CO-Pipeline-Vertrag

Leserbrief: CO-Pipeline-Vertrag-Bürgerzorn Der Chemieriese Bayer möchte die Inbetriebnahme der CO-Pipeline durch einen kürzlich geschlossenen Privatvertrag mit der Bezirksregierung forcieren. Rüttgers und Büssow spielen fröhlich mit. Es ist kaum zu fassen, viele Manager und Politiker schrecken für Geld auch vor nichts zurück! Nun soll aus Profitgier ganz NRW mit Giftgasleitungen durchsetzt werden. Das geruchlose und unsichtbare Giftgas, mit dem Hunderttausende von Menschen sog. unwerten Lebens im Dritten Reich ermordet wurden, weil es so schnell und sanft den Tod herbeiführe, soll nun bald durch unsere Wohngebiete strömen. Der Raubtierkapitalismus zeigt hier unverblümt seine hässliche Fratze. Kapitalertragsgier sollte spätestens vor dem Menschenrecht auf Leib, Leben und Gesundheit Halt machen! Großen Respekt habe ich vor den Grünen im Landtag, die als einzige Landtagspartei gegen die Giftgasleitung eintreten. Es bleibt zu hoffen, dass dies von den Bürgern in der nächsten Landtagswahl honoriert wird. Dr. med. R. Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.