Mein Freund, der Baum…

Auch die Bezirksregierung Düsseldorf teilt in Ihrer Pressemitteilung vom 28.06.2005 mit: &quot Auf dem Wiederhold-Grundstück darf gebaut werden – Einigung zwischen der Erbengemeinschaft, der Stadt Hilden und der Bezirksregierung&quot . Tatsächlich ist dies eine Meldung, die eine Gänsehaut auslöst.&nbsp Kennen Sie den Anblick, wenn man von Benrath kommend, bei 3M vorbei auf Hildens City zusteuert? Rechter Hand steht, unübersehbar und alles überragend, die Blutbuche bei &quot Us-Ellens&quot -Häuschen. Achten Sie doch mal auf diese Blätterpracht! Im weiten Umfeld gibt es nichts Vergleichbares. Wenn dieser Baum nicht schützenswert ist, was soll dann noch geschützt werden?? Zitat: &quot Der Verlust der ortsbildprägenden Buche wird zwar bedauert, aber andererseits waren baurechtliche Belange der Eigentümerin und die Planungshoheit der Stadt Hilden zu berücksichtigen.&quot Brrr, schauder… Fragen wir Alexandra, die 1969 mit dem Auto tödlich verunglückte. Auch Ihre Antwort sollte eine Gänsehaut auslösen… &quot Ich wollt dich längst schon wiedersehn, mein alter Freund aus Kindertagen, ich hatte manches dir zu sagen, und wußte, du wirst mich verstehen.&nbsp Als kleines Mädchen kam ich schon&nbsp zu dir mit all den Kindersorgen.&nbsp Ich fühlte mich bei dir geborgen,&nbsp und aller Kummer flog davon.&nbsp Hab ich in deinem Arm geweint,&nbsp strichst du mit deinen grünen Blättern&nbsp mir übers Haar, mein alter Freund.&nbsp Mein Freund der Baum ist tot,&nbsp er fiel im frühen Morgenrot.&nbsp Du fielst heut früh, ich kam zu spät,&nbsp du wirst dich nie im Wind mehr wiegen,&nbsp du mußt gefällt am Wege liegen,&nbsp und mancher, der vorüber geht,&nbsp der achtet nicht den Rest von Leben&nbsp und reißt an Deinen grünen Zweigen,&nbsp die sterbend sich zur Erde neigen.&nbsp Wer wird mir nun die Ruhe geben,&nbsp die ich in Deinem Schatten fand?&nbsp Mein bester Freund ist mir verloren,&nbsp der mit der Kindheit mich verband.&nbsp Mein Freund der Baum ist tot …&nbsp Bald wächst ein Haus aus Glas und Stein,&nbsp dort wo man ihn hat abgeschlagen,&nbsp bald werden graue Mauern ragen,&nbsp dort wo er liegt im Sonnenschein.&nbsp Vielleicht wird es ein Wunder geben,&nbsp ich werde heimlich darauf warten,&nbsp vielleicht blüht vor dem Haus ein Garten,&nbsp und er erwacht zu neuem Leben.&nbsp Doch ist er dann noch schwach und klein,&nbsp und wenn auch viele Jahre gehen,&nbsp er wird niemehr derselbe sein.&nbsp Mein Freund der Baum…&quot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.