Pressemitteilung B90/Grüne: Zukunftssicherung der Stadtwerke ohne Teilverkauf sichern!

Die Grünen beantragen in der morgigen Ratssitzung, die Entscheidung über die Fortführung des Verfahrens zum Teilverkauf der Stadtwerke Hilden GmbH auszusetzen. Zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Stadtwerke Hilden ohne einen strategischen Partner soll eine Ausweitung des Angebotes untersucht und bewertet werden. Dazu zählen zum Beispiel die Übernahme städtischer Infrastrukturdienstleistungen, eigene Energieerzeugung oder Beteiligung an entsprechenden Projekten und der Ausbau des Energiedienstleistungsangebotes. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Klaus-Dieter Bartel begründet den Antrag seiner Fraktion: “Die bisherigen Gutachten zur Zukunftsfähigkeit der Stadtwerke Hilden GmbH gehen vom Status Quo aus. Möglichkeiten, das Unternehmen neu aufzustellen, wurden nicht untersucht. Es gibt jedoch zahlreiche Bespiele dafür, dass auch kleine kommunale Stadtwerke (Schwäbisch Hall, Unna …) am Markt bestehen können. Sie sind beim wichtigen Thema “lokaler Klimaschutz” ein unverzichtbarer Partner. Umfragen der lokalen Presse in den letzten Tagen zeigen, dass die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hilden mit großer Mehrheit gegen einen Teilverkauf der Stadtwerke votieren. Dieses Votum kann vom Rat nicht ignoriert werden. Es darf daher kein “Teilverkauf der Stadtwerke im Schnellverfahren” – beschlossen werden. Vielmehr muss nach Lösungen gesucht werden, wie sich die Stadtwerke Hilden GmbH zukunftsfähig weiter entwickeln können.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.