Pressemitteilung CBG: 12. Mai 2009 in Düsseldorf

12. Mai 2009 in Düsseldorf (Messe) Proteste zur BAYER-Hauptversammlung Unterstützung erwünscht Das internationale Netzwerk der Coordination gegen BAYER-Gefahren ruft anlässlich der Hauptversammlung der BAYER-AktionärInnen auf zur Teilnahme an den Protesten gegen die Machenschaften dieses multinationalen Konzerns. Gerade angesichts der großen Demonstrationen der sozialen Bewegungen und der Gewerkschaften unter der Losung “Wir zahlen nciht für E$ure Krise!” ist Unterstützung der Proteste in und vor der Hauptversammlung erwünscht. Ausführlich Informationen in fünf Sprachen unter www.CBGnetwork.org Messe Düsseldorf, Eingang zur Halle 8a Dienstag, 12. Mai, ab 8.30 Uhr Bitte Teilnahme an der Protestaktion hier anmelden. Wegbeschreibung unter www.hv2009.bayer.de/de/anfahrt-wegbeschreibung.aspx Aktionärshauptversammlungen sind üblicherweise Treffen, bei denen der Konzern-Vorstand stundenlange Hurra-Berichte verliest, um dann mit einem warmen Profitregen die AktionärInnen zu beglücken. Daran hat sich bezeichnenderweise auch in der Finanzkrise nichts geändert – die DAX-Konzerne etwa schütten erneut Höchstdividenden aus, die in der Gesamtsumme lediglich wenige Prozent unter dem Vorjahr liegen. Aus Steuereinnahmen finanzierte “Rettungsschirme” der Regierung werden als willkommener Extra-Profit gerne mitgenommen. BAYER schüttet die höchste Dividende der Konzerngeschichte aus: 1,40 Euro je Aktie im Nennwert von 2,56 Euro = satte 54,7 Prozent. Doch seit 1982 kommt bei BAYER trotz immer besserer Dividenden keine gute Laune mehr auf. Vor den Toren der Hauptversammlungen sehen die AktionärInnen sich Jahr für Jahr mit massiven Protestaktionen konfrontiert, im Saal stehen ebenso regelmäßig die Coordination gegen BAYER-Gefahren und andere KritikerInnen am Rednerpult und sorgen eindrucksvoll dafür, dass der Fokus von den Dividenden abrückt und sich auf die Begleiterscheinungen der Geschäftstätigkeit und der Profite richtet: Die sozialen Grausamkeiten, die Unfälle in den Werken, die Arbeitshetze, die Menschenrechtsverletzungen, die Umweltverbrechen, die Tierfolter, die chemischen Kampfstoffe, die Menschenversuche, die Toten und Verletzten aufgrund von Produktion und Produkten und die endlose Liste der sonstigen üblen Machenschaften des Konzerns in aller Welt. Am 12. Mai tagt die BAYER-Hauptversammlung in Düsseldorf. Auch hier werden Kritiker aktiv sein und die Kehrseite der Rekord-Bilanz des Konzerns offen legen. Schwerpunkte der Proteste sind unter anderem > der Sozialkahlschlag im Rahmen der Finanzkrise > die geplante CO-Pipeline quer durch NRW > das Bienensterben durch BAYER-Pestizide > gentechnisch verändertes Saatgut > die Klimazerstörung durch NEUE BAYER-Kohlekraftwerke Es werden Aktionsgäste aus dem In- und Ausland erwartet. Jede weitere Unterstützung ist willkommen. Die von den KritikerInnen bereits eingereichten Gegenanträge finden sich auf der BAYER-Internetseite unter www.hv2009.bayer.de/de/gegenantraege.aspx. Gegenanträge sind nur im engen gesetzlichen Rahmen möglich. Die KritikerInnen verlangen die Nicht-Entlastung der Verantwortlichen und die rigorose Kürzung der Dividende zu Gunsten sozialer und ökologischer Belange. Neben Vorstand, Aufsichtsrat und Medien werden an der Hauptversammlung rund 4.000 Aktionärinnen und Aktionäre teilnehmen. Mehrere Hundert Aktionäre haben der Coordination gegen BAYER-Gefahren bereits ihre Stimmrechte übertragen. Besitzen Sie BAYER-Aktien und möchten Sie diese übertragen? Möchten Sie sich an den Protesten beteiligen? Benötigen Sie weitere Informationen? Dann bitte hier melden. Weitere Infos: www.CBGnetwork.org ACHTUNG: erstmals findet die BAYER-HV nicht in Köln, sondern in Düsseldorf statt. Wegbeschreibung unter: www.hv2009.bayer.de/de/anfahrt-wegbeschreibung.aspx Mit herzlichen Grüßen Vorstand der Coordination gegen BAYER-Gefahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.