Petition – formlos, fristlos, sinnlos

– mal wieder bestätigt! Zur Abwechslung werden die Sorgen und Ängste der Bürger mal nicht ernst genommen sondern statt dessen zeigt man “großes Verständnis”… Bereitschaft zum Handeln existiert aber in der Tat nicht. Da mag die linke Vorsitzende des Petitionsausschusses auch davon schwafeln, dass der Ausschuss Bild für Bürgernähe des Gremiums abgibt. “Damit ist er ein Seismograph, der die Stimmung der Bevölkerung aufzeichnet.” Seismographen, die nicht in der Lage sind auch örtliche Erdbeben zu registrieren, sind schlicht und einfach entbehrlich! Abstimmung mit der Linken in NRW sieht anders aus – oder wissen die auch immer noch nicht, wo der Ball liegt? Ein Gremium, ein Politiker oder wer auch immer davon redet oder schreibt, dass Kohlenmonoxid zu PRODIKTIONSSTÄTTEN über Straße oder Schiene transportiert wird, der disqualifiziert sich selbst und kann nicht ernst genommen zu werden. – siehe Seite 47 (ca. 4 MB!) des Beschusses des Petitionsausschusses Das stand in der Presse: WZ: Bundestag hält CO-Pipeline nicht für gefährlich WE: Petition gegen CO-Pipeline ohne Erfolg RP: Petitionsausschuss enttäuscht CO-Gegner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.