Basisdemokratie zu schwierig?

Am 20.09.2006 hat der Rat der Stadt Hilden mit Mehrheit beschlossen, dem Bürgerbegehren “Hände weg vom Alten Markt” zu entsprechen. Gleichzeitig wurde mit derselben Mehrheit die Instandsetzung des “Alten Markt” im Sinne der Bürger und des Bürgerbegehrens beschlossen sowie die Beendigung der Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro. Der Bürgermeister bezweifelt in der Ratssitzung die Rechtmäßigkeit des Beschlusses und kündigt sofort an, den Landrat erneut einschalten. Seitdem sind fast 5 Wochen vergangen! Auch die Verantwortlichen des Bürgerbegehrens haben den Landrat angeschrieben und warten noch immer auf seine schriftliche Aussage. Da war der Verein Mehr Demokratie e.V. sehr viel schneller mit seiner Antwort… Ist Basisdemokratie zu schwierig für die Stadt Hilden und den Kreis Mettmann? Oder soll hier auf Zeit gespielt werden, um das Thema auszusitzen? Wir werden das Thema in der Öffentlichkeit halten! Während die Hildener darauf warten, dass ihr “Alten Markt” wieder zur “guten Stube” instand gesetzt wird, wird dort weiter Flickschusterei betrieben, als hätten die Bürger sich nie zu Wort gemeldet. Wer heute noch zulässt, Mosaiksteine vom “Alten Markt” zu entsorgen und durch Asphalt zu ersetzen, der handelt grob fahrlässig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.