Kommentar RP vom 09.02.2006: Entschieden, aber nicht vom Tisch

Kommentar von Barbara Jakoby Die Linie ist so klar, wie sie noch nie war: Die Stadt wird den Bahnhof nicht kaufen. Aber wenn sie Pech hat, hat sie ihn doch irgendwann am Bein. Wenn nämlich die Eigentümer glaubhaft darlegen, dass sie nicht in der Lage sind, den durch ein Gutachten ermittelten Sanierungsbedarf finanziell zu stemmen, können sie von der Stadt die “Übernahme” des Gebäudes verlangen, wie Mitarbeiter des Rheinischen Amtes für Denkmalschutzes gestern in der Ratssitzung erläuterten. – Ein Szenario, das nicht unbedingt für frohe Gesichter sorgte. Das weitere Vorgehen – Gutachten, Ordnungsverfügung und Ersatzvornahme (das heißt: Die Stadt lässt die nötigen Arbeiten erledigen und stellt sie den Eigentümern in Rechnung) -wird dauern. Das Thema Bahnhof ist zwar im Grundsatz entschieden, aber noch lange nicht vom Tisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.