier den Bericht in der RP
Hier der Link zum Brief
und die Zusammenfassung des Gutachtens von Prof. Falkenhain
veröffentlicht von UP am 31.03.2008, 15:37 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressekonferenz CO-Pipeline - weitere Links
veröffentlicht von UP am 28.03.2008, 10:01 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Die sicherste Pipeline in Europa...
Kohlenmonoxid O-Töne Büssow bei der Pressekonferenz (Zitate aus der NRZ):
"Das ist die sicherste Pipeline dieser Art, die in Europa gebaut wird."


Man beachte die Zeitform! Ob die, die schon gebaut ist (CO-Pipeline in Holland), mehr Sicherheit bietet, davon wird nicht gesprochen!
veröffentlicht von UP am 27.03.2008, 22:16 Uhr
weiterlesen... (924 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Pressegespräch zur CO-Pipeline
Kohlenmonoxid Die Einladung zum Pressegespräch kommt vom Pressesprecher Bernd Hamacher.
Das folgende Zitat stammt von ihm: Wenn ich Anwohner wäre, dann hätte ich die selben Sorgen wie Sie auch.
veröffentlicht von UP am 27.03.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (802 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssow ruft zur Pressekonferenz !
Kohlenmonoxid - Folgt jetzt die brutalst mögliche Ausreizung der Fakten?
Die Einrichtung von Dauermahnwachen, die Lichterkette in Erkrath und der Pipeline-Crash in Worringen/Dormagen müssen dem Regierungspräsident Büssow schon stark zugesetzt haben.
veröffentlicht von UP am 26.03.2008, 22:16 Uhr
weiterlesen... (2102 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Baustellensicherung an der Bayer-Pipeline
Kohlenmonoxid Auf einen Auge mindestens muss die Bezirksregierng blind sein!
Da werden mutwillige Zerstörung von Absicherungen immer wieder festgestellt - aber nicht errichtete Absicherungen werden nicht bemerkt.
O-Ton Büssow: „Immer wieder stellen wir im Rahmen unserer Überwachung fest, dass mutwillig Absicherungen und Abzäunungen der Baustelle der CO-Leitung zerstört werden“
veröffentlicht von UP am 25.03.2008, 21:20 Uhr
weiterlesen... (1530 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Ordnungswidrigkeitenanzeige
Kohlenmonoxid Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen die Firma BMS AG als Begünstigte des
Planfeststellungsbeschlusses mit dem AZ 541/ 8-BIS vom 17.2.2007

Sehr geehrte Damen und Herren,

wiederholte Anzeigen durch mich gegen Bayer und die bauausführende Firma Vorwerk führte nur zur Einhaltung eines geringen Teils der Vorschriften.

Keine der Baustellen verfügt über die vorgeschriebene Beschilderung.

Alle Baustellen in Hilden zwischen „An der Bibelskirch“ und „Kalstert“ sind weiterhin frei zugänglich, darunter auch die am Bolzplatz Biesenbusch. Dies ist keineswegs, wie durch Ihre PM suggeriert, auf Vandalismus zurückzuführen, sondern´ausschließlich das Verschulden der Firma Vorwerk. Das zeigt sich unter anderem daran, dass der Weidezaun an der Baustelle „Am Biesenbusch“ nicht geschlossen ist, sondern in einer Rolle Zaundraht endet.

Unmittelbar an der Baugrube zur Unterquerung der Walder Straße stehen seit Karfreitag (vermutlich seit Arbeitsende Gründonnerstag) zwei Bagger auf dem vom Mutterboden befreiten Erdreich, das ein Gefälle in Richtung Grube aufweist. Ich verweise hierzu auf den Planfestellungsbeschluss Punkt 6.2.33. Anliegend zwei Fotos von gestern.

Mit freundlichen Grüßen
veröffentlicht von UP am 25.03.2008, 21:11 Uhr
noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Büssow ruft zum Schutz der Bayer-Baustellen auf !
Kohlenmonoxid - Wer schützt die Bürger vor Büssow´s Nichtstun?
Jetzt hat sich Regierungspräsident Büssow wieder mal als Bayer-Statthalter geoutet. Immer wieder hat er sich in der Vergangenheit schon befleißigt, die Nähe zu seinen Bayer-Freunden zu suchen.
veröffentlicht von UP am 24.03.2008, 00:00 Uhr
weiterlesen... (2834 Zeichen mehr) noch unkommentiert... Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

CO-Pipeline: RP hat keine Ahnung, keinen Plan und kein Maß
Kohlenmonoxid Die unermüdlichen Prüfungen der vielen Baustellen an der Bayer-Pipeline durch die Bezirksregierung bringen es an den Tag!
Wenn Bayer sagt, es sind 20 cm - dann ist das auch so und nicht anders und vor allem auch keinesfalls tiefer!
veröffentlicht von UP am 22.03.2008, 21:21 Uhr
weiterlesen... (711 Zeichen mehr) 5 Kommentare Beitrag per E-Mail versenden druckerfreundliche Ansicht

Wassertiefe 20 cm???
Kohlenmonoxid Stock im Wasser

[Nur 20 cm Wassertiefe??]



Stock an Land und "nur 20 cm" nass?

[Nur 20 cm Wassertiefe??]

veröffentlicht von UP am 22.03.2008, 20:57 Uhr
noch unkommentiert...