Bayer – CO-Pipeline im Wirtschaftsausschuss

– Ja, denkste, schon wieder verschoben! Was soll man als NRW – Bürgerin und Bürger davon halten? Vor gerade mal zwei Wochen wollte die CDU unbedingt die Beratung im Wirtschaftsausschuss abwarten, ehe im federführenden Umweltausschuss über das Aufhebungs-gesetz zum Bayer-CO-Enteignungsgesetz entschieden werden könnte. Hatte es dazu im Umweltausschuss noch eine Abstimmung gegeben, wurde das heute “gütlich” geregelt frei nach dem Motto, wenn die MDL-Kollegen keine Lust haben, sich den Mund zu verbrennen, dann schieben wir einfach noch mal. Aber wohin denn jetzt ? Im Umweltausschuss war das Thema doch schon! Haben die von uns angemahnten Diskussionsthemen den Abgeordneten etwa die Sprache verschlagen? Das könnte schon sein. Wir waren leider nicht von Beginn an dabei so konnten wir die Vertreter von Bayer und Bezirksregierung auch nur noch in der Landtags-Cafeteria wahrnehmen, gänzlich ins Gespräch vertieft. Deshalb fragen wir uns, ob Bayer eventuell die Themen lieber nicht diskutiert haben wollte? Also für uns und die von uns vertretenen Pipeline-Betroffenen erscheint das Ganze doch eher wie Arbeitsverweigerung und Feigheit vor der Öffentlichkeit. Es kann aber auch einfach nur der Wunsch dahinterstehen, unbelastet die an-stehenden Weihnachtsfeiern zu genießen und sich ohne Entscheidung in das Jahr 2008 zu flüchten. Wie hatten wir in unserer letzten PM noch gemeint: “Also für verantwortungs-volle Politiker, wenn sie die Interessen der von Ihnen vertretenen Bevölkerung ernsthaft vertreten, wahrlich genügend Stoff für Diskussionen.” Das war und ist sicher immer noch richtig, aber was war dann der Grund für die Verschiebung. Fragen Sie die Landtags-CDU doch einfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.