Maulwürfe an der Pipeline

Bilder von der Suche an einem Verdachtspunkt in DU-Serm parallel zur B288 ungefähr in Höhe Ungelsheim. In 2 Dreierreihen werden rechts und links der beiden Leitungen im Abstand von ca 1,5m 5m tiefe Bohrungen niedergebracht. Dann wird ein Kunststoffrohr eingeführt und in dieses dann die Magnetsonde niedergelassen.Die Auswertung erfolgt dann in Düsseldorf beim Kampfmittelräumdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.