Pressemitteilung der BA: Erst Hausaufgaben am Bahnhof erledigen!

Abriss der Stadtsparkasse kann warten Anlässlich der jetzt bekannt gewordenen Absicht der Stadt, den Bereich zwischen Stadtspar¬kasse und Rathaus-Center neu zu ordnen, rät Udo Weinrich, stellv. Fraktionsvorsitzender der “Bürgeraktion Hilden”, dazu, zuerst die Hausaufgaben zu lösen: “Wir brauchen Lösungen für den Bahnhof und für das Steinhäuser-Center”, kommentiert der stellv. BA-Fraktionschef Weinrich die Gerüchte um einen bevorstehenden Abriss der Stadtsparkasse in der Mittelstraße. Erst wenn diese “Hausaufgaben” gelöst worden seien, könne man über weitere Schritte in der Innenstadtplanung nachdenken. Mancher, der jetzt jubele, lenke offensichtlich von anderen Problemen ab, deren Lösung er “nach Kräften” verhindet habe. Wichtiger als die monatelange Beeinträchtigung der Geschäftstätigkeit in der Fußgängerzone durch Abriss und Neubau sei es aber, am Bahnhof zu einer städtebaulich verträglichen Lösung zu kom¬men. Dass diese auch öffentliche Mittel erfordere, sei der BA von Anfang an klar gewesen. Ge-bremst hätten CDU, SPD und Verwaltung. Die jetzt von der Stadt angestellte Überlegung, Ratsfraktionen als “Ankermieter” im Bahnhof unterzubringen, sei “unausgegoren”. Vielmehr müsse der Bahnhof den Bürgerinnen und Bür¬gern zur Nutzung “zurückgegeben werden”. Der stellv. BA-Fraktionschef rät dazu, mithilfe städ¬tischer Gesellschaften wie der WGH, der IGH und der Grundstücksgesellschaft der Stadtwerke nach einer Lösung zu suchen. Dafür könne als “freie Spitze” der um 1,2 Mio. EURO höher als veranschlagt ausgefallene Gewinn der Stadtwerke eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.