2. Mahnwache in Hilden 28.03.2010

Zu der zweiten Mahnwache am Montag 18 Uhr in Hilden fanden sich mit 120 Menschen etwas weniger zum Gedenken und Fakten- und Meinungsaustausch zusammen als bei der Auftaktmahnwache. Auf die neuesten Informationen aus der Politik nach den Landtagswahlen, dem nunmehr offiziell bestätigten Super-Gau und weiteren Hintergrundinformationen über die Arbeitweise in japanischen und deutschen Atommeilern zeigten die Teilnehmer den Atomisten aus nah und fern die “rote Karte” und skandierten eins um andere mal “Abschalten, Abschalten … “. Auch wurde bei dem Zitat aus einem Buch aus 1986 deutlich, dass die Gefahren sehr wohl damals schon erkannt waren, aber nichts geschah. Und die Wahrheit stirbt bei Katastrophen dieser Art ebenfalls zuallererst. Die betroffenen Menschen werden mit Ihrem Schicksal von Ihren Regierungen im Stich gelassen, wie aus einem Interview mit einem aus dieser Gegend stammenden und heute als Physiker hier arbeitenden Mann erkennbar wurde. Nur die zahlreichen privaten Hilfsprojekte konnten hier etwas Hoffnung und Linderung bringen. Zum Schluss fiel die Abstimmung eindeutig aus. Am nächsten Montag, 4.April findet wieder ein Mahnwache auf dem Alten Markt in Hilden statt diesmal aber um 18:30 Uhr, da etliche Teilnehmer wegen ihrer terminlichen Situation diesen Wunsch äußerten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.