Pipeline-Gegner beziehen Stellung: Neuerscheinung auf dem Buchmarkt

“CO-Pipeline: Als in NRW das Wohl der Allgemeinheit abgeschafft wurde” Autor: Konrad Wilms Dipl. Ökonom – Herausgeber: Erich Hennen Erschienen in Verlag BoD – ISBN: 978-3837092134 Die BI COntra-Pipeline greift den Planergänzungsbeschluss der Bezirksregierung Düsseldorf frontal an. Auf den Planergänzungsbeschluss der Bezirksregierung Düsseldorf zur CO-Giftgaspipeline des Bayer Konzern hat die Duisburger Bürgerinitiative COntra-Pipeline jetzt mit einem “Gegengutachten” reagiert. Unter dem Titel “CO-Pipeline – Als in NRW das Wohl der Allgemeinheit abgeschafft wurde” stellt Konrad Wilms, Diplom-Ökonom, in einer kurzweiligen Analyse (74 S.) fest, dass die zentrale Annahme der Landes- und Bezirksregierung, BayerMaterial Science müsste ohne CO-Giftgasleitung 30% seiner Polycarbonat Produktion ins Ausland verlegen, auf völlig falschen Datensätzen beruht. Auch macht “COntra-Pipeline” eine erste Rechnung der sozialen Kosten auf, die von den Bürgern entlang der Trasse im Falle einer Inbetriebnahme der Giftgasleitung entschädigungslos zu tragen wären: schon konservativ gerechnet fast eine Milliarde EURO. Eine gute Rendite für den Bayer Konzern, der stattdessen lediglich 50 Millionen EURO in ein Projekt investiert, das sich derart großzügig volksgesponsert bereits nach vier Jahren bezahlt macht. Müsste Bayer bei fairen marktwirtschaftlichen Spielregeln für diese Milliarde EURO an externen Kosten selbst aufkommen, wären die Transportkosten für Kohlenmonoxid sofort zu hoch. Folge: CO würde immer nur dort produziert, wo es auch gebraucht wird! Kann eine Giftgasleitung überhaupt dem “Wohl der Allgemeinheit” dienen, wo sind die Grenzen der Zumutbarkeit? Die notwendigen Gefahrenabwehrpläne, die Spezialausrüstungen für Rettungskräfte, die bereitgehaltenen Sauerstoff-Hochdruckkammern in Krankenhäusern sprechen für sich: Mobilmachung für die Havarie der CO-Giftgaspipeline. Mitten im Frieden baut NRW wieder Sirenensysteme auf- alles für den Sieg im globalen Wirtschaftskrieg. Hier können Sie das Buch bestellen Wenn Sie lieber bei Amazon bestellen, werden Sie auch dort fündig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.