Pressemitteilung BA: Hinterlandbebauung noch nicht vom Tisch

BA will CDU “Lackmus-Test” unterziehen Peter Dahm-Korte, stellv. Fraktionsvorsitzender der “Bürgeraktion Hilden” (BA) bezweifelt den erklärten Willen der CDU, die Hinterlandbebauung am “Alten Helmholtz” dauerhaft verhindern zu wollen: Jahrelang hatte die CDU mit der SPD die Bebauung des Hintergeländes des Weiterbildungszentrums an der Gerresheimer Straße befürwortet. Als sich die Absicht, dort Baurecht für einen Investor zu schaffen, nicht geräuschlos verwirklichen ließ, entdeckte die CDU “über Nacht” das Thema “nachhaltige Stadtentwicklung” für sich und wollte das weitere Verfahren stoppen. Mit großem rhetorischen Aufwand und einem öffentlichen Scham- und Schuldbekenntnis erweckte die CDU den Eindruck, ihr ginge es wirklich um die Schaffung einer Grünfläche in der Innenstadt. Bis heute ist die CDU die Antwort auf die Frage nach ihrem künftigen Kurs schuldig geblieben. Die von der CDU-Fraktionsvorsitzenden in einem Pressegespräch erwähnte “lockere Bebauung” verheißt jedenfalls nichts Gutes. Seit Wochen warten Bürger/innen und Politik auf die angekündigten Vorschläge der CDU. Die BA will am 14.12. im Rat für Klarheit sorgen. Die CDU kann unserem “dringlichen Antrag” zustimmen, dieses städtische Grundstück durch eine Flächennutzungsplanänderung als Grünfläche auszuweisen und dauerhaft zu sichern. Weicht die CDU auch diesem “Lackmus”-Test aus, sollten die Bürgerinnen und Bürger zu einer deutlich reduzierten Bebauung im Rahmen einer “Offenlage” gehört werden. Denn solange die CDU diffuse Erklärungen zur künftigen Nutzung des städtischen Grundstücks hinterm “Alten Helmholtz” abgibt, wären die anderen Ratsmitglieder gut beraten, nur klaren Beschlüssen zu vertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.