Pressemitteilung B90/Grüne-ME: CO-Pipeline ins Europaparlament

Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen sieht sich in ihrer zweijährigen Kritik an der CO-Pipeline der BAYER AG durch das aktuelle Urteil des Düsseldorfer Verwaltungsgerichts gegen die vorzeitige Inbetriebnahme der Pipeline mehr als bestätigt. “Wir wollen, dass die Sicherheitsbedenken gegen die Pipeline auf europäischer Ebene behandelt werden und werden unsere GRÜNEN Spitzenkandidaten Rebecca Harms und Reinhard Bütikofer bitten, die Gefahren der Kohlenmonoxid-Pipeline in Straßburg und Brüssel zu thematisieren”, sangt Dr. Bernhard Ibold, Bürgermeisterkandidat in Langenfeld und Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreistag.” “Die Pipeline dient nicht dem Allgemeinwohl, der mehr als mangelhafte Sicherheitsstandard wird jetzt endlich auch gerichtlich kritisiert, die Folgen bei einem Unfall sind nicht beherrschbar. Wir GRÜNEN sind uns Kreis- und Landesweit einig im Kampf gegen die Pipeline. Jetzt holen wir auch Europa íns Boot. Es gilt zu klären, ob die Pipeline gegen geltende EU-Bestimmungen verstößt und was auf EU-Ebene getan werden muss, damit auch zukünftig kein CO über weite Strecken transportier werden darf”, argumentiert Ibold.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.