Pipeline-Treffen ohne Annäherung

– das meldet der WDR am 02.06.2010 Bayer hat mal wieder geredet – diesmal mit den Initiativen. Aber Schönreden zieht bei den CO-Pipeline-Gegnern nicht… Dass der Versuch von Bayer ausgeht wie das Hornberger Schießen verwundert niemanden, der sich ein ganz klein wenig mit der Materie auskennt. Hier die ganze Meldung des WDR Zitat Quelle WDR: Pipeline-Treffen ohne Annäherung Ein Gespräch zwischen Vertretern der Chemie-Firma Bayer und Gegnern der geplanten Kohlenmonoxid-Pipeline ist gestern Abend ergebnislos zu Ende gegangen. Bayer erklärte hinterher, das dreistündige Treffen sei zwar sachlich verlaufen, in grundsätzlichen Fragen und in der Bewertung von Alternativen sei aber keine Annäherung erreicht worden. Bei dem Treffen ging es vor allem um Sicherheitsfragen der Rohrleitung zwischen den Bayer-Standorten Dormagen und Uerdingen. In Punkto Sicherheit verweist Bayer ja besonders gerne auf die TÜV-Gutachter. Wenn auch Sie die Einschätzung des 3. Senats des Verwaltungsgerichts Düsseldorf zu dem TÜV-Gutachter teilen, sollten Sie unbedingt das Video von Frontal 21 aufmerksam anschauen: Die Milliardengeschäfte der Prüfer Keine weiteren Fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.