Mahnwache in Hilden zerstört

– Wiederaufbau am Samstag Wieder einmal mussten wir leider feststellen, dass unsere Mahnwache an der Walder Straße in Hilden Ziel von Zerstörungswut geworden ist. Ende letzter Woche wurde dies von einem unserer Aktiven vor Ort entdeckt und gemeldet. Ein Befestigungspfosten, der gerade wieder repariert und stabilisiert wurde, ist komplett abgerissen. Zusätzlich wurde ein Kreuz, das direkt an der Straße stand, zerstört. Wir werden uns am Samstag, 4. Februar um 11 Uhr dort auf der Walder Straße, direkt an der Autobahnunterführung der A 3 an und auf der Wiese des Pferdehof Wirtz, mit einigen Aktiven treffen und das Mahnmahl wieder herrichten. Dazu möchten wir die Presse und alle Interessierten, die mitmachen oder sich auch nur über den aktuellen Stand der Ereignisse informieren wollen, einladen. Damit starten wir unsere öffentlichen Kampagnen im Jahr 5 der Planfestellungsgenehmigung und empfinden Genugtuung darüber, dass auch vier Jahre nach dem ursprünglich geplanten Start des CO-Transportes durch diese Leitung noch kein Giftgas strömen konnte und durfte. Wir werden weiter dafür kämpfen, dass dies so bleibt. Sicher werden auch Sie weiter wachsam bleiben und uns unterstützen. DANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.