“Das ist an der Grenze zum Klamauk”

sagt der Verfassungsrechtler Dr. Heide zur Pressemitteilung der Bezirksregierung. Und weiter Zitat: Die Bezirksregierung wäre so oder so am Verfahren beteiligt geblieben. Aber sie selbst sei mit zwei privaten Anwälten und jeder Menge Beamten im Gerichtssaal erschienen und müsse jetzt als Mit-Antragsteller die Hälfte der Verfahrenskosten übernehmen. Und dabei sei kein Wort zum Thema Kampfmittel gesagt worden. Hier der ganze Artikel der WAZ CO- Pipeline: Streit um Parteilichkeit der Behörde vom 12.08.2009. Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.