Ministerpräsidentin Kraft erinnern Sie sich noch

– an diesen Teil Ihrer Rede in 2010? “Der Mensch muss wieder Leitlinie unseres Handelns sein. Das muss, das wird, unsere gemeinsame Verpflichtung sein”, versprach Kraft. In der PM der Initiative “Stopp-CO-Pipeline” vom 21.12.2013 Was ist, wenn die Leitung bricht? stand zu lesen: Deshalb fordern wir nunmehr nicht nur von der Regierungspräsidentin Anne Lütkes Konsequenzen im Verfahren sondern auch von der Landespolitik NRW und an der Spitze von der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: – der Schutz der Bevölkerung muss Vorrang vor den Partikularinteressen des Bayer-Konzerns bekommen und – der Fehler des Lex-Bayer (das Rohrleitungsgesetz oder auch “Enteignungsgesetz”) muss im Zuge der Evaluation korrigiert und das Gesetz wieder kassiert werden. Wann wird MP Kraft ihrem Spruch aus 2010 endlich Taten folgen lassen? Die vom CO bedrohten Anlieger der Giftgas-Röhre warten darauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.