Pressemitteilung BA: Umgestaltung “Ellen-Wiederhold-Platz” für 2,2 Mio. EUR

Rache für den ?Alten Markt??? Umbau kostet mehr als 2,2 Mio. EUR – BA kritisiert ?Albert-Speer-Konzept? und schlägt CDU/SPD Ratsbürgerentscheid vor Hilden, 12.06.2009 ? Die ablehnende Haltung der ?Bürgeraktion Hilden? zu der von CDU und SPD im Stadtentwicklungsausschuss beschlossenen Umgestaltung des ?Ellen-Wiederhold-Platzes? begründet Ratsmitglied Udo Weinrich, BA-Fraktionsvorsitzender: ?Nichts gelernt? hätten Stadtverwaltung CDU und SPD aus dem erfolgreichen Bürgerbehren gegen die Umgestaltung des ?Alten Marktes?, behauptet der BA-Fraktionsvorsitzende, Udo Weinrich. Mehr als 13.000 Bürgerinnen und Bürger hätten mit ihrer Unterschrift auch eindeutig Stellung bezogen gegen ?seelenlose? Lichtstelen, hellen Pflasterbelag und das Abholzen von Bäumen. Was damals am ?Alten Markt? nach dem Willen des Bürgermeisters, der SPD und der CDU für 1,4 Mio. EUR als ?schöne, kalte Welt? gebaut werden sollte, sei von den Menschen in Hilden ?vehement und eindrucksvoll abgelehnt? worden, Jetzt sei für den ?Ellen-Wiederhold-Platz? eine ähnliche Planung vorgelegt und von CDU und SPD ?abgenickt? worden, kritisiert der BA-Fraktionschef. Es sei vorgesehen, diesen Platz bis 2011 mit hellem Betonpflaster, ?Funktionalbeleuchtung?, ?Effektbeleuchtung?, einem einfachen Fahrradständer sowie Sitzbänken aus Holz und Beton für 2,1 Mio. EUR umzugestalten. ?Blauweiß beleuchtete Grabsäulen? würden den Platz und Bäume bis zur Itter beleuchten. Diese Planung bezeichnet der BA-Fraktionsvorsitzende als ?Rache der Stadt für das erfolgreiche Bürgerbegehren gegen die Umbaupläne für den ?Alten Markt??. Der Vorschlag zur Beleuchtung entstamme ?offenbar einem Albert-Speer-Konzept?, so Weinrich weiter. Den buchstäblichen Gipfel bilde eine 7,3 Meter hohe Lichtstele. Ob die geschätzten Baukosten von derzeit 2,1 Mio. EUR ausreichten, sei völlig ungewiss. Die Stadtverwaltung habe das vage formuliert und lediglich mitgeteilt, ?voraussichtlich? würde aus dem Projekt für den Haushalt der Stadt ?keine Risikoposition? erwachsen. Hinzu kämen in jedem Fall noch Sonderabschreibungen wegen der Zerstörung des alten Belags und der Beseitigung der alten Beleuchtung in Höhe von rd. 105.000 EUR. Die ?Bürgeraktion Hilden? appelliert an den Rat, diese Planung am 24.06.2009 vorläufig zu stoppen. BA-Fraktionschef Weinrich fordert SPD und CDU auf, sich für den Umbau des Ellen-Wiederhold-Platzes mit einem Ratsbürgerentscheid ein Mandat der Bürgerinnen und Bürger zu holen. Die Abstimmung könnte mit der Kommunalwahl am 30.08.2009 verbunden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.