Pressemitteilung zum “Alten Markt’

von Heidi Weiner und Dr. Heimo Haupt Froh und erleichtert sind die Initiatoren des Bürgerbegehrens “Hände weg vom “Alten Markt’!”, daß Landrat Hendele (mit Rückendeckung des Innenministeriums) den Ratsbeschluß vom 20. 09. 06 in allen Teilen, wie von uns nicht anders erwartet, für rechtmäßig erklärt hat. Das heißt, daß nicht nur die ursprünglich geplante radikale Umgestaltung des “Alten Marktes’ vom Tisch ist. Vielmehr können nun unsere in der Begründung des Bürgerbegehrens enthaltenen und in den zweiten Teil des Ratsbeschlusses übernommenen Forderungen samt und sonders verwirklicht werden: Erhalt aller Bäume und des Kleinpflasters sowie dessen Instandsetzung, Einheit von Kirchenvorplatz und “Altem Markt’, deutliche Unterscheidung von der Mittelstr., Beseitigung der störenden Technik und Anbringung einer Jaubank, Verzicht auf Lichtstelen und die übrige “Möblierung’ usw. Irritiert waren wir – trotz allen Jubels – allerdings ein wenig, daß wir die neue Sachlage erst der Presse entnehmen mußten! Der Bürgermeister hatte es leider nicht für nötig erachtet, die Repräsentanten von 13000 Bürgern als allererste mit der frohen Kunde zu überraschen. Wenn der Bürgermeister voller Hoffnung auf das Frühjahr blickt, in dem u.a. mit den 13000 Befürwortern des Bürgerbegehrens an der Gestaltung des “Alten Marktes’ gemeinsam gearbeitet werden soll, freuen wir uns darauf, gemeinsam mit ihm und der Verwaltung an der Planung der Instandsetzung des “Alten Markt’ mitzuarbeiten! Wir möchten noch einmal unseren herzlichsten Dank all jenen Bürgern aussprechen, die uns mit ihrer Unterschrift, häufig aber auch mit Rat und Tat, beiseite gestanden haben! Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Arbeit mit Ihnen allen in 2007!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.