Unglaublich: Offenlage in Hilden wirklich ergebnisoffen

CDU in Hilden nimmt Einwendungen der Bürger ernst! Sie lehnt ganz überraschend im Stadtentwicklungsausschuss den Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan 236 Gerresheimer Straße/Augustastraße/Hoffeldstraße (Hintergelände Altes Helmholtz) ab. Die erste Reaktion kommt von Herrn Welke (FDP): “So geht man nicht mit Investoren um.” Frau Alkenings (SPD) ist fassungslos, Herr Rech (Beigeordneter) überrascht. BA und B90/Grüne sind angenehm überrascht, haben sie doch schon bisher diesen Bebauungsplan und die Hinterlandbebauung abgelehnt. Allen Anfeindungen zum Trotz stimmt die CDU gegen den Satzungsbeschluss. Zusammen mit BA und B90/Grüne wird dieser mit Mehrheit abgelehnt. Bezeichnend die Reaktion der FDP. Hier kann man ablesen, wer welchen Stellenwert hat. Nicht die Bürger sondern die Investoren sind wichtig. Die CDU in Hilden ist lernfähig! Obwohl von ihr mitgetragen, ist ihr die Art der Bebauung des evangelischen Schulzentrums heute ein Gräuel. So etwas soll nicht wieder vorkommen. Das war heute eine Sternstunde für Demokratie. Merke: erst wenn der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan die Mehrheit findet, kann man Versprechungen machen! Überraschungen sind nicht mehr ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.