Veranstaltung der Stadt Erkrath zur Bayer-Co-Pipeline

Mit über 600 Bürgern war die Stadthalle in Erkrath gestern abend quasi ausverkauft. Wenn die Vertreter von Bayer und der Bezirksregierung darauf spekuliert hatten, hier leichteres Spiel zu haben als in den vorherigen Veranstaltungen – am 29.5. in Hilden und am 31.5. in Langenfeld – , dann hatten sie sich getäuscht. Obwohl es – wie Bürgermeister Werner zu Beginn erläuterte – in Erkrath noch keine Besitzeinweisung und keinen Baubeginn gibt, waren die Menschen aufgebracht. Für Ihre Erklärungsversuche zur Notwendigkeit der Giftgasleitung und die Behandlung der Sicherheitsprobleme ernteten die Vertreter von Bayer und der Bezirksregierung mehrfach Pfiffe und Buhrufe. Ganz anders die Reaktion der erschienenen Bürgerinnen und Bürger auf die eindringlichen Worte von Marlis Elsen, Sprecherin der Hildener Initiative “Bau-Stopp der Bayer-Pipeline”: “Wir haben uns seit mehr als 4 Wochen teilweise Tag und Nacht in jeder freien Minute damit beschäftigen müssen, den Ängsten und Sorgen der Bürger entlang der Trasse eine Stimme zu geben. Mein Appell an die Bezirksregierung und die Landesregierung: Stoppen Sie den Bau der Giftgas-Leitung sofort und schaffen sie für sich und auch für Bayer Möglichkeiten für einen ehrenvollen Rückzug . Wir würden uns gerne wieder mit unseren eigenen täglichen Sorgen beschäftigen. Aber seien Sie sicher, wir werden Widerstand leisten, bis das Ziel der Menschen entlang der Trasse erreicht ist. Stoppt die Bayer-CO-Pipeline und zwar endgültig.” Darauf folgten mehrere Minuten lang stehende Ovationen. Als Wolfgang Cüppers, Sprecher der IGIU-Erkrath, Bürgermeister Werner noch ein T-Shirt mit der Forderung: ” Bau-Stopp der Bayer-Pipeline ” übergab, versprach der Bürgermeister dieses T-Shirt bei nächster Gelegenheit auch anzuziehen. Das war der Schlusspunkt und ein deutliches Zeichen für den Schulterschluss zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern jetzt auch in Erkrath. So war es vorher in Hilden und in Langenfeld und so kann es auch in der nächsten Veranstaltung am 19. Juli in Monheim erwartet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.