CO-Pipeline: Heimlich, still und leise

– für die Bevölkerung – bessert die Bezirksregierung die Planfeststellung nach. Bayer weiß natürlich Bescheid. Es geschieht ja auch alles ausschließlich im Interesse von Bayer… Sicher waren die Bayer-Leute auch im Rahmen der in Deutschland so beliebten Lobbyarbeit aktiv an den Nachbesserungen beteiligt. Transparenz im Verfahren sieht anders aus! Der Rheinischen Post ist das ein Artikel wert: CO-Pipeline: neue Kontroverse Auch einen Kommentar: Chance verpasst gibt es dazu. Der Kommentar leitet uns direkt weiter zum Landtag. Der Umweltausschuss hat sich mit unserer Dokumentation der Baumängel beschäftigt. Wenn kurz vor Feierabend (um 16:30 Uhr) endlich der Tagesordnungspunkt dran ist, bleibt die Diskussion gerne auf der Strecke… Hier die Pressemitteilung der Initiative Derweil bleibt die WAZ ihrer Linie treu und lädt ein zum “Reitz-Thema” “Welche Zukunft haben Pipelines in NRW?”. Hier der Bericht der WAZ Wahrscheinlich wird demnächst jedweden Protest gegen unsere Not leidende Industrie untersagt, um deren Gewinn schneller sicher zu stellen. Für die Zocker bei den Banken werden wir Steuerzahler ja per Gesetz auch in Haftung genommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.