CO-Pipeline: Sperrung eines Radwanderweges zwischen Hilden und Langenfeld

Die plötzliche und unangekündigte Sperrung des beliebten Radwanderweges von Hilden Süd nach Richrath ist symptomatisch für die Vorgehensweise von Bayer beim Bau der CO-Pipeline: Ganz nach Gutsherrenart wird eine vielbenutzte Verkehrsverbindung mitten im Landschaftsschutzgebiet gekappt – nach dem Motto “Sollen die Menschen in Hilden und Langenfeld doch sehen, wie sie damit zurechtkommen!” Dies ist wieder ein Zeichen für die Arroganz und Selbstgerechtigkeit eines Unternehmens, das nicht auf die besorgten Stimmen der Bürger in der Region hört und auf die Menschen Rücksicht nimmt.” Jörg Owsianowski, Hilden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.