Neues Schwimmbad in Unterfeldhaus

Wer träumt bei so tristem Novemberwetter nicht von Schwimmbad und Sonne? Sonne können wir nicht bieten – aber erste Einblicke in das neue Schwimmbad in Unterfeldhaus. Das Schwimmer-Becken ist schon mit Spunt-Wänden und einem kleinen, nicht ganz ernst zu nehmenden Zäunchen abgeteilt. Damit nicht zuviel Wasser von oben (aus den Wolken) die Bauarbeiten behindert, wird fleißig Wasser abgepumpt. Bis an das Weide-Zäunchen würde ich nicht gehen! Ich habe das mal an anderer Stelle probiert und seidem nur noch einen Gummistiefel… Das ist wie Treibsand – also die nötige Vorsicht bei der Inspektion. Am besten vorher mit Bayer einen Termin abstimmen. Die halten dann Sturzhelm zur Arbeitssicherheit für Sie bereit. Die könnten dann auch direkt veranlassen, dass die Baustelle vernüftig abgesperrt wird, falls die das möchten… Ja – das war das Stichwort: Bayer. Das neue Schwimmbad in Unterfeldhaus muss die Stadt Erkrath nicht bezahlen. Es wird von Bayer gebaut. Klar – da gibt es einen Haken: unten im Schwimmbad soll mal Kohlenmonoxid durchfließen. Deshalb übernimmt Bayer alle Kosten – dient doch dem Gemeinwohl… Was jetzt auf der Schwimmbad-Sohle liegt ist noch harmlos, aber rostig: das Mantelrohr liegt im Loch für die Unterpressung der A46. Die sogenannten Mantelrohre (72 cm Durchmesser) liegen dort seit über 2 Monate, solange wurde dort auch 24 Stunden mit bis zu 4 Hochleistungspumpen durch die Subunternehmerfirma Kwade Wasser abgepumpt. Erfolglos wie man hier sieht. Solange da noch Wasser steht, kann die CO-Pipeline auch nicht in Betrieb gehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.