CO2 – CCS: Umwelt oder Strommultis

– sollen die Bürger wieder die Zeche bezahlen? Während RWE, Siemens und Münchner Rück bereits mit einem Solarkraftwerk in der Sahara in die Zukunft investieren wollen, wird hier der Boden für alten Wein in neuen Schläuchen bereitet. Statt auf Zukunftstechnologien zu setzen, werden Kohlekraftwerke ökologisch verbrämt mit CO2-Abscheidung, damit die Kohlelobby weiter an der Technologie des letzten Jahrhundert festhalten kann. Da scheint RWE ja trotz bester Lobby-Arbeit die Hintertüre zur Zukunft offen zu halten… Erst soll das CO2 in neuen Kraftwerken auf Kosten des Wirkungsgrads abgeschieden werden. Dann muss das CO2 unter Druck verflüssigt werden. Mit hohem Druck soll es dann quer durch die Republik über Pipeline zum Endlager transportiert zu werden. Aber unsere Politiker spuren mal wieder – ganz schnell soll das Gesetz hierzu durchgebracht werden und Enteignungen für den Pipelinebau sollen vereinfacht werden. Siehe dazu die Presseinformation vom BUND Viele Infos zu CCS finden Sie hier Der Antrag von B90/Grüne in NRW ist gespickt mit komprimierten Infos Und Widerstand regt sich auch in der Republik: in Scheswig Holstein (Video) – !Popups zulassen! sonst klappt es nicht und in Niedersachsen Und hier der Link zur Bürgerinitiative gegen das CO2-Endlager Dort finden Sie auch die Petition zum Download!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.