Und Büssow kontrolliert doch!

Hier kommt heute der Beweis! Hier sehen Sie einige bislang geheim gehaltene Bilder, die Ihnen schockierend vorkommen werden. Nicht nur der Express hat enthüllende Bilder von Büssow bei der Anti-Pipeline-Demo in Düsseldorf geschossen. Das war schon eine Riesenüberraschung, wie gut er auch hier auf dem Amateurfoto getroffen ist. Jetzt sind uns weitere Aufnahmen zugespielt worden, die deutlich machen, wie ernst es Regierungspräsident Büssow mit den Baustellenkontrollen vor Ort an der CO-Pipeline nimmt. Nicht nur, dass er die Notdurfthäuschen der Bauarbeiter selbst inspiziert nein auch die sichere Lagerung der Rohre stellt er durch eigene Inspektionen sicher. Schon eineinhalb Wochen nach unserer Anzeige war er vor Ort und riskierte Kopf und Kragen für die Ihm anvetrauten Bürger. Aber nicht nur als Klowächter und In-die-Röhre-Schauer machte Büssow eine glänzende Figur. Auch den unbeaufsichtigten Baustelllen wollte er durch seine Anwesenheit Sicherheit geben. Dabei waren sowohl die Rohre selbst, aber auch begleitende Kabel- und Schnüffelschläuche waren das Objekt seiner Sicherheitsbegierde. Dabei scheute er trotz seiner hohen Position nicht den Bodenkontakt und wollte seiner Pipeline ganz nahe sein. Fürwahr einer der letzten Helden, die noch zu Ihrem Bayer-Schwur stehen:”Ist das Rohr auch noch so schmutzig, ich wache trutzig!” Hier können Sie das Unglaubliche sehen Glauben Sie nicht alles, was Sie sehen – es könnte alles auch Satire sein… Wer glaubt denn schon, dass die Bezirksregierung wirklich kontrolliert???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.