CO-Pipeline: Bürger fragen – Bayer antwortet

– die Bezirksregierung hüllt sich in Schweigen! Wir alle kennen die stereotypen Antworten von Bayer aus zahlreichen Veranstaltungen. Es war also garnicht zu erwarten, dass Bürger eine präzise Antwort erhalten… Wir wollen Ihnen das hier nicht vorenthalten. Bürger schreibt an Bayer und Bezirksregierung: Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Fragen habe ich zu der Genehmigung der CO-Pipeline. Die Co-Pipeline verläuft in Hilden zwischen dem Ende der Biesenstr. und der Bundesautobahn A3 und der Umgehungsstraße überkreuz der Gaspipeline von E-ON. Am 28.8.2007 ist Hessen eine solche Gaspipeline explodiert. Die Ursachenforschung ist nach Auskunft von E-ON noch nicht abgeschlossen, jedoch verdichten sich die Anzeichen, dass eine Erdsenkung unter der E-ON Gaspipeline zu einem Bruch und dabei Funken das Gas entzündet haben. Explosion an Gaspipeline in Hessen (Artikel vom 28.08.07 – 14:07) http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/panorama/deutschland/473696 Meine Frage Wie ist bei der Risikoabwägung und dem Genehmigungsverfahren der CO-Pipeline von Bayer MaterialScience berücksichtigt worden, wie ein möglicher Bruch und Explosion der E-ON-Gaspipeline sich auf die CO-Pipeline von Bayer MaterialScience auswirkt? Welche Konsequenzen hat dieser Überkreuzverlauf der Pipelines von E-ON und Ihrem Unternehmen Bayer MaterialScience für den Betrieb Ihrer Pipeline? Ich sehe Ihrer präzisen Antwort mit Neugierde entgegen und verbleibe mit freundlichem Gruß Noch könnten jetzt Wetten abgeschlossen werden. Ich wette, die Antwort ist so präzise wie immer. Wer hält dagegen? Schon verloren, aber ich gebe zu, ich hatte auch einen Vorteil – ich habe die Antwort schon gelesen. Wie präzise ist die Antwort von Bayer? hier sehen Sie die präzise Antwort Noch Fragen – Kienzle? Mal gespannt ob noch eine Antwort aus dem Hause Büssow kommt und wie weit der Text dann abweicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.