Bauaufsicht in Hilden am Limit?

Oder warum muss der BUND Hilden die Mängel aufdecken? Hier die Pressemitteilung des BUND Hilden: “Kastanie weiter ungeschützt?” Hier zur Verdeutlichung die schematische Darstellung der Kronentraufe Der “Investor” versucht durch Crowdfunding das Geld für den Bau aufzutreiben. Siehe RP vom 07.04.2015 Finanzierung über Crowdfunding Da kann man ja schon mal den im Bebauungsplan schriftlich festgelegte Schutz der Kastanie am ehemaligen Jueck außer acht lassen. Sicher wird es viel billiger die alte Kastanie zu fällen und laut Bebauungsplan eine Neue mit unglaublichen 18 cm Stammumfang zu pflanzen. Egal wie groß die Kastanie ist. Sie steht im (Hinter-)Hof und rechtfertigt dann auch den Namen “Kastanienhof” – fürs Crowdfunding…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.