CO-Pipeline Bürger-Info-Veranstaltungen

– zur Offenlage Planänderungsantrag Bayer in Monheim, Hilden, Langenfeld und Erkrath gut besucht In Monheim war die Presse noch nicht ganz up to date (zumindest kein Bericht darüber online). Schade eigentlich. Ein herzerfrischender Dr. Heide nahm kein Blatt vor den Mund und hätte der Presse sicher manches Schmankerl geliefert. Für Hilden kam dann doch die WZ online aus der Kurve und hat damit auch “propipeline” wieder auferstehen lassen – wir hatten ihn schon länger auf der Vermisstenliste… Pressebericht aus Hilden mit Kommentaren: Protest gegen Co-Pipeline: “Guten Abend, ich wohne in der Todeszone” Den Vortrag zu CO-Gefahren und Wirkung von Frau Dr. Bauer wollen wir Ihnen nicht vorenthalten: Vortrag Dr. Bauer (Fachärztin für Anästhesie und Notärztin) Auch von der Veranstaltung in Langenfeld berichtet die WZ: Illegal neben Pipeline gebaut Schon erstaunlich wie toll Bayer in dem Bericht da weg kommt – sie entdecken den Frevel und wollen ihn auch noch beseitigen… Aber die CO-Pipeline ist natürlich so sicher, dass auch in den Boden gerammte Stahlträger sie keinesfalls zerstören könnten (Anm. der MUTigen Red. sofern die weit genug von der Gift-Röhre weg eingerammt werden). Hier dann aktuelle Bilder von dieser Stelle: Oder doch “nur” Gasleitung von Wingas? Jedenfalls drei Stromtrassen unmittelbar daneben Und ein Pfeiler ist wohl auf ein Hindernis im Boden gerammt worden… Letztendlich wird damit der Beweis geliefert, dass weder Pläne noch Pfähle ein Unglück verhindern können. Und das genau ist auch der Grund, weshalb auch SIE auch eine Einwendung schreiben sollten! Bei der Info-Veranstaltung in Erkrath hat dann die Rheinische Post den “Pressedienst” übernommen: Pipeline: Einspruch bis Oktober Glauben Sie niemals alles, was in der Zeitung steht. Das war nicht die erste sondern bereits die vierte Veranstaltung: Zitat Es wirkte wie ein letztes Aufbäumen, dabei war es erst die erste offizielle Informationsveranstaltung zur umstrittenen CO-Pipeline der Bayer AG. Für die vorherige Abstinenz hat die RP aber die Besucherzahl in Hilden gnadenlos geschönt. Zitat Erst vorige Woche hatte es eine ähnliche Veranstaltung in Hilden mit 600 Besuchern gegeben. Da waren keine 600 sondern ca. 200 Bürger gekommen. Und aufgepasst hat der Journalist auch nicht! Zitat Zurzeit ist die Pipeline fertiggestellt, darf aber noch nicht in Betrieb genommen werden, bis Bayer alle Nachbesserungen abgeschlossen hat. Das ist schlichweg falsch! Das OVG Münster hat die Inbetriebnahme im Dezember 2007 untersagt! Nur das OVG kann diese Entscheidung zurück nehmen. Dann werden aber höhere Instanzen damit beschäftigt sein: Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig und danach ggf. das Verfassungsgericht in Karlsruhe Hat sich also was mit mal eben alles flicken und gut is… Wir machen weiter – wenn es nötig ist bis Karsruhe entscheiden muss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.