Lasche Kontrollen mit Null – Wirkung

– Weckt das Staatskanzlei und Rüttgers auf ? Immer wieder haben wir Regierungspräsident Büssow auf die Pannen und die fehlende Kontrollen durch seine Aufsichtsbehörde hingewiesen. In den ersten Monaten hat er überhaupt nicht reagiert im September versuchte er die Verantwortung für die Überwachung den Kommunen in die Schuhe zu schieben. Jetzt hat er sich einen neuen Trick ausgedacht: Er antwortet lapidar: “Mit den von Ihnen angesprochenen Angelegenheiten war mein Haus schon vor Ihrem Hinweis befasst.” Damit sollten die Fälle bearbeitet und erledigt sein und es folgt die kühne Schlussfolgerung: “Daher entbehren die von Ihnen behaupteten Mängel in der Bauüberwachung einer Grundlage.” Wir haben mit unserem Schreiben darauf reagiert und gleichzeitig Bilder und Vorschriften vorgelegt, die fortdauernde Verstöße und die Wirkungslosigkeit der Kontrollgänge dokumentieren. Es müsste eigentlich jedem einleuchten, dass nicht genügt, einen Bagger wegen eines defekten Blinkers von der Baustelle entfernen lassen. Fotos und Schreiben sind als Anlagen beigefügt. Hier noch einmal zum Nachlesen: die Baumängelanzeige bei der BezReg Und die Antwort darauf So eine Antwort verlangt nach mehr… Neuerliches Anschreiben an BezReg vom 19.11.2007 Bayer selbst ist da vielleicht schon einen Schritt weiter. Denn Bayer-Pipeline-Sprecher Zöller wird so zitiert, dass Bayer erst mal vor dem Regenwetter (und der mit dem Wettergott einigen Anti-CO-Pipeline-Initiative) zurückschrickt und zunächst eine Pause beim Bau einlegen will. Auch wenn Regierungs- und Ministerpräsident sich nicht trauen es geht auch so mit dem Baustopp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.