Pressemitteilung BA: “Koalition der Hilfswilligen” mit Schaum vor dem Mund

Bürgeraktion: FDP-Fraktionschef Joseph verbreitet erneut eine Lüge Zur gemeinsamen Pressekonferenz von CDU, SPD, FDP und dUH erklären Ludger Reffgen, Fraktionsvorsitzender der “Bürgeraktion Hilden” sowie Mitglied des Aufsichtsrats der Stadtwerke und Udo Weinrich, stellvertr. Fraktionsvorsitzender der “Bürgeraktion Hilden”: Nach Auffassung von Ludger Reffgen, Fraktionsvorsitzender der “Bürgeraktion Hilden”, haben CDU, SPD, FDP und dUH die BA zu ihrem Hauptgegner bei ihrem Unterfangen ausgemacht, die öffentliche Kontrolle der Stadtwerke “Stück für Stück auszuhebeln”. Dadurch fühle sich die BA in ihrem Einsatz für den uneingeschränkten Erhalt des Eigentums der Bürgerinnen und Bürger an ihren Stadtwerken erneut bestätigt. In “altbekannter Weise” werde von den Verkaufsbefürwortern, die BA-Ratsherr Weinrich als “Koalition der Hilfswilligen für einen Großkonzern” bezeichnet, mit “Dichtung und Wahrheit” operiert. Dabei, so BA-Fraktionschef Ludger Reffgen, scheue insbesondere der FDP-Fraktionsvorsitzende Joseph nicht einmal vor einer Lüge zurück und gefalle sich in der Pose eines “Gewerkschaftsfreunds”. Mit “Schaum vor dem Mund” agierten insbesondere FDP und dUH. Denn selbstverständlich habe die BA in der Ratssondersitzung mit den drei Verkaufsinteressenten kritische Fragen gestellt. “Eine meiner Fragen war sogar so kritisch, dass sie nicht zugelassen worden war”, erklärt Reffgen. “Pinocchio Joseph scheint offenbar ein lockeres Verhältnis zur Wahrheit zu haben”, fügt BA-Ratsherr Weinrich ergänzend hinzu. Die FDP habe vor der “rot-schwarzen Wand” kapituliert, gegen die sie beim Bürgerbegehren zum “Alten Markt” noch mutig angerannt sei. FDP und dUH hätten ihre Eigenständigkeit aufgegeben und gefielen sich in der Rolle als “Jagdjunde” der großen Koalition, obwohl sie nur “geduldete Schoßhunde” seien. Der dUH-Vorsitzende kämpfe gegen die von ihm so gern im Munde geführte “Bürgerbeteiligung”. Diese “Entlarvung” sei hilfreich, so BA-Ratsherr Weinrich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.