Leserbrief RP vom 18.01.06: Finger weg!

Bahnhofssanierung in Hilden Kippt vor allem den Denkmalschutz zum Bahnhof Hilden, der das entscheidende Hindernis für eine wirtschaftlich sinnvolle Verwendung des Bahnhofgeländes ist. Denkmalschutz, so wünschenswert er an sich ist, geht nicht, wo er nicht mehr bezahlbar ist. Angenommen, das zur Zeit diskutierte Nutzungskonzept ist vernünftig bei Sanierungskosten von 1,5 Millionen- bei 3,3 Millionen (die sich jetzt nach eingehender Prüfung ergeben und erfahrungsgemäß nach Realisierung noch überschritten werden) ist das bestimmt unvernünftig hoch drei. Stadtväter, also Finger davon! Außerdem kann ich den Kämmerer nur nachdrücklich an seine vornehmste Amtspflicht erinnern, nämlich den Daumen auf die Penunzen zu halten. Rudolf Roolf, Hilden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.