Schandfleck Bahnhofsvorplatz?

Die Bürgerinitiative MUT e.V. hat sich über Jahre für den Bahnhof Hilden engagiert. Außer dem Bahnhofsgebäude selbst, lag uns auch immer der Erhalt der Bäume am Bahnhof am Herzen. Jetzt kommt das Bauwerk zu einem guten Ende und dann fangen die Streitereien um den Bahnhofsvorplatz an. Der sanierte Bahnhof braucht auch ein ansprechendes Umfeld. Keiner von uns will dann jahrelang vom “Schandfleck Bahnhofsvorplatz” reden müssen. Rechtzeitig vor der Ortsbesichtigung möchten wir die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses daran erinnern, dass bereits 1998 ein Plan zur Gestaltung des Vorplatzes beschlossen wurde. Die Kosten von vor 10 Jahren sind uns nicht bekannt. Bei der jetzt vorgelegten Planung sollte man genau hinschauen! Dann kann man sehr schnell erkennen, dass in der Bruttosumme von ca. € 798.000.- immerhin stolze € 595.000.- für Straßenbau (ohne Planungskosten) enthalten sind! Müssen die Straßen nicht auch ohne Umgestaltung saniert werden? Wie eingangs erwähnt, liegt uns der Erhalt des Baumbestandes am Herzen. Planungen für Esplanade und Kulturpfad sind dem vorhandenen Baumbestand anzupassen und die betroffenen Linden sollen dauerhaft erhalten bleiben. Das größte Problem wird aber nach Fertigstellung auf die Stadt Hilden zukommen. Wie soll verhindert werden, dass der Platz weiterhin als Hundetoilette genutzt wird? Der Kulturpfad bietet sich förmlich an dazu. Wir wissen, wovon wir reden. 2005, anlässlich unserer 5-Jahresfeier auf dem Bahnhofsvorplatz, haben wir den Hundekot auf dem gesamten Platz weggeräumt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.