Erstes Vernetzungstreffen in Langenfeld “Heute wir – Morgen Ihr”

– von Dormagen bis Dinslaken und Gelsenkirchen! Das erste Vernetzungstreffen zu dem geplanten NRW CO Pipelineverbund hat gestern vierzig interessierte und engagierte Menschen zusammengeführt. Dabei waren noch nicht alle potenziell betroffenen Städte vertreten aber von Neuss über Dormagen und Dinslaken bis Gelsenkirchen wurden die westlichen und nördlichen Eckpunkte erreicht. Als Gäste aus dem Landtag waren Johannes Remmel, Bündnis90/Die Grünen und Hans-Dieter Clauser , CDU vor Ort. Die Lokalpolitik war unter anderem durch Landrat Thomas Hendele ebenfalls prominent vertreten. Dieses erste Treffen diente der Information und dem Austausch von Möglichkeiten zur besseren Kommunikation und soweit schon möglich, der Verabredung von ersten Aktionen. Hierzu hatten die Initiative drei kurze Vorträge vorbereitet: Dieter Donner stellte für die Initiativen die Entwicklung des Protestes von der ersten Demo in Hilden bis zu den Dauermahnwachen und den jetzt fast 82.000 Unterschriften vor. Erwin Schumacher machte die Sicherheitsrisiken in einer eindrucksvollen Präsentation und einer Live-Show der Schutzabdeckungen der CO-Pipeline deutlich. Nach diesen Informationen und Bildern kann man diese Pipeline wohl mit recht als “die am besten dokumentierte Schrott-Baustelle Deutschlands” bezeichnen. Dr. Lange, Leiter des Gesundheitsamtes im Kreis Mettmann stellte die Risiken und Gefährdungen durch CO aus medizinischer Sicht vor. Mit diesem ersten Treffen wurde der Grundstein für die weitere Informations- und Aktionsvernetzung gelegt. Dies wird jetzt weiter ausgebaut, da sich alle einig waren, dass noch ein langer Weg bis zum endgültigen Erfolg zu gehen ist. Die Initiative wird auch die Möglichkeit wahrnehmen, an diesem Wochenende mit einem Stand auf dem Landesparteitag von Bündnis90/DieGrünen in Hamm das Projekt und unseren Protest vorzustellen und dort ebenfalls weitere Akteure zu gewinnen. Für den Landesparteitag der CDU – Mitte des Jahres – sind ebenfalls bereits Anfragen gestartet, die auch von MDL Clauser unterstützt werden. Ob es auch dort möglich sein wird, uns zu präsentieren, ist noch nicht klar. Aber wir bleiben am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.