Sirenen bei CO-Alarm?

Toll – so hieße der Beitrag bei Frontal 21… Endlich mal Sirengeheul, von dem nie einer weiß, was es gerade bedeuten soll… Aber Bayer scheint dies als ernst zu nehmende Möglichkeit einzuplanen. So stand es in der RP: Bayer plant Sirenen-Alarm Kein Tippfehler – noch ein Bericht mit gleicher Überschrift: Bayer plant Sirenen-Alarm Lesen Sie zuerst den ausgezeichneten Kommentar zu dem Unsinn bei Opinio: CO-Pipeline: Absurder Alarmierungsplan Und danach erst unsere Tipps, für den Fall, dass Sie 1. wissen, was der Sirenen-Alarm bedeuten soll 2. sich in der Gefahrenzone befinden (vermutlich am Heulton der Sirene zu erkennen) und 3. Kohlenmonoxid auch schon eingeatmet haben Vereinbaren Sie sofort einen Termin in der Druckkammer in Oberkassel im Therapiezentrum 1.) Achtung: Sonntags sollten “Störfälle” gemieden werden, da Sonntags keine Termine vereinbart werden. 2.) Achtung: Eine Therapie kann nur angestrebt werden, wenn der Patient “druckkammertauglich” ist. Es ist sinnvoll, dies vor einem “Störfall” zu klären. 3.) Achtung: Die HBO zählt noch nicht als Regelleistung der gesetzlichen Krankenkassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.